MultichannelDay: „Krasse Brands, relevante Themen, einzigartiger Austausch“ 


MultichannelDay 2022 Logo

Am 1. September 2022 steht für die E-Commerce-Branche eine der wichtigsten Veranstaltungen des Jahres an: Der MultichannelDay live im Kölner RheinEnergie Stadion. Organisator und E-Com-Größe Michael Atug gab contentmanager.de im Interview einen ersten Vorgeschmack auf das diesjährige Programm.

contentmanager.de: Hallo Micha. Wir sind schon gespannt auf den MultichannelDay 2022. Aber bevor wir ins Detail gehen, wollen wir einmal einen Blick auf 2021 werfen. Wie war das für dich mit der Corona-Situation bei der Planung vergangenes Jahr?

Micha Atug: (lacht) Wenig Schlaf. Ganz ehrlich: Die 24/7-Planung ab Anfang Mai 2021 war mit einem hohen Risiko verbunden – nicht zuletzt finanziell im sehr hohen fünfstelligen Bereich. Ich wusste ja nicht, wie sich die Corona-Inzidenz entwickeln würde und ob die Veranstaltung in Köln am Ende stattfinden kann. Die Zusammenarbeit mit dem RheinEnergie-Stadion lief aber wunderbar und erstaunlich locker. Es gab ein Stadion-Hygienekonzept. Trotzdem: Ich habe selten weniger geschlafen als in dieser Zeit.

contentmanager.de: Aber es hat sich gelohnt…

Micha Atug: Und wie! Der MultichannelDay war letztes Jahr im Prinzip auch die einzige relevante E-Commerce-Veranstaltung in Präsenz. Das Stadion kam etwas verzweifelt auf mich zu und hat mich gefragt, ob ich nicht verrückt genug wäre, eine Veranstaltung rauszuhauen. Ich dachte mir einfach: wenn nicht ich, wer dann? Die Branche braucht den direkten Austausch, die gegenseitige Inspiration… und es hätte nicht besser laufen können. Wegen Corona konnten das Stadion und ich zwar leider nur 500 Teilnehmende zulassen, aber ich habe wirklich noch nie so ein tolles Event erlebt. Überall glückliche Gesichter und Lebensfreude pur – mal abgesehen von dem geilen Programm. Nach zwei Jahren Veranstaltungs-Stillstand hat man einfach gemerkt, dass der Redebedarf in der E-Commerce-Branche enorm hoch ist. Der Wissensdurst der Teilnehmenden war riesig und damit auch extrem viel los an den Ständen.

contentmanager.de: Was hat die Teilnehmenden denn besonders im vergangenen Jahr beschäftigt?

Micha Atug: Der Name MultichannelDay sagt es ja schon: Die große Frage ist und bleibt, welche Plattformen sich lohnen und wie Onlinehändler sich für die Zukunft aufstellen können und müssen.

contentmanager.de: Amazon spielt dabei sicher eine zentrale Rolle…

Micha Atug: Natürlich. Genauso waren aber auch OTTO, Kaufland und eBay mit dabei. Und damit waren die größten Verfolger-Marktplätze im E-Commerce alle an einem Ort versammelt. Das gibt es so sonst echt selten! Die Teilnehmenden hatten für ihre Fragen Ansprechpartner:innen aller relevanten, großen Marktplätze direkt Tür an Tür.

contentmanager.de: Das Thema Amazon ist jedes Mal für dich ein besonderes. Warum eigentlich?

Micha Atug: Viele, die schon mal auf dem MultichannelDay waren oder meine Facebook-Gruppe „Multichannel Rockstars“ kennen, wissen, dass Amazon für mich eine Hassliebe ist. Der Marktplatz ist einfach the place to be. Ich liebe Amazon für seine Reichweite und die Sales, die mir der Marktplatz einbringt. Gleichzeitig hasse ich aber die hohe Abhängigkeit. Ich sage immer: Amazon ist ein extrem wichtiger Marktplatz, aber die Abhängigkeit sollte sich stets in Grenzen halten!

contentmanager.de: Und deswegen holst du auch die anderen Player mit an Bord.

