Gastbeitrag: Das sind die Online-Marketing Trends 2021


Online-Marketing Trends 2021

Auf den ersten Blick scheinen bei den Online-Marketing Trends 2021 zwei widersprüchliche Aspekte im Mittelpunkt zu stehen: Zum einen die Humanisierung, bei der reale Probleme angesprochen und Inhalte individuell darauf zugeschnitten werden. Zum anderen liegt der Fokus auf einer stark technischen Ausrichtung, bei der Bereiche – wie SEO und die Kampagnen-Strukturierung – exakt aufeinander abgestimmt werden. Davon ausgehend zeichnen sich für 2021 folgende Trends ab. Ein Gastbeitrag von Kathrin Düring, Managing Director Europe bei 99designs.

1. Inklusion

Die Bedeutung von Inklusion nimmt stetig zu: Immer mehr Menschen legen Wert auf Diversität bei den Inhalten, die sie konsumieren, und bei den Marken, die sie unterstützen. Das digitale Marketing im Jahr 2021 muss eine Vielzahl von Ethnien, Sexualitäten, Religionen usw. berücksichtigen und darf auch Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen nicht außen vor lassen. Das betrifft Bilder und Videos, aber auch die Themen, die Unternehmen in sozialen Medien und Blogs diskutieren, sowie ihre Produktlinien.

2. Ausgewählte Snippets und Suchanfragen ohne Klick

Seit Jahren besteht das Ziel von SEO darin, den Eintrag in den Suchergebnissen auf Position Nummer eins zu optimieren. Nächstes Jahr geht man noch einen Schritt weiter und setzt für noch mehr Sichtbarkeit auf „Position Null“. Hierbei geht es um das „vorangestellte Snippet“ von Google, das sich durch ein kleines Kästchen von den übrigen Ergebnissen abgrenzt und ganz oben befindet. Es werden zusätzliche relevante Informationen zur Beantwortung einer Frage angezeigt, ohne dass der User darauf klicken muss. Obwohl es nicht zielführend erscheint, auf Klicks zu verzichten, zielt diese Positionierung auf die Anerkennung ab, die man als Experte erfährt und die im nächsten Schritt mit einem Klick belohnt wird.

Vorangestellte Snippets sind in erster Linie für Long-Tail-Keyword-Phrasen wie Fragen gedacht (z. B. „Wie entwirft man ein Logo?“). Es gibt sie in verschiedenen Formaten wie Schritt-für-Schritt-Listen, direkte Definitionen oder sogar Videos. Daher sollte man den Inhalt dem entsprechenden Format anpassen und darauf achten, dass die Keyword-Frage klar und präzise beantwortet wird.

Quelle: Screenshot von 99Designs

3. Nachhaltigkeit: laut und stolz

Die Menschen bewegt 2021 nicht nur das Thema Inklusion, sondern auch der Umweltschutz. Sie legen Wert darauf, dass Marken, bei denen sie einkaufen, ebenso um den Planeten Erde besorgt sind wie sie. Verbraucher sind der Überzeugung, dass Unternehmen ihren Teil zur Verbesserung der Umwelt beizutragen haben. Daher erfreuen sich nachhaltige und umweltfreundliche Marken wachsender Beliebtheit. Das betrifft nicht nur umweltfreundliche Produkte, sondern jede Marke kann von der Kommunikation ihres nachhaltigen Engagements profitieren. Entscheidend ist, Nachhaltigkeit durch ihr Branding und ihre Inhalte zu kommunizieren, damit der Umweltschutz automatisch zum festen Bestandteil ihrer Identität wird.

Quelle: Screenshot durch 99Design

4. Ad-Blocker-Blocker

Rund 30% der Internetnutzer werden nächstes Jahr voraussichtlich Ad-Blocker benutzen. Dadurch wird bei vielen Vermarktern der primäre Datenverkehr an der Quelle automatisch unterbrochen. Um den dadurch entstehenden Schaden so gering wie möglich zu halten, gilt es zu prüfen, wie sehr man von diesem Problem betroffen ist. Stellt man fest, dass die eigenen Anzeigen Ad-Blockern zum Opfer fallen, ist es wichtig, sie anpassen. Da die potenziellen Kunden ihre Einstellungen eher nicht ändern werden, ist man besser beraten, das Werbebudget auf andere, fruchtbarere Kampagnen – wie Influencer-Marketing oder gesponserte Inhalte – zu verlagern.

5. Bild- und Video-SEO für visuelle Suchen

Dass man anhand von Keywords nach Bildern und Videos kann, ist nichts Neues. Man kann aber auch bereits vorhandene Bilder für eine Suche vorschlagen oder anhand von Originalfotos nach Kontext suchen. Wenn mehr Nutzer diese visuellen Suchtechniken anwenden, wird sich auch die Suchmaschinenoptimierung immer stärker darauf anpassen. Um von der zunehmenden Anzahl visueller Suchanfragen zu profitieren, gilt es, sicherzustellen, dass die Bild- und Video-SEO-Kampagnen in Topform sind. Folgende Grundlagen sind dafür unverzichtbar:

  • Alt-Text in die Bildbeschreibungen einfügen
  • Der eigenen Sitemap Bilder hinzufügen oder eine dedizierte Bild-Sitemap erstellen
  • Ziel-SEO-Keywords in den Bilddateinamen einfügen
  • Bilder und Videos in höchster Qualität verwenden, einschließlich HD

Richtig eingesetzt lässt sich durch SEO-Techniken den Mitbewerbern einiges an Traffic abnehmen.

