Die Zukunft der Digital Experience: e-Spirit launcht Hybrid CMS


e-Spirit, Hersteller der FirstSpirit Digital Experience Platform (DXP), hat sein funktionell stark erweitertes, hybrides (headless+) Content-Management-System (CMS) gelauncht und bietet Unternehmen das Beste aus zwei Welten: die hohe Agilität einer modernen Headless-CMS-Architektur und die Leistungsstärke sowie Bedienkomfort eines Enterprise-class CMS. Unternehmen können ihre Zielgruppen damit nicht nur an bestehenden Touchpoints eine individuell stimmige Experience bieten, sondern ihre Kommunikation problemlos auf neue Touchpoints wie Online-Shops, Messaging-Diensten, Alexa oder Digital Signage erweitern – und zwar ohne neue Content Silos aufzubauen. Bekannte internationale Brands wie beispielsweise Grohe, Signa, Brose und TSI Holdings haben diese Lösung bereits erfolgreich im Einsatz.

Die Marktanalysten von Gartner* erachten das Konzept des Headless Content Management in einem aktuellen Report vom Oktober für von grundlegender Bedeutung für digitale Erlebnisse. Um jedoch den wachsenden Kundenanforderungen nach besseren Erlebnissen gerecht zu werden, sei der hybride headless Content as a Service-Ansatz, den auch e-Spirit verfolgt, der effektivere. Das FirstSpirit Hybrid CMS befähigt Marketer dazu, die heute übliche, stark fragmentierte Interaktion mit Zielgruppen über Social Media, E-Mail, Messaging-Dienste, Webseiten, PWAs, mobile Apps, E-Commerce-Plattformen, Digital Signage, Sprachassistenten etc. intuitiv zu orchestrieren, zu kontrollieren und durch KPIs und KI-Einsatz erfolgreicher zu machen. e-Spirit bietet dafür eine neue Lösung: Anstatt Content starr und “seitenbasiert“ auszuspielen, können Marketer passende Content-Bausteine für jeden Nutzer an jedem Touchpoint kreieren. Diese neue Form des Content Managements ist für Business-Anwender intuitiv-unkompliziert nutzbar. Hybrid CMS entlastet zudem die IT, ist sicher und skalierbar.

Die Erwartungen von B2C- und B2B-Endkunden sind bekannt: Sie wünschen eine inspirierende, individuelle und orchestrierte Digital Experience in allen Kanälen. Diese zu liefern, ist äußerst komplex und bereitet den Unternehmen mit der bislang verfügbaren Business Software immer noch arge Probleme. Mit unserem stark erweiterten Hybrid FirstSpirit CMS (headless+) und seinem neuen Konzept der Inhaltsauslieferung können Unternehmen nun leichter eine optimale Experience bei jedem Kundenkontakt kreieren. Sie können die fragmentierte Customer Journey besser beherrschen und Erfolge sofort ablesen, erklärt Andreas Knoor, Vorstand von e-Spirit. “Denn jedes Stück Inhalt kommt aus einer hoch skalierbaren, leicht vernetzbaren Quelle, unabhängig von der Art des Touchpoints.

Omnichannel Content Management der nächsten Generation mit dem FirstSpirit Hybrid CMS:

  • Touchpoint Editing: Marketer können Inhalte für jeden beliebigen Kanal in der Vorschau anzeigen und dort direkt bearbeiten. Bislang waren dafür komplexe CMS-Integrationen durch die IT erforderlich. So können sowohl Generalisten wie auch Touchpoint-Spezialisten intuitiv und schnell hochgradig individualisierte Kundenerlebnisse passend für jeden Touchpoint bereitstellen – ohne IT und ohne Agenturen. Kurz-Video ansehen >>
  • FragmentCreator: Marketer können in dieser Oberfläche Inhaltsfragmente kanalneutral erstellen und orchestrieren. Mit dem FragmentCreator Pull-Prinzip ermöglichen sie mit einer einheitlichen Content-Basis optimale und stets aktuelle Informationen überall und jederzeit. Kurz-Video ansehen >>
  • Smart Dashboards: Alle relevanten KPIs für Content und Commerce werden übersichtlich im Dashboard dargestellt und liefern aufschlussreiche Informationen über Kampagnen, Websites, Sprachen und Kanäle. Sie dampfen Komplexität herunter und zeigen Optimierungspotenziale in Echtzeit. Sie ermöglichen zudem das Bearbeiten und Orchestrieren von Content direkt aus dem Dashboard heraus. Kurz-Video ansehen >>
  • Starter Kit: Das Starter Kit enthält alles, was Unternehmen brauchen, um mit FirstSpirit in Rekordzeit von der Vertragsunterzeichnung zum Go-live zu kommen. Fachliche Anforderungen an Digitalprojekte sind auf Enterprise-Level „vorgedacht“ und können mit wenig Anpassung direkt in Produktivbetrieb übernommen werden. Eine vorgefertigte Progressive Web App (PWA) dient als Basis für herausragende Mobile-First-Webseiten.

* “The concept of headless content management is fundamental to digital experiences. However, to address the growing customer demands for better experiences, hybrid headless content as a service (CaaS) is a more-effective approach.”
Gartner, Hybrid Headless Content as a Service Is the Future of Digital Experiences, Published 21 October 2019

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.
Previous Kopiert Instagram TikTok? Neue Video-Funktion Reels
Next Pokémon Go als Marketing-Instrument: Unternehmen können Pokéstops kaufen

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + 1 =