Micha Atug: Ja. Deswegen und weil Onlinehändler natürlich auch andere Marktplätze auf dem Schirm haben und sich viele Fragen stellen. Wir wollen mit dem MultichannelDay einen Rundumblick geben. Ohne andere Marktplätze würde das einfach nicht gehen. Und was wir auf keinen Fall vergessen sollten: den eigenen Shop und Social Commerce.

contentmanager.de: Wechseln wir einmal zum MultichannelDay 2022. Wer ist dieses Jahr von den Marktplätzen denn dabei?

Micha Atug: (lacht) Dieselben wie letztes Jahr… und noch mehr! Wir haben 2022 Idealo hinzugewonnen, ebenso myToys, hood.de, limango, mirapodo und sogar den METRO-Marktplatz. Aber das ist längst nicht alles. Dieses Jahr wird mega geil, weil wir krasse Brands vertreten haben! Darunter die DATEV, ERGO und die Deutsche Post/DHL. Genauso sind Riesenkonzerne wie eBay, OTTO und Kaufland nicht nur in Vorträgen mit dabei, sondern natürlich auch als Aussteller. Und auch Shopware ist darunter – ein klasse E-Commerce-Line-up.

contentmanager.de: Große Marktplätze und Brands… und wie sieht es mit den Themen aus?

Micha Atug: Auch hier denke ich groß, aber genauso auch klein. Ein großes Thema wird zum Beispiel das Social Web als Verkaufsplattform sein. Das Ganze ist ein Riesending und nimmt immer mehr Bedeutung ein. Auf dem MultichannelDay ist daher Meta live mit dem Vortrag „Commerce auf den Meta Plattformen – Möglichkeiten und Strategien für den Handel“ dabei. Ich merke, dass sich im Social Commerce viel tut, es aber schwer abzuschätzen ist, wohin da die Reise geht. Umso wichtiger ist jetzt hier der Austausch. Groß denke ich aber auch beim Thema Marktplätze. Dr. Kai Hudetz vom IFH Köln wird dazu eine Keynote sowie ein Panel mit eBay, Kaufland und Otto zum Multichannel-Handel der Zukunft halten. Und mit Désirée Kellner hat der MultichannelDay 2022 einen richtig coolen Vortrag zu Google Ads.

contentmanager.de: Was meinst Du, wenn Du sagst, Du denkst bei den Themen auch „klein“?

Micha Atug: Genau das: Klein denken! … und zwar in Nischen. Es wird immer enger auf dem Markt, der Wettbewerbsdruck ist enorm. Der Nischen-Commerce ist ein brennendes Thema für den Onlinehandel. Dass sich Nische lohnt, wird splitprofi.de in einem Vortrag zeigen und dabei darauf eingehen, wie Händlern das Brand Building in der Nische gelingt. Und wenn ich schon dabei bin: Brand Building wird auch einen sehr guten Vortrag von Dorothea Zehnpfennig von FAIR SQUARED mit dem Titel „Brand-Storytelling: Lass deine Marke eine Geschichte erzählen“ erhalten.

contentmanager.de: Auf welche thematischen Highlights freust Du Dich denn besonders?

Micha Atug: Unter anderem auf meinen alten Buddy Christian Otto Kelm. Er wird einen Workshop halten, der wahrscheinlich zum Einsturz der vorhandenen Kapazitäten führt – aber mehr verrate ich nicht! Und natürlich sind die Vorträge und Workshops rund um Amazon wie von Max Hofmann (BidX) auch für mich sehr wichtig und traditionell stark besucht. Was mich aber auch vor allem fasziniert ist, dass der MultichannelDay das Thema Tools enorm pusht. Dieses Jahr sind über 100!!! Aussteller dabei und – besonders krass – davon alleine 13 ERP-Anbieter auf einem Fleck. Wo sonst hat man einmal 13 ERP-Anbieter auf einer einzigen Veranstaltung? Das gab’s wohl nie.

MultichannelDay 2022 Straßenkicker-Base Lukas Podolski

Quelle: Michael Atug

Nets Easy sponsort ein Fußballturnier auf Lukas Podolskis Privat-Fußballfeld in seiner Kölner Straßenkicker Base.

contentmanager.de: Das ist ein gewaltiges Programm. Sag mal, kann man da auch mal entspannen?

