Sprachsuchen bieten neue Chancen für die digitale Kommunikation

Aktivierter Sprachassistent

Sprachsuchen in Online-Suchmaschinen werden immer beliebter und machen heute bereits 20 Prozent aller mobilen Suchen aus. Laut Experten werden bis 2020 50 Prozent aller Suchanfragen über eine Sprachsuche durchgeführt werden. Aber was sind die Besonderheiten von Sprachsuchen und was bedeutet diese Entwicklung für Content-Marketers, SEO-Spezialisten und Kommunikatoren? Wir erklären Ihnen, was Sie über Sprachsuchen wissen müssen und geben Ihnen außerdem Tipps, wie Sie Ihre Inhalte erfolgreich in Sprachsuchergebnissen platzieren können (Voice Search Optimisation).

Was ist eine Sprachsuche und warum sind diese so populär?

Wenn ein Internetnutzer einem Sprachassistenten oder einem Smart Speaker eine Frage stellt und dieser ihm eine Antwort vorliest, handelt es sich um eine Sprachsuche. Sprachsuchen bestehen in der Regel aus präzisen Fragen, sind weniger formal und haben in der Regel weniger Suchergebnisse als zum Beispiel Textsuchen.

Im Durchschnitt können Menschen 41,4 Wörter pro Minute tippen, aber 150–160 Wörter pro Minute sprechen. Viele bevorzugen daher Sprachsuchen gegenüber Textsuchen, da diese weitaus produktiver sind. Außerdem hat sich die maschinelle Verarbeitung natürlicher Sprache – das Natural Language Processing (NLP) – erheblich weiterentwickelt. Sprachassistenten können Suchanfragen heute schneller erfassen und machen dabei weniger Fehler: Während die Wortfehlerquote vor 15 Jahren noch 20 bis 30 Prozent betrug, liegt sie heute bereits unter 6 Prozent. Es ist also nicht überraschend, dass immer mehr Verbraucher Sprachsuchen zunehmend nutzen.

Wie Sprachsuchen funktionieren

Was passiert, wenn ein Nutzer einem Sprachassistenten eine Frage stellt? Gibt es zu dieser Suchanfrage bereits einen sogenannten »Featured Snippet«, also ein oben auf der Ergebnisseite in einem speziellen Block hervorgehobenes Suchergebnis, wird der Sprachassistent dieses Ergebnis vorlesen. Ist ein solcher Snippet nicht vorhanden, wird der Sprachassistent die ersten Suchergebnisse auflisten.

Tipps für erfolgreiche Voice Search Optimisation (VSO)

1. Ihre Zielgruppe kennen

Um mit Voice Search Optimisation erfolgreich zu sein, sollten Sie neben soziodemografischen und technografischen Daten auch aktuelle Interessen, sowie Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe verstehen und berücksichtigen.

2. Eine einfache & zielgruppengerechte Sprache verwenden

Sprachsuchen sind effektiver, wenn Inhalte eine einfache, dialogorientierte und zielgruppengerechte Sprache haben. Sie sollten in der Lage sein die Ausdrucksweise Ihrer Zielgruppe aufzugreifen und Ihre Kommunikation je nach Situation anzupassen.

3. Die Buyer‘s Journey berücksichtigen

Je nachdem, in welcher Phase der Buyer’s Journey sich potenzielle Kunden gerade befinden, werden sie andere Fragen stellen und ihre Sprachsuchen werden dementsprechend zu anderen Ergebnissen führen. Überlegen Sie sich daher einige wichtige Fragen, die Sie mit Ihrem Content beantworten.

4. Richtlinien für Sprachsuchen beachten

Google empfiehlt in den Richtlinien für Sprachsuchen kurze und prägnante Suchergebnisse. Im Durchschnitt umfassen Sprachsuchergebnisse nur 29 Wörter. Fassen Sie sich deshalb kurz und optimieren Sie Ihren Content, um sich erfolgreich in den Suchergebnissen zu platzieren.

5. Content kontinuierlich aktualisieren und optimieren

Sie sollten bestehenden Content regelmäßig aktualisieren, denn nur so wird dieser als wertvolle Informationsquelle wahrgenommen. Mithilfe von Keyword-Recherche-Tools können Sie neue Fragen, die im Rahmen von Sprachsuchen gestellt werden, identifizieren.

Wird Voice Search Optimisation langfristig zu Erfolg führen?

Experten erwarten, dass der Markt für Spracherkennung bereits in 2019 einen Wert von 601 Millionen US-Dollar erreichen wird. Die Popularität von Sprachsuchen wird weiter steigen und Kommunikatoren müssen Voice Search Optimisation gezielt einsetzen, damit ihre Inhalte über Sprachsuchen gefunden werden und die richtige Zielgruppe erreichen. Wir erwarten, dass immer mehr Marken sprachgesteuerte Technologien in ihre Kommunikationsstrategie aufnehmen werden. Lesen Sie dazu auch unseren Artikel zum Potenzial sprachgesteuerter Technologien in der PR.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun − acht =