Posts in category

E-Commerce


Das Internet der Dinge ist in den IT-nahen Branchen eines der wichtigsten Trendthemen. Fast jeder ist überzeugt, dass es unser Leben in allen Bereichen verändern wird. Diese Entwicklung wird auch unser Konsumverhalten und damit den Handel – stationär wie online – betreffen. Womit müssen Handel und Kunden also rechnen? Was ist das, das Internet der …

Das Wesen des E-Commerce wird entscheidend durch ständige Erreichbarkeit und Unabhängigkeit vom Standort geprägt: zwei Eigenschaften, die sonst nur dem theoretischen Modell des „vollkommenen Marktes“ zugeschrieben werden. Diese beiden Eigenschaften sorgen dafür, dass der Kundenkreis, unabhängig von den angebotenen Waren oder Dienstleistungen, nicht lokal begrenzt, sondern prinzipiell weltumspannend ist. Mit dem Betrieb eines Onlineshops wächst …

e-commerce B2B

Im B2C Handel sind Kanäle gerade das Hype-Thema. Der stationäre Handel sieht kanalübergreifende Strategien als Chance, das Ruder herumzureißen. Die E-Commerce-Branche wiederum sieht darin die Möglichkeit, in weitere Handelsbereiche vorzustoßen, denn der Verkauf über den Onlinekanal setzt zwingend ein Shopsystem voraus, im Idealfall als Framework. Mittelfristig werden wir hier eine immer stärkere Verschränkung der Kanäle …

Warum die Kundensegmentierung bei Geschäftsmodellen mit breitem Leistungs- und Produktportfolio generell und im E-Commerce insbesondere so wichtig ist, darauf wurde an anderer Stelle schon umfassend eingegangen. Nur in aller Kürze: Die Marketingmaßnahmen sollten auf die eigene Kundenklientel maßgeschneidert sein, wozu Unternehmen ihre Kunden entsprechend einteilen müssen. Das eine „onesizefits all strategy“ keinen Platz mehr in …

e-commerce B2B

Viele Shopsysteme haben ihre Wurzeln im B2C-E-Commerce. Allerdings unterscheiden sich die Anforderungen im Consumer-Bereich von denen im Geschäftskundensegment. Im Folgenden einige Kriterien, die entscheiden, ob ein Shopsystem sich auch für den Einsatz im B2B E-Commerce eignet: 1. Schnittstellen Im B2C-Geschäft werden E-Commerce-Plattformen häufig gemeinsam mit den nötigen Backend-Systemen aufgesetzt. Im B2B müssen sich die Shopsysteme …

Diese Situation ist jedem Vertriebs- und Support-Mitarbeiter bekannt: Ein potentieller Kunde sucht nach neuen Angeboten und hat eine Frage zum Produkt. Mithilfe erklärender Unterlagen lassen sich Unklarheiten im persönlichen Gespräch leicht auflösen. Komplizierter ist es jedoch via Telefon. Dabei ist es gerade jetzt wichtig, den Kunden zu gewinnen. Also investiert der Mitarbeiter viel Zeit, wo …

cloud-security

Installation und Betrieb eines Onlineshops sind heute dank zahlreicher Shop-Angebote auf Hosting-Basis keine große Herausforderung mehr. Wer allerdings langfristig Erfolg im wettbewerbsintensiven Online-Geschäft haben will, muss seinen Kunden auch ein Höchstmaß an Sicherheit und Datenschutz bieten. Dass ein Provider für das Hosting der Onlineshops ein Hochsicherheits-Rechenzentrum mit redundanter, unterbrechungsfreier Stromversorgung, Brandschutztüren sowie mehreren Sicherheitsstufen bei …

Um eine erfolgreiche, für Kunden attraktive E-Commerce-Plattform zu betreiben, braucht es nicht nur einen technisch leistungsfähigen Shop und korrekte Produktinformationen. Onlineshop-Betreiber müssen ihre Zielgruppen und deren Bedürfnisse kennen. Denn von der Zielgruppe hängt es ab, welches Layout, welche Funktionen, welche Informationen und welche Botschaften eine verkaufsfördernde Wirkung erzielen. Eine interessante Möglichkeit, wie man seine Zielgruppen …

Echtzeitüberweisung

Die Echtzeitüberweisung bietet sowohl für Online-Händler als auch für Kunden gewisse Vorteile: Kunden können schnell und einfach mit ihren gewohnten Onlinebanking-Daten bezahlen. Händler hingegen müssen keine teuren Rücklastschriften fürchten. Da der Kunde die Zahlung selbst durchführt, kann er sie nicht wieder rückgängig machen – was beispielsweise bei Lastschrift- und Kreditkartenzahlungen innerhalb einer Frist von einigen …

Alternative Zahlarten, also solche, die nicht auf Kredit- und Debitkarten basieren, sind inzwischen weltweit beliebt. Allein im Jahr 2013 ist die Anzahl der Transaktionen mit alternativen Bezahlmethoden gegenüber dem Vorjahr um 21 Prozent gestiegen. Bis 2017 soll der Anteil an Bezahlung per Lastschrift, E-Wallet, Direktüberweisung und weiterer Methoden knapp 60 Prozent betragen.  Kunden erwarten von …