Wie Sie mit Content Marketing Ihr Start-Up erfolgreich vermarkten

In ganz Deutschland sprießen immer mehr Start-Ups aus dem Boden. Junge, engagierte Unternehmen wollen mit ihren Innovationen in Marktnischen vordrängen oder gleich ganze Felder neu erschließen.

Doch um den großen Wurf zu landen und sowohl Kunden als auch Investoren von sich zu überzeugen, müssen sich die Neugründer gegen ein immer dichter werdendes Feld an Konkurrenten durchsetzen. Eine möglichst große Präsenz in den Medien und ein effizientes, öffentlichkeitswirksames Marketing ist dafür unabdingbar – ebenso wie eine gut fundierte Content-Marketing-Strategie.

Was unterscheidet Content Marketing von herkömmlichen Methoden?

Litfaßsäule, Plakatwand oder Fernsehspots und YouTube Ads – über Jahrzehnte hinweg versuchten sich Unternehmen mit ihren Werbebotschaften möglichst präsent im Sichtfeld der Kunden zu platzieren. Doch durch die Flut an Informationen und Inhalten, die das Voranschreiten der Digitalisierung mit sich gebracht hat, hat sich das Nutzungsverhalten der Kunden nachhaltig geändert. Dass AdBlocker inzwischen auf beinahe jedem Rechner installiert sind, ist kein Zufall und auch das Phänomen der „banner blindness“, des unbewussten Ausblendens von Werbeinhalten auf Websites, gerät zunehmend in den Fokus der Marktforschung. Klassische Werbebotschaften scheinen im digitalen Informationsfluss damit zunehmend unterzugehen und Unternehmen stehen vor der Aufgabe, Kunden mit Hilfe neuer Strategien und Kanäle anzusprechen.

Content Marketing kann dabei Abhilfe schaffen. Dabei geht es darum, relevante und für den User nützliche Inhalte zu produzieren und diese so zu platzieren, dass der Kunde von ganz alleine darauf stößt.

In der Praxis heißt das, sich durch Content, beispielsweise in Form von Blogposts, E-Books, Infografiken oder Videos als wichtige Autorität auf einem entsprechenden Gebiet zu profilieren. Stößt der Kunde bei einer Google-Suche auf besagten Content, nimmt er diesen messbar positiver wahr als klassische Werbung: Eine Analyse verschiedener Studien durch Adrants.com zeigt, dass 70 Prozent der Menschen angeben, ein Unternehmen lieber durch einen Artikel als durch Werbung im herkömmlichen Sinn kennenzulernen.

Welchen Nutzen bietet Content Marketing bei Start-Ups?

Auch für Start-Ups ist der Nutzen von Content Marketing enorm, denn, während die ehrgeizigen Jungunternehmer viel Passion und eine innovative Idee mitbringen, fehlt ihnen in der Regel die gleiche mediale Aufmerksamkeit und die finanziellen Mittel der etablierten Konkurrenz. Gerade für junge, aufstrebende Firmen kann deshalb ein ausgefeiltes Content-Marketing-Konzept den Grad des späteren Erfolgs eklatant steigern, denn hier gilt die Devise: „Don’t outspend. Outthink!“

Die Hauptvorteile im Überblick:

  1. Content Marketing ist effizient. Laut Demandmetric werden durch Content Marketing pro investierten Dollar dreimal mehr Leads generiert als durch traditionelle Methoden – und das bei einer Kosteneinsparung von 62 Prozent.
  2. Wer nur auf teure Pay-per-Click-Kampagnen ohne eine gesamtheitliche Strategie setzt, bekommt wofür er zahlt: Man kauft Klicks, keine Conversions. Inbound- und Content-Marketing hingegen liefert laut Hubspot insgesamt 54 Prozent mehr Leads in den Marketing-Funnel als traditionelle Methoden.
  3. Qualitativ hochwertige und für Suchmaschinen optimierte Inhalte sind zudem der beste Weg, sich im Google Ranking möglichst weit oben zu platzieren, zeigen Statistiken von Marketing Sherpa. Da heutzutage 50-80% des Traffics über Suchanfragen generiert wird, ist Content Marketing der beste Weg, um sich als Start-Up zu profilieren und sichtbar zu machen.
  4. Bezahlte Werbung wirkt nur temporär. Eigene Inhalte können hingegen mehrfach aufbereitet oder auf verschiedenen Kanälen publiziert werden. Einmal im Internet, kann guter Content über Jahre für neue Leads und Conversions sorgen.
  5. Wenn das Produkt eines Start-Ups ganz neu auf den Markt kommt, werden nur wenige explizit danach suchen. Hier bieten sich Social-Media-Traffic und Referral-Traffic über Empfehlungen von fremden Seiten als Hauptquelle neuer Leads an. Qualitativ hochwertiger Content sorgt dabei für deutlich mehr Shares und kostenlose Öffentlichkeit als bezahlte Werbung.

