Die besten 5 Tipps für eine wirklich gute SEO bei der Übersetzung von Web-Content


SEO-Texte richtig texten

Im Zeitalter der Globalisierung verändert sich die Geschäftswelt zunehmend. Nicht nur große Unternehmen, sondern auch kleinere Firmen sind dank des Internets und seiner vielfältigen Möglichkeiten in der Lage, international zu operieren. Über firmeneigene Homepages und diverse soziale Medien wie Facebook und Twitter kann heutzutage jeder sein Produkt oder seine Dienstleistung weltweit vermarkten.

Mit den wachsenden Möglichkeiten steigt natürlich auch der Konkurrenzkampf. Umso wichtiger ist es, ein effektives und zielgerichtetes Marketing zu betreiben. Hierfür reicht es allerdings längst nicht mehr aus, Ihren Web-Content und Ihre Metadaten in verschiedene Sprachen zu übersetzen – für ein wirklich erfolgreiches Suchmaschinenmarketing (kurz SEM) sind genaue Kenntnisse des jeweiligen Marktes sowie eine gute sprachliche Anpassung der Übersetzung erforderlich, um auch in der jeweiligen Zielsprache in den Suchmaschinen gefunden zu werden. Heute möchten wir Ihnen die fünf besten Tipps vorstellen, um zu einer guten internationalen SEO Ihres jeweiligen Content zu gelangen.

1. Setzen Sie auf menschliche Übersetzer

Auch, wenn es heutzutage eine ganze Reihe elektronischer Möglichkeiten für die Übersetzung von Artikeln und Content gibt, sind menschliche Übersetzer nach wie vor die einzige Möglichkeit, wirklich sinnvolle Übersetzungen von einer Sprache in die andere vorzunehmen. Dies gilt auch für deine SEM-Maßnahmen. Elektronische Übersetzungen haben gleich in zweierlei Hinsicht entscheidende Nachteile: Zum einen wird diese Art von Übersetzungen, die oftmals jeglicher Zusammenhänge entbehren und in einem reinen Kauderwelsch enden, hart von Google bestraft, was sich in einer deutlichen Verschlechterung Ihrer SEO-Ergebnisse äußert. Zum anderen ist es für Besucher Ihrer firmeneigenen Website umständlich oder häufig sogar unmöglich, sie zu verstehen, was Ihre Konversionsrate verringern kann und sich schlimmstenfalls sogar negativ auf den Ruf Ihrer Marke auswirkt.

2. Passen Sie die Sprache an die jeweiligen lokalen Märkte an!

Bei der Übersetzung von Artikeln und Web-Content reicht es nicht aus, eine wortwörtliche Übersetzung des originalen Inhaltes zu erstellen. Gerade im Bezug auf wichtige Keywords ist eine sprachliche Anpassung an das Zielland entscheidend, um dort von potentiellen Kunden über die Suchmaschinen gefunden zu werden. Während zum Beispiel in der einen Sprache hauptsächlich die Rede von „Marketing-Service“ ist, könnte der weitaus häufiger verwendete Suchbegriff in einer anderen Sprache „Marketingagentur“ lauten. Eine genaue Kenntnis des Sprachgebrauchs innerhalb der Zielsprache und eine entsprechende Lokalisierung des Textes sind daher von größter Bedeutung, um wirklich SEO-freundliche Übersetzungen zu erhalten und effektives SEM zu betreiben.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei Übersetzungen ist die Lokalisierung von Orts- und Städtenamen: Sollten im Ausgangstext Ortsnamen des Ursprungslandes genannt werden, kann es unter Umständen sinnvoll sein, diese in der Übersetzung durch Ortsnamen des Ziellandes zu ersetzen, um die SEO zu erhöhen und bessere Identifikationsmöglichkeiten für die Leser vor Ort zu schaffen. Dasselbe gilt für Währungen, Maßeinheiten, Eigennamen von Personen in fiktiven Beispielen usw.