6. Interaktiver Inhalt

Interaktive Inhalte fördern nicht nur das Engagement, sondern verbessern auch die Benutzerfreundlichkeit. Quizzes, offene Fragen, Umfragen, Wettbewerbe, Werbegeschenke, Taschenrechner-Widgets usw. können wahre Wunder für eine Marke bewirken. Zumindest verlängern sie aber die Zeit, die Nutzer mit einer Marke im Kontakt stehen, was sich positiv auf die algorithmische Positionierung in Suchen und Feeds auswirkt. Da es das natürliche Bedürfnis der Menschen ist, sich einzubringen, verbessern interaktive Inhalte fast immer ihre Nutzererfahrung.

7. Kundensegmentierung

Ein Trend, der sich wieder großer Beliebtheit erfreut, ist die Kundensegmentierung. Die Idee dahinter: Anstelle einer kleinen Anzahl großer Marketing-Kampagnen für allgemeine Zielgruppen ist es besser, viele kleine Marketingkampagnen für bestimmte Zielgruppen zu lancieren. Hierbei gruppiert man die Zielgruppe nach bestimmten Merkmalen oder Verhaltensweisen – wie demografischen Merkmalen oder Einkaufsgewohnheiten. Auf diese Weise lassen sich die Inhalte exakter an die Vorlieben der jeweiligen Zielgruppe anpassen. Im Vordergrund steht die Personalisierung und Kundenbindung, da die Follower handverlesene Inhalte erhalten. Außerdem lässt sich die Kundensegmentierung auch für spezielle Anzeigen auf verschiedenen Webseiten, Kategorien von Blog-Inhalten und Social Media-Inhalte für mehrere Communitys anwenden.

8. Lokale SEO

Google aktualisiert häufig den lokalen SEO-Algorithmus. Als lokales Unternehmen ist es daher sinnvoll, die Präsenz des Unternehmens in den lokalen Suchergebnissen kontinuierlich zu aktualisieren. In gewisser Weise ist lokale SEO sogar noch leistungsfähiger als allgemeine SEO. Die Menschen, die nach einem bestimmten Geschäftsbereich an einem Standort suchen, haben in der Regel konkrete Kaufabsichten, sodass es einfacher ist, sie zu konvertieren.

Quelle: Screenshot durch 99Design

9. Oldies but Goodies

Viele der aktuellen Marketingtrends spielten bereits in den letzten Jahren eine entscheidende Rolle und werden auch in Zukunft relevant bleiben. Hat man sie bisher noch nicht implementiert, ist es jetzt an der Zeit, das nachzuholen. Besonders wichtig sind folgende Punkte:

  • Shopping Posts: Social-Media-Posts, die die User direkt mit dem Warenkorb verbinden, erhöhen die Conversions, da dadurch der Zahlungsprozess optimiert wird.
  • Gen Z Marketing: Möchte man diesen jungen Markt erobern, ist es wichtig, zunächst die Best Practices für das Marketing dieser Generation zu verstehen.
  • Micro Influencer: Im Gegensatz zu den großen namhaften Influencern ähneln Micro Influencer eher durchschnittlichen Menschen mit einer überdurchschnittlichen Zahl an Social-Media-Followern. Gelingt es, genug von ihnen für sich zu gewinnen, kann man die gleiche Erfolgsbilanz wie mit Top-Level-Influencern zum Bruchteil der Kosten und des Aufwands erzielen.
  • SEO für die Sprachsuche: Menschen verwenden beim Sprechen nicht die gleichen Schlüsselwörter wie beim Tippen. Daher ist es wichtig, auch die Sprach-Keywords in die SEO-Strategie einzubeziehen.

Quelle: 99Designs

Über die Autorin:

Kathrin Düring, Managing Director Europe 99designs 
Als Geschäftsführerin des deutschen Standorts verantwortet sie die Bereiche Kunden- und Designerbetreuung sowie People Operations im Berliner Büro.

Bildquellen

  • Screen Shot Position Null_Suchanfrage ohne Klick: Screenshot von 99Designs
  • Screen Shot Nachhaltige Brands: Screenshot durch 99Design
  • Screen Shot Lokale SEO_Google My Business: Screenshot durch 99Design
  • 99designs_Kathrin Düring: 99Designs
  • Illustration digitale Marketingtrends by OrangeCrush_300dpi: 99Designs
Previous Milliarden-Deal: Salesforce kauft Slack
Next Facebook kauft CRM-Startup Kustomer und baut Kundenservice-Funktionen aus

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 3 =