Ratenkauf im E-Commerce – der große Vergleich der Anbieter

Der Ratenkauf als Zahlungsoption wird im E-Commerce immer beliebter – und zwar sowohl bei Kunden als auch Onlinehändlern gleichermaßen. Denn für die Einen bedeutet er eine größere finanzielle Flexibilität beim Online-Shopping und für die Anderen höhere Warenkörbe, mehr Umsatz und zufriedenere Kunden. Mittlerweile gibt es zahlreiche Anbieter, die den Ratenkauf als Dienstleister für Onlinehändler anbieten. Wir haben die Anbieter in unserem Marktüberblick Ratenkauf-Lösungen anhand von 11 Kategorien und 115 Kriterien gegenübergestellt und geben Ihnen mit unserem Vergleich eine Entscheidungshilfe an die Hand. Die Ergebnisse können am Ende dieses Artikels als PDF heruntergeladen werden.

Dem Checkout kommt im E-Commerce eine besondere Bedeutung zu. Hier erst wird der Interessent zum Kunden – und hier springen leider auch noch sehr viele Kunden ab. Grund genug, den Checkout so userfreundlich wie möglich zu gestalten und ihn bestmöglich an den Bedürfnissen der Kunden auszurichten. Hierzu gehört der richtige Mix an Zahlarten. Das PayPal-Wallet, der Kauf auf Rechnung und ein Direktüberweisungsverfahren gehören nahezu in jedem Shop zum Standard.

Händler beobachten Umsatzsteigerung durch Einsatz eines Ratenkaufs

Eine Zahlart, die sich immer größerer Beliebtheit unter Onlineshop-Betreibern erfreut, ist der Ratenkauf. Denn diese Zahlungsweise ist bei den Kunden aus der Offline-Welt bereits gleichermaßen bekannt wie beliebt. Das sorgt nach einschlägigen Studien im Shop für mehr Umsatz, eine bessere Conversionrate und zufriedenere Kunden. So beobachten laut einer Studie von ibi Research 70 % der befragten Onlinehändler, die einen Ratenkauf im Einsatz haben, eine Umsatzsteigerung, 68 % eine Verbesserung der Kundenzufriedenheit und 65 % eine Erhöhung des durchschnittlichen Warenkorbwertes.

57 % der Kunden könnten sich vorstellen in Raten zu zahlen

Aber auch für die Präferenzen der Kunden gibt es Untersuchungen. Die Studie Einkaufswelten im Auftrag der TeamBank kommt zu dem Ergebnis, dass 41 % der deutschen Einkäufer genervt sind, wenn nicht mit favorisierter Zahlart gezahlt werden kann. Und wer genervt ist, springt eben schneller ab. Interessant in dem Zusammenhang ist aber auch, dass für 58 % der Deutschen ein Ratenkauf als Bezahlungsoption grundsätzlich in Frage kommt und sich 11 % sogar explizit darüber ärgern, wenn Ihnen diese Zahlungsoption nicht angeboten wird.

Mit Klick auf den Download-Button willigen Sie ein, dass Ihre Firmen-E-Mail-Adresse und Ihr Firmenname an Contentmanager.de und die Sponsoren des Ratenkaufvergleichs Teambank, Universum Group, Santander und Drunk Octopus Communications zur werblichen Ansprache auch per E-Mail und zur Markt- und Meinungsforschung übermittelt werden dürfen. Mit Ihrer Einwilligung erhalten Sie auch automatisch den contentmanager.de-Newsletter. Die Erklärung ist jederzeit über einen Link in jeder E-Mail widerrufbar.

Jeder Online-Händler sollte prüfen, ob ein Ratenkauf auch für seinen Shop sinnvoll ist

Diese Ergebnisse zeigen: Jeder Online-Händler sollte sich mit dem Thema Ratenkauf beschäftigen und prüfen, ob es nicht auch für sein Business sinnvoll ist, seinen Checkout im Shop zu erweitern. Bei der Wahl der Anbieter – denn der Einsatz in Eigenregie ist nur in seltenen Fällen ratsam – sollte man genau hinschauen und gemäß der eigenen Situation Schwerpunkte setzen. Wir haben die Kriterien, auf die es zu achten gilt, in Kategorien geordnet, die auch die Struktur des Marktüberblicks bilden. Herausgekommen ist ein Vergleich in 11 Kategorien anhand von 115 Kriterien, bei dem die Lösungen aller maßgeblichen spezialisierten Anbieter des DACH-Marktes auf Herz und Nieren geprüft werden. Die Klarna Group und PayPal sind nicht berücksichtigt, weil sie zwar ebenfalls eine Ratenkauf-Lösungen in Ihrem umfangreichen Zahlartenportfolio anbieten, diese jedoch nicht den Schwerpunkt des Leistungs- und Produktangebots bilden.

Die im Marktüberblick enthaltenen Lösungen sind:

  • cashpresso
  • FlexiPay Ratenkauf der UNIVERSUM Group
  • Paysafe Paylater Ratenzahlung
  • ratenkauf by easyCredit
  • Ratepay Ratenzahlung
  • Santander Ratenkauf

11 Kategorien für den optimalen Überblick zu den Anbietern

Zunächst spielen allgemeine Zahlen und Informationen zum Anbieter selbst eine wichtige Rolle bei der Auswahl. Wollen Sie auf den einen Player aus dem Ausland setzen, soll der Anbieter eher den Hintergrund einer Bank mitbringen oder hätten Sie lieber ein Fintech-Startup als Partner?

