Clubhouse-Antwort: Twitter Spaces Start im April – mit Aufnahme Funktion


Schon länger plant Twitter eine Funktion, die an die Hype-App Clubhouse erinnert. Nun steht das Datum für den Start von Twitter Spaces fest. Ein besonderes Detail: Konversationen in den Spaces sollen auch aufgenommen werden können.

Spontane Fachdiskussionen, reine Audio-Inhalte – auch wenn der ganz große Clubhouse-Hype erst einmal vorbei zu sein scheint, das Konzept bleibt interessant. Vor allem für die Social Media Riesen. Facebook und Twitter arbeiten nämlich schon an eigenen Audio-Chat Apps. Während diese bei Facebook noch in der Planungsphase ist, scheinen die Bemühungen von Twitter wesentlich weiter. „Spaces“ heißt das Feature, welches bereits im vergangenen Jahr getestet wurde. Spaces ist in der Funktionalität dabei Clubhouse nicht unähnlich: Twitter Nutzer*innen können in den Spaces nur per Audio-Chat miteinander reden. Der Vorteil von Twitter gegenüber Clubhouse liegt auf der Hand: Eine etablierte und große Nutzerschaft. Etablierte Nutzer*innen müssen ihre Reichweite nicht auf eine neue Plattform umziehen. Das offizielles Datum des Twitter Spaces Start stet nun fest: Ab April ist das Feature für alle zugänglich. Bisher konnten nur ausgewählte User Spaces verwenden.

Twitter Spaces Start im April – Mit Aufnahme Funktion

Im Dezember legte man noch einen Gang zu und kaufte die Podcast-App Breaker. Aber nicht für die zugrunde liegende Technologie der Plattform, auf der Nutzer*innen Podcast hören, folgen und kommentieren konnten. Stattdessen wurde das Team von Breaker auf die Weiterentwicklung von Spaces angesetzt. Damals wurde direkt spekuliert: Soll das Team sein Podcast Know How auch auf die Audio-Chats anwenden? Diese Theorie scheint sich nun zu bestätigen. Denn die Audio-Chats in den Spaces sollen auch durch die Nutzer*innen aufgezeichnet werden können. Und könnten dementsprechend in Podcast umgewandelt werden. Auch einzelne Clips können extrahiert und über Twitter ausgespielt werden.

Das könnte ein ganz entscheidender Faktor für die Spaces Funktion gegenüber Clubhouse werden. Denn eine der größten Beschwerden gegenüber des Newcomers war, dass sich die Unterhaltung nicht speichern lassen. Der Wunsch, interessante Gespräche und Insights behalten zu können, ist bei der Nutzerschaft also groß.

Bildquellen

Previous Whitepaper: 10 UX-Tipps für Ihren E-Commerce Erfolg
Next Was ist ein Content Manager? Berufsbild Content Manager

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 − 3 =