Chatbot Vergleich: 12 Chatbot Anbieter in der Übersicht


chatbot vergleich ecover maktĂŒberblick contentmanager

Unternehmer setzen in ihrer Kundenkommunikation zunehmend auf Chatbots. Wiederholende Dialoge werden damit automatisierbar. Die kĂŒnstliche Intelligenz der Bots schafft weitere Möglichkeiten, um Kosten und Zeit einzusparen. In unserem umfangreichen MarktĂŒberblick haben wir 12 Lösungen gegenĂŒbergestellt. Der Chatbot Vergleich soll in erster Linie das Potenzial und die Anwendungsoptionen von Chatbots verdeutlichen. Die Range der Anbieter reicht vom kleinen Spezialisten bis hin zum gewachsenen Unternehmen mit mehreren Hundert Mitarbeitenden. Der Chatbot Vergleich basiert auf mehr als 143 verschiedenen Attributen, die wir 13 unterschiedlichen Kategorien zugeordnet haben. Eine Summary des MarktĂŒberblicks können Sie sich als PDF-Version downloaden. 

chatbot vergleich teaser seiten marktĂŒberblick contentmanager

Mit Klick auf den Download-Button willigen Sie ein, dass Ihre Firmen-E-Mail-Adresse und Ihr Firmenname an Contentmanager.de (Digital Diamant GmbH)  zur werblichen Ansprache auch per E-Mail und zur Markt- und Meinungsforschung ĂŒbermittelt werden dĂŒrfen. Mit Ihrer Einwilligung erhalten Sie auch automatisch den contentmanager.de-Newsletter. Die ErklĂ€rung ist jederzeit ĂŒber einen Link in jeder E-Mail widerrufbar.

In den vergangenen Jahren haben immer mehr virtuelle Assistenten und speziell Chatbot-Systeme Einzug in die Unternehmenskommunikation gehalten. Marketing Automation Lösungen erfahren eine steigende Nachfrage. Warum auch nicht. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Der persönliche Dialog mit Kundinnen und Kunden ist zeit- und ressourcenintensiv. Chatbots reduzieren diese AufwÀnde erheblich. Besonders in der Bereitstellung von standardisierten Informationen oder der Vorqualifizierung von Kundenanliegen sind Chatbots besonders gut einsetzbar.

Warum Chatbots?

Die Kommunikation und der Kundensupport sind heute direkter als jemals zuvor. HĂŒrden oder Hemmschwellen sind aufgrund von Social Media de facto weggefallen. Jeder kann jedes Unternehmen unmittelbar erreichen und (in manchen FĂ€llen öffentlichkeitswirksam) ansprechen. Das ist aus Unternehmersicht erfreulich, denn erstens ist der direkte Kontakt und das direkte Feedback der Kundschaft ein hohes Gut, wofĂŒr man frĂŒher eine Menge Geld ausgegeben hat. Heute lĂ€sst sich der Markt viel einfacher mit Hilfe von Monitoring beobachten. Zweitens ist das Unternehmen visibler im Alltag der Kundinnen und Kunden ĂŒber seine KommunikationskanĂ€le auffindbar. Die Posts erscheinen in den Timelines der Abonnentinnen und Abonnenten, die Kundschaft hat die Möglichkeit, in Echtzeit ihre Fragen an Unternehmen zu stellen. Echte Interaktion ist schon heute RealitĂ€t. Das ist die große Chance fĂŒr Unternehmen. Teil der Wahrheit ist aber auch, dass die unmittelbare Kommunikation sehr zeit- und ressourcenintensiv ist. Ertrag und Aufwand driften oft weit auseinander. Chatbots können Unternehmen unterstĂŒtzen, Ressourcen sinnvoll einzusetzen. Sie können selbstĂ€ndig eine Vielzahl von Kundenanliegen lösen, ohne dass der eigene Kundendienst oder das Social-Media-Team ