Whitepaper Conversational Commerce – Mehr Umsatz durch künstliche Intelligenz


Whitepaper Conversional Commerce

Von der automatisierten Kundenkommunikation bis zu Entlastung des Kundenservices. Die Vorteile des Einsatzes von künstlicher Intelligenz und Chatbots im E-Commerce sind vielfältig. Unser Whitepaper „Conversational Commerce“ zeigt, wie Sie mit Chatbots und Künstlicher Intelligenz für mehr Umsatz in ihrem Online-Shop sorgen.

Mit Klick auf den Download-Button willigen Sie ein, dass Ihre Firmen-E-Mail-Adresse und Ihr Firmenname von contentmanager.de (Digital Diamant GmbH), der Pidoco GmbH und der MessengerPeople GmbH zur werblichen Ansprache auch per E-Mail und zur Markt- und Meinungsforschung genutzt werden dürfen. Mit Ihrer Einwilligung erhalten Sie auch automatisch den contentmanager.de-Newsletter. Die Erklärung ist jederzeit über einen Link in jeder E-Mail widerrufbar.

Der Einsatz von Messengern in der Kundenkommunikation wird immer wichtiger für Unternehmen und beliebter bei Kunden. In einer aktuellen Studie gaben 85 Prozent der befragten Konsumenten an, dass Sie über einen Messenger in Kontakt mit einem Unternehmen treten wollen, 71 Prozent sogar, dass Sie eher bei Unternehmen einkaufen, die diesen Kanal anbieten. Zudem hatten im vergangenen Jahr bereits knapp 75 Prozent aller Konsumenten schon einmal Kontakt mit einem Chatbot. Es ist also offensichtlich mehr als nur ein Hype für Tech-Nerds. Gerade Onlinehändler sollten den Einsatz von künstlicher Intelligenz im Auge haben. In unserem Whitepaper Conversational Commerce werfen wir deshalb einen genaueren Blick auf wichtige Fragen: Was ist Conversational Commerce überhaupt? Welche Rolle spielt es in der Customer Journey? Außerdem schauen wir, welche Technologie dafür benötigt wird und was der Einsatz am Ende kostet.

Die Inhalte des Whitepapers im Überblick

  • Was ist Conversational Commerce?
  • Conversational Commerce und Customer Journey
  • Der Technologie Stack für Conversational Commerce
  • Die Softwareauswahl
  • Kosten für Implementierung und Betrieb
  • Praxiserfahrungen

Was ist Conversational Commerce?

Wenn Sie sich jetzt fragen, was Conversational Commerce überhaupt ist: Unter diesem Begriff versteht man alle dialogfähigen Kanäle zwischen Kunden und Unternehmen. Also jede Plattform, auf der sich beide Seiten austauschen können – darunter fallen:

  • Messenger (WhatsApp, Facebook Messenger, Instagram Messenger etc., Telegram)
  • E-Mail
  • (Video-)Chats & Live-Streams (etwa integriert auf der Webseite)
  • SMS
  • Intelligente Assistenten (Siri, Alexa, etc.)
  • Telefon
  • Foren

Zusätzlich unterscheidet man zwischen aktiven und passiven Kanälen. Aktive Kanäle sind solche, auf denen Unternehmen mit einer eigenen Präsenz vertreten sind. Also etwa eine Facebook-Seite mit Messenger-Verbindung oder der Unternehmenswebsite mit integrierter Chat-Funktion. Hier können Unternehmen mit Chatbots bei ihren Kunden und Zielgruppen durch schnelle Kommunikation und Informationen punkten.

Hier lesen Sie übrigens, wie ein Chatbot eigentlich funktioniert. Hier lesen Sie, welche Kanäle Sie mit Chatbots verbinden können.

 

Previous Basics: Was ist Canva?
Next Product Information Management: 16 PIM Systeme im Vergleich

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + 4 =