Die entscheidende Frage: Selbst machen oder machen lassen?

Eine clevere Content-Marketing-Strategie kann Start-Ups also bei geringeren Kosten einen größeren Nutzen und mehr Flexibilität bieten als traditionelle Methoden. Doch natürlich gibt es hier auch Stolpersteine. Guter Content sorgt nicht von alleine für Leads oder Conversions. Beim Publizieren geht es vor allem darum, die Zielgruppe genau einschätzen zu können und auch das Timing und der Kanal über den veröffentlicht wird, kann das Ergebnis stark beeinflussen. Ohne ein gutes Monitoring, beispielsweise durch Tracking-Systeme wie Google Analytics, ist es beinahe unmöglich, den bestmöglichen Content zu produzieren.

Aufgrund der vielfältigen Herausforderungen stellen 57 Prozent aller Unternehmen mindestens zwei Personen für Marketingaufgaben ab. Speziell bei Start-Ups bestehen jedoch häufig nicht die entsprechenden Mitarbeiter-Kapazitäten, um eine ausgewogene Entwicklung und Betreuung der Content Strategie zu gewährleisten. Marketing-as-a-service, also das Outsourcen aller marketingrelevanten Aufgaben an eine Agentur, kann hier für Start-Ups eine wichtige Hilfestellung bei den ersten Schritten hin zu einer ausgereiften Marketing-Strategie sein.

Sorgenfrei und fokussiert dank Marketing as a Service (MaaS)

Die Dienste, die MaaS umfasst, sind vielfältig. Zu den angebotenen Leistungen zählen neben der reinen Content-Produktion beispielsweise die Implementierung einer CRM- oder Marketingautomatisierung, das Erstellen von individuellen Customer Journeys, die Optimierung des Contents und der Website nach SEO-Richtlinien, sowie die Daten- und ROI-Analyse. Auch das Entwickeln neuer Apps, das Erstellen von Mailing-Listen oder das Bespielen von Social-Media-Kanälen kann zu den MaaS-Leistungen zählen.

MaaS bietet Start-Ups die Möglichkeit, von der Expertise und bereits bestehender Infrastruktur der Marketing-Experten zu profitieren, ohne eigenes Wissen und Hardware bereitstellen zu müssen. So können bei einer gleichzeitigen Vereinfachung des Arbeitsprozesses deutlich mehr Leads generiert und durch den Sales Funnel hindurch bis zum letztendlichen Kauf betreut werden.

Gleichzeitig bietet MaaS und die damit einhergehende Auslagerung der Marketing-Prozesse den Start-Uppern die Möglichkeit, sich selbst voll und ganz auf das eigene Produkt zu fokussieren. Content Marketing und MaaS präsentieren sich so als perfekte Partner für aufstrebende Start-Ups, die sich kostengünstig und effizient auf dem Markt etablieren möchten.

Möchten Sie auch im Content Marketing durchstarten? Dann laden sie sich jetzt unser kostenloses E-Book „Leitfaden Content Marketing – Strategie und Umsetzung“ herunter. Darin lernen Sie, wie Sie in 5 einfachen Schritten zum Content Marketing Erfolg kommen.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • content-marketing-startups: Contentpepper
Contentpepper

Contentpepper

Contentpepper® ist eine Content Services Platform für Unternehmen, die zielgerichtet Content Marketing einsetzen, um in den digitalen Kanälen mehr Leads zu generieren. Auf Basis einer innovativen Workflow Engine vereinfachen wir komplexe Content Architekturen mit vielen Content-Silos und ermöglichen die schnelle Aktivierung neuer, digitaler Touchpoints. Die Architektur verwendet modernste SW-Frameworks und unterstützt die Trends Orchestrierung und Automatisierung.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 2 =