Willkommen am PoS: PayPal kooperiert mit Google Pay

PayPal und Google Pay machen gemeinsame Sache. Ab sofort können Kunden via Google Pay auch an der Ladenkasse im stationären Handel mobil mit PayPal bezahlen.

Klassenprimus PayPal wird seinen mehr als 20 Millionen deutschen Usern künftig als weitere Bezahloption in Google Pay zur Verfügung stehen. Kunden müssen lediglich ihr PayPal-Konto als Zahlungsmethode in Google Pay hinterlegen. Die App richtet eine digitale (Debit-)Mastercard ein, über die dann sämtliche Einkäufe abgewickelt werden. Laut Handelsblatt gibt das US-Unternehmen damit zum ersten Mal eine Kreditkarte in Eigenregie heraus. Möglich macht dies eine Banklizenz aus Luxemburg. Bezahlt wird per Smartphone am NFC-Terminal – weltweit an 8 Millionen kontaktlosen Mastercard-Akzeptanzstellen.

Mehr Nutzer und größere Reichweite: Win-win-Geschäft für Google Pay und PayPal

»Die Kunden von heute wollen Dinge schneller als je zuvor erledigen, ob sie nun Lebensmittel bestellen oder ein neues Paar Schuhe kaufen. Mit Google Pay vereinfachen wir das Bezahlen in Apps, auf Webseiten und im stationären Handel. Wir freuen uns daher sehr, dass wir gemeinsam mit PayPal und Mastercard noch mehr Android-Nutzern diesen Dienst ermöglichen können«, so Philipp Justus, Vice President Central Europe, Google.

PayPal bringt in die neu geschlossene Payment-Romanze eine recht üppige Mitgift ein. Die mehr als 20 Millionen deutschen Nutzer verhelfen Google Pay zu einem beachtlichen Wachstumsschub. Im Gegenzug ebnet PayPal Partner Google den Weg an den PoS im stationären Handel. »Unsere Kunden nutzen PayPal bereits in vielen Bereichen, sowohl online als auch in Apps. Dies erweitern wir nun um das Bezahlen an der Ladenkasse«, sagt Michael Luhnen, Managing Director PayPal Deutschland, Österreich und Schweiz.

Mastercard geht unterdessen davon aus, dass bis 2020 europaweit alle Kassenterminals auf kontaktloses Bezahlen mittels NFC-Technologie umgestellt sind. Und tatsächlich dürfte die Kooperation zwischen PayPal und Google Pay diesen Planspielen neuen Auftrieb verschaffen. Denn immer mehr Händler integrieren das kontaktlose Bezahlen im stationären Handel in das eigene Payment-Portfolio. Peter Bakenecker, Divisional President Germany & Switzerland bei Mastercard: »Mit Partnern wie Google und PayPal treiben wir innovative Bezahltechnologien weiter voran und sind überzeugt, dass sich das mobile Bezahlen schnell verbreiten wird.«

Informationen von Mastercard zufolge ist in Deutschland die Zahl der Händler, die kontaktlose Mastercard-Zahlungen – und damit auch Google Pay – akzeptieren, im letzten Jahr um 73 Prozent gestiegen. Deutschlandweit werden mittlerweile 15 Prozent der Zahlungen an Ladenkassen kontaktlos getätigt – Tendenz steigend.

 

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • paypal_googlepay: PayPal
contentmanager.de Redaktion

contentmanager.de Redaktion

aus der contentmanager.de Redaktion

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − zwölf =