3. Achten Sie auf eine ähnliche Keyword-Dichte wie im Ausgangstext!

Wenn Sie eine wirklich gute, natürlich klingende Übersetzung eines Artikels oder anderer Inhalte erhalten möchten, sind Neuformulierungen in weiten Teilen des Texts nicht zu umgehen. Ansonsten droht eine un-idiomatische Ausdrucksweise, die holprig wirkt und dem Leser den Zugang zu dem jeweiligen Content erschwert. Bei dem Prozess der Umformulierung könnten Keywords allerdings leicht versehentlich ausgelassen oder neu eingefügt werden, sodass sich die Dichte dieser Begriffe in den verschiedenen sprachlichen Versionen unterscheidet. Für eine gute und zudem SEO-freundliche Übersetzung ist es deshalb entscheidend, die Dichte der entsprechenden Keywords stets im Auge zu behalten und auf eine ähnliche Anzahl und Häufigkeit wie im Ausgangstext zu achten.

4. Vermeiden Sie die Überfrachtung mit zu vielen Schlüsselbegriffen!

Um wirklich guten Web-Content zu erstellen, ist es wichtig, dass Sie sich auf eine bestimmte Anzahl von Keywords beschränken. Ansonsten könnte schlimmstenfalls sogar ein schlechteres Ranking in den Suchmaschinen drohen, was sich negativ auf die Besucherzahlen Ihrer Homepage und auf deiner Umsätze auswirkt. Versuchen Sie deshalb bei Ihren SEM-Maßnahmen, sich pro Text auf drei Haupt-Keywords zu beschränken!

5. Achten Sie bei der Keyword-Auswahl auf die richtige Sprache!

Behalten Sie stets im Auge, welche Keywords bei der Online-Suche am häufigsten verwendet werden. Nicht immer müssen die entsprechenden Schlüsselbegriffe auch in der Zielsprache eingegeben werden. Besonders in bestimmten Branchen wie etwa in der IT werden häufig englische Keywords verwendet. Durch den Gebrauch des Wortes „Computer“ werden Sie beispielsweise weitaus bessere Ergebnisse in den Suchmaschinen erzielen als bei der Verwendung des deutschen Pendants „Rechner“. Ebenso verhält es sich mit dem Wort „Software“ im Vergleich zur deutschen Übersetzung „Programm“. Achten Sie deshalb für eine gute SEO auch bezüglich der Sprache stets auf die Auswahl der richtigen Keywords!

 Guter Content erfordert gründliche Planung

Um also gute Suchmaschinenergebnisse in einer anderen Sprache zu erhalten, reicht es nicht aus, eine wortwörtliche Übersetzung vorzunehmen. Eine genaue Kenntnis des Ziellandes, der jeweiligen Branche und der Zielgruppe ist eine zwingende Voraussetzung, um wirklich effektiven Web-Content zu erstellen und eine gute internationale SEO bzw. ein gutes SEM zu erreichen. Das Schreiben und Übersetzen von Artikeln und anderen Arten von Content für ein erfolgreiches Online-Marketing erfordert eine gründliche Analyse und Planung sowie eine genaue sprachliche Anpassung des jeweiligen Textes an das Zielland und die Zielsprache.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • Seo-richtig-texten: © tpx - Fotolia.com
Previous Sitecore Experience Platform 8 vereinfacht kanalübergreifendes Experience Marketing
Next Kreativer Content – Verschiedene Wege, verschiedene Quellen

1 Comment

  1. Ljubica
    21. Februar 2017
    Antworten

    Sehr hilfreicher Artikel. Kurz und knackig das Wesentliche zusammengefasst.

    Und ich gebe dir vollkommen Recht! Elektronische Übersetzer sind bis heute praktisch nutzlos. Auf menschliche Übersetzer zu bauen macht in jedem Fall Sinn. Noch besser: muttersprachliche Übersetzer! Denn Muttersprachler beherrschen nicht nur die Sprache, sondern verstehen auch den kulturellen Kontext. So kann viel genauer auf die Anforderungen der Zielgruppe eingegangen werden.

    Natürlich ist das nicht so günstig wie elektronische Übersetzungen, aber Unternehmen investieren viel Zeit und Mühe in ihre Produkte und Ideen. Es lohnt sich die Investition in eine professionelle Übersetzung.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + neun =