Micha Atug: (lacht) Ja, klar. Für meine Rockstars nur das Beste! Auf dem MultichannelDay findet ihr dieses Jahr sechs Massagestühle – so richtig coole Relax-Teile. Und außerdem gibt’s richtig klasse Verpflegung mit dem FC Köln Catering. Und es gibt noch was krasses…

contentmanager.de: Das wäre?

Micha Atug: Fußball-Fans wissen ja, dass der FC Viktoria Köln den Bayern München in der ersten DFB-Pokalrunde zugelost bekommen hat. Und natürlich haben sie sich für das RheinEnergie Stadion entschieden, was meine Planung natürlich auch betraf. Aber, ich wäre nicht ich, wenn ich aus der Not nicht eine Tugend gemacht hätte. Ich habe das Spiel als Vorprogramm zum MultichannelDay mit aufgenommen und konnte unseren Teilnehmenden daher Sitzplatzkarten für 25 Euro anbieten. Und weil das RheinEnergie-Stadion einfach eine geile Location ist, habe ich mit meinem Payment-Dienstleister Nets Easy noch ein ganz besonderes Pre-Event auf die Beine gestellt. Am Vortag des MultichannelDay’s sponsort Nets Easy ein Fußballturnier auf Lukas Podolskis Privat-Fußballfeld in seiner Kölner Straßenkicker Base. Alle – und damit meine ich auch alle – Ticketbesitzer:innen des MCD 2022 können ab 16 Uhr kommen! Entweder zum Anfeuern oder zum Mitmachen in einer Mannschaft. Das Turnier fängt um 17 Uhr an und endet um 23 Uhr. Für kühle Erfrischungen ist ebenfalls gesorgt: Nets Easy spendiert ein paar Drinks.

contentmanager.de: Also Sport, Spaß und E-Commerce-Fachaustausch in Einem. Das wird schwer zu toppen sein im kommenden Jahr!

Micha Atug: Allerdings… ich denke nicht, dass ich das überbieten kann.

contentmanager.de: Zum Abschluss: Wie würdest du den diesjährigen MultichannelDay in nur drei Worten beschreiben?

Micha Atug: Phuu…drei Wörter…: Geil, relevant, einzigartig!

contentmanager.de: Micha, vielen Dank für das Interview und wir sind gespannt auf den MultichannelDay 2022!

Über den Interviewpartner

MultichannelDay Michael Atug mit Guitarre

Quelle: Michael Atug

Sein Online-Shop für Werkzeug, MyMaw.de, ist fast so alt wie Amazon, die Marketing-Bibel W&V zählte ihn bereits zu den 100 wichtigsten Köpfen, die man auf der dmexco treffen muss, und in seiner Facebook-Gruppe „Multichannel Rockstars“ tauschen sich mittlerweile über 14.000 Branchenvertreter regelmäßig über ihre Sorgen und Nöte als Online-Händler aus.

Kein Zweifel: Michael Atug rockt die Welt des digitalen Handels. Seit 2001 sammelt er praktische Erfahrung als Online- und Marktplatzhändler und gibt dieses Insiderwissen als Berater leidenschaftlich und authentisch auch an andere weiter. Und die großen E-Commerce-Bühnen im deutschsprachigen Raum bespielt er nicht nur als Speaker, sondern auch als Organisator. So veranstaltet Atug unter anderem seit Jahren erfolgreich den „MultichannelDay“. Bei genauem Hinsehen entspricht sein berufliches Tätigkeitsfeld genau dem, was er der E-Commerce-Branche seit Jahren predigt: „Setzt auf Multichannel (und nicht nur auf Amazon)!“

Bildquellen

  • 2f3c3ccf-9d61-4921-8ed0-c7ffba69188a: Michael Atug
  • bf07b754-d33b-43dc-bd45-82870ea80cd5: Michael Atug
  • IMG_3243: Michael Atug
Previous Direct to Consumer – kann D2C auch im B2B-Business funktionieren?
Next CDP Funktionen: Welche Basis-Features bieten Customer Data Platforms?

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht − zwei =