Instagram Reels Boost: Neue Werbefunktion für Reels


Instagram Reels Instagram Logo

Instagram Reels können nun in Anzeigen umgewandelt werden. Die Social Media Plattform hat dafür die neue Funktion „Boost“ integriert.

Instagram Reels sind enorm beliebt. Wie Instagram selbst auf seinem Business Blog mitteilt, sind Reels das am stärkste wachsende Format auf der Social Media Plattform. Immer mehr User nutzen die Kurz-Videos im Feed zur Unterhaltung oder auch, um sich tiefer mit Themen und Unternehmen zu beschäftigen. Die stark wachsende Sparte Instagram Reels stellt damit ein erhebliches Potenzial für den Werbemarkt dar. Und genau hier hat Instagram nun nachgelegt und für Reels ein neues Feature entwickelt. Unter dem Namen „Boost“ können Creator Reels in Anzeigen umwandeln.

Video zeigt „Boost“-Option für Instagram Reels


Wer ein Reel-Video erstellen möchte, kann dabei nun auch die Option „Boost“ auswählen, um das Reel zu pushen, wie in einem offiziellen Video auf Instagrams Business Kanal zu sehen ist. Das gilt allerdings nur, wenn sich das Reel auch für den Instagram Reels Boost eignet. Im Video zeigt Instagram nicht nur, wie Boost genau funktioniert, sondern erklärt auch, welche Voraussetzungen die potenziellen Videos erfüllen müssen. Reels können demnach nur dann den „Boost“ nutzen, wenn:

  • das Reel-Video weniger als 60 Sekunden lang ist
  • das Reel-Video ein Seitenverhältnis von 9:16 hat (wer das Reel in diesem Format aufnehmen will, muss also vertikal und im Vollbildmodus filmen)
  • das Reel-Video weder eine IP-Adresse von Drittanbieter:innen noch urheberrechtlich geschützte Inhalte wie Sounds, Bilder, GIFs, interaktive Sticker oder Filter, verwendet

Darüber hinaus fallen Reels, die gleichzeitig auf Facebook geteilt wurden, ebenfalls aus der „Boost“-Option raus. Die eigentliche Funktion können User ganz einfach in ihrer Reels-Übersicht finden. Wer ein Reel-Video auswählt, sieht, sofern sich dieses für die Funktion qualifiziert, in der rechten unteren Ecke den Button „Boost Post“.

Instagram Reels Boost für bessere Platzierungen

Ein Hauptgrund, die „Boost“-Option zu nutzen, ist wohl die versprochene, bessere Platzierung der eigenen Reels-Videos in Feeds, Stories, Reels und dem Explorer von Instagram. Gerade für jüngere Marken kann sich das für das Instagram Marketing lohnen. Allerdings wurden seitens Instagram weder im Video noch auf dem Business Blog Post Angaben zu den Kosten des neuen Features gemacht. Ob sich am Ende die Investition also rechnet, kann wohl nur ein eigener Versuch im jeweiligen Unternehmen zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Influencer finden: 5 Tipps für die Suche nach Influencern

Bildquellen

  • illustration-g055ab6600_1920: Pixabay
Previous CDP Funktionen: Welche Basis-Features bieten Customer Data Platforms?
Next B2B Whitepaper erstellen – Das Erfolgsrezept mit Checkliste

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + zwei =