Bitkom-Umfrage: Sprachassistenten haben sich als smarte Helferlein etabliert


Sprachassistenten

Sprachassistenten haben sich im Alltag durchgesetzt und sind aus vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken. Das bestätigt eine aktuelle Bitkom Umfrage. Der Studie nach setzen zwei von fünf Internetnutzern auf Sprachbefehle. 

Informationen auf Zuruf oder smarte Alltagshelfer per Voice-Befehl steuern? Das leisten intelligente Sprachassistenten. Unabhängig vom Gerät nutzen mittlerweile – zumindest hin und wieder – zwei von fünf Internetnutzern (39 Prozent) smarte Sprachassistenten wie Siri, Alexa, Bixby, Cortana, Magenta oder Google Assistant. So das Resultat einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom. Demnach kommen die intelligenten Helferlein vor allem via Smartphone zum Einsatz. Zwei Drittel der Nutzer von Sprachassistenten erteilen ihre Voice-Befehle über ihr Smartphone. Auf dem zweiten Platz rangiert mit 41 Prozent das Tablet beziehungsweise der Tablet-Computer. 

»Intelligente Sprachassistenten entwickeln sich rasant und sind in immer mehr Geräten verfügbar – von der Dunstabzugshaube bis zum Auto«, so Bitkom-Experte Dr. Sebastian Klöß. »Eine Gerätesteuerung per Stimme wird künftig so selbstverständlich sein wie das Knöpfedrücken oder Wischen auf einem Display.«

Smarte Lautsprecherboxen wie beispielsweise Amazon Echo, Apple HomePod oder Google Home nutzen dagegen gerade mal ein Viertel zur Sprachsteuerung. Wenig verbreitet ist bislang auch die Sprachsteuerung per Smartwatch oder Kopfhörer. 

Sprachassistenten

Quelle: Bitkom Research 2020

Jeder Fünfte shoppt online per Sprachassistent

Am beliebtesten unter den Sprachbefehlen ist die Musikwiedergabe auf Zuruf. Acht von zehn Usern spielen ihre »Musik-Rotation« oder Radiosender über die eigene Stimme ab. Knapp drei Viertel kontrollieren über Siri, Alexa und Co. smarte Haushaltsgeräte wie etwa die Beleuchtung, Heizung oder Haushaltsroboter.

Außerdem dienen Sprachassistenten auch zunehmend der Informationsbeschaffung. Zwei von fünf Nutzern erfragen die Abfahrtszeiten von öffentlichen Verkehrsmitteln oder lassen sich Verkehrsnachrichten durchgeben. Gut ein Drittel startet die Internetrecherche per Voice-Befehl, fast ebenso viele (31 Prozent) informieren sich so über aktuelle Sportergebnisse oder das Wetter (29 Prozent). Und jeder Fünfte bestellt jeweils per Sprachassistent Produkte im Internet oder ein Taxi. Dies ist mittlerweile auch sehr interessant für alle Marking-Verantwortlichen. Lesen Sie hier unseren Gastbeitrag »Digitale Sprachassistenten und das Marketing«.

Die Umfrage zeigt auch, dass in Sprachassistenten einiges an »Suchtpotenzial« mitschwingt. Wer die smarten Helferlein erst einmal für sich entdeckt hat, findet meist Gefallen daran und kann nur schwer davon ablassen. Über die Hälfte aller Nutzer greifen täglich auf die Assistenzdienste zurück, knapp ein Drittel mehrmals pro Woche.

Auch viele Chatbots haben mittlerweile Voice-Funktionen bzw. Schnittstellen zu Siri, Alexa & Co. Welche das sind, können Sie in unserem Marktüberblick Chatbot Lösungen nachlesen.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Previous Ausgeliked? Facebook entfernt testweise den »Like-Button«
Next Neues Shopware Plug-in soll Verkauf auf Amazon und eBay erleichtern

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 4 =