Doch natürlich soll es nicht nur um die Anbieter als Unternehmen, sondern um die Lösungen gehen. Hier sind gerade die Händlerfeatures besonders wichtig bei der Entscheidungsfindung. Das vielleicht wichtigste Feature ist die Risikofrage. Wer übernimmt das Ausfallrisiko? Welches Auszahlungsmodell passt am besten zu Ihnen? Auf welcher Basis werden Finanzierungsentscheidungen getroffen? Auch Marketing, Design und Statistik-Formate mögen durchaus relevante Kriterien sein.

Ein wichtiger Punkt, vor allem in Sachen Internationalisierung und Cross-Border-Commerce ist auch die internationale Verfügbarkeit der Ratenkauf-Lösung für den Endkunden. Nur wenige Dienstleister bieten ihr Produkt auf internationaler Bühne an. Wir haben die aus unserer Sicht wichtigsten (europäischen) Märkte in unseren Marktüberblick aufgenommen und auf Angebot bzw. Verfügbarkeit der Ratenkauflösungen überprüft.

Neben den Features für Händler spielen die endkunden-orientierten Features der Lösungen bei der Auswahl eine entscheidende Rolle. Also beispielsweise die Rahmenbedingungen und Konditionen, die Kumulation von Finanzierungen oder das mitunter aufwendige, weil lästige, Legitimationsverfahren.  Kurz und knapp: Wie userfreundlich und kundenorientiert sind die verschiedenen Ratenkauf-Lösungen?

Der Ton macht die Musik. Und ein High-Service-Level ist ein zusätzlicher Umsatztreiber. Gerade beim Thema Ratenkauf, der sich ja per Definition über einen längeren Zeitraum verteilt, ist der Umgang mit und der Service am Kunden von essentieller Bedeutung. Zum Beispiel beim heiklen Thema Zahlungsverzug: Selten sind Zahlungsausfälle krimineller Natur, sondern finanziellen Engpässen oder persönlichen Schicksalen geschuldet. Da kann ein professionelles Forderungs- und Inkassomanagement Gold wert sein. Auch im Interesse des Händlers, denn die Performance des Ratenkaufanbieters wir vom Kunden auch mit ihm verknüpft. Daher haben wir der Frage nach Features und Routinen während der Ratenkaufdauer ebenfalls einen Schwerpunkt gewidmet.

Die im Handel zunehmend eingeforderte Verschmelzung der Kanäle zeigt sich auch beim Thema Ratenkauf: Eine Multichannel- bzw. Omnichannel-Strategie, also der Einsatz des Ratenkaufs sowohl im Onlineshop als auch im stationären Handel, ist das Modell der Zukunft. Wie also wird die Ratenkauf-Lösung in den Checkout-Prozess am PoS (Point of Sale) integriert? Wird zum Beispiel zusätzliche Hardware benötigt? Müssen die Mitarbeiter auf der Fläche für den Ratenkauf geschult werden?

Abgefragt haben wir auch grundsätzliche rechtliche Kriterien: Spätestens seit Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ein heikles Thema. Aber auch Abseits der Verordnung müssen Rechte und Pflichten klar definiert sein. Wer ist Vertragspartner des Kunden, der Händler oder der Payment-Dienstleister?

Jetzt wird es technisch: Denn neben Features für Händler und Kunden drängt sich eine Frage folgerichtig auf: Wie und über welche Schnittstellen können Händler die Ratenkauf-Lösung in das eigene Shopsystem einbinden? Spoiler: Die üblichen Verdächtigen, also alle gängigen Shopsysteme, werden in der Regel von den Produkt-Anbietern auch bedient.

Viele Händler überlassen die Integration einzelner Zahlungsarten einem Payment-Service-Provider. Daher haben wir ebenfalls abgefragt, wer über Integrationen bei den verschiedenen PSP verfügt.

Was der Kundenservice für Endverbraucher ist der Händlersupport für Shopbetreiber. Werden die Händler bei der Integration, beim Einsatz am PoS sowie online unterstützt? Und in welcher Form? Werden Trainings angeboten, kann man sich eventuell an eine (Online-)Community wenden? Auf welche Services und Supportmöglichkeiten der Ratenkauf-Anbieter können Händler und Shopbetreiber gegebenenfalls zugreifen?

Nachdem Sie die Basisanforderungen, Features und Services miteinander vergleichen konnten, folgt der abschließende Blick auf den Preis-Ansatz der Anbieter. Die Übersicht zeigt, dass die Ratenkauf-Anbieter unterschiedliche Kostenmodelle und Preisspannen entwickelt haben. So sollte sich für jeden Anwendungsfall und auch Transaktionsvolumina in dieser Kategorie ein auf Ihre Bedürfnisse passender Anbieter identifizieren lassen.

Fazit

Der Ratenkauf als Zahlungsoption ist beliebt bei den Kunden und sorgt für höhere Umsätze. Onlinehändler sollten sich mit der Frage auseinandersetzen, ob die Erweiterung Ihres Zahlarten-Portfolios nicht ebenfalls sinnvoll ist. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Anbietern. Unser Marktüberblick soll dabei als Orientierungshilfe zur Auswahl eines geeigneten Partners dienen.

Hier können Sie den Ratenkauf Marktüberblick herunterladen:

Mit Klick auf den Download-Button willigen Sie ein, dass Ihre Firmen-E-Mail-Adresse und Ihr Firmenname an Contentmanager.de und die Sponsoren des Ratenkaufvergleichs Teambank, Universum Group, Santander und Drunk Octopus Communications zur werblichen Ansprache auch per E-Mail und zur Markt- und Meinungsforschung übermittelt werden dürfen. Mit Ihrer Einwilligung erhalten Sie auch automatisch den contentmanager.de-Newsletter. Die Erklärung ist jederzeit über einen Link in jeder E-Mail widerrufbar.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.
contentmanager.de Redaktion

contentmanager.de Redaktion

aus der contentmanager.de Redaktion

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − 10 =