Tag der Verliebten: Geschenke zum Valentinstag werden immer häufiger online gekauft


Am 14. Februar ist es wieder soweit: Weltweit wird bei allen (heimlich) Verliebten der Valentinstag gefeiert. Dabei werden die kleinen und großen Geschenke immer häufiger online bestellt. So das Ergebnis des jährlichen »Mastercard Love Index«.

Der Valentinstag wird immer wichtiger für den E-Commerce. Denn laut des »Mastercard Love Index« werden Geschenke zum Valentinstag immer häufiger im Internet bestellt. Die Zahl der Transaktionen ist seit 2016 weltweit um 76 Prozent gestiegen. In Deutschland sind es immerhin 36 Prozent. Der »Mastercard Love Index« untersucht Jahr für Jahr das Shopping-Verhalten rund um den Valentinstag und vergleicht regionale und globale Trends. Untersucht wurden Transaktionen via Kredit-, Debit- und Prepaidkarten über einen Zeitraum von drei Jahren (2016 bis 2018), jeweils vom 11. bis zum 14. Februar.

Mehr Event, weniger Schmuck

In den letzten Jahren wurde in Deutschland vor allem in eher romantische Geschenke investiert. Die Ausgaben sind seit 2016 um 21 Prozent gestiegen, europaweit sind es sogar 30 Prozent. Dabei lässt sich ein klarer Trend erkennen: Weg von materiellen Geschenken hin zu gemeinsamen Erlebnissen. Besonders beliebt sind Restaurantbesuche und romantische Kurztrips.

»Der Mastercard Love Index zeigt, dass die Deutschen am Valentinstag neben dem klassischen Blumenstrauß auch immer häufiger Erlebnisse verschenken, wie beispielsweise Reisen oder Restaurantbesuche«, erklärt Peter Bakenecker, Divisional President für Deutschland und die Schweiz bei Mastercard. »Verliebte nutzen dabei oft das Internet, um komfortabel und von überall ihre Geschenke zu besorgen. Und auch beim Bezahlen vor Ort setzen Verbraucher immer mehr auf die bequeme und sichere Möglichkeit des kontaktlosen Zahlens.«

Es zeigt sich, dass der traditionelle Blumenstrauß ein Evergreen ist. Das freut besonders Europas Blumenhändler. 2018 stiegen die Ausgaben um 59 Prozent, in Deutschland sind Blumen sogar noch populärer: Seit 2016 stiegen hierzulande die Ausgaben um 86 Prozent, während gleichzeitig die Schmuckbranche einen Rückgang der Transaktionen um 26 Prozent verzeichnen muss.

NFC in Deutschland auf dem Vormarsch

Deutschland einig Bargeldland. Doch wie lange noch? Der »Mastercard Love Index« zeigt, dass kontaktloses Bezahlen an der Ladenkasse immer beliebter wird. Seit 2016 kletterte der Wert kontaktloser Transaktionen in Europa um 492 Prozent – in Deutschland stieg der Wert sogar um 763 Prozent.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Previous Ratenkauf im E-Commerce – Der große Vergleich der Anbieter
Next Aus XING SE wird New Work SE

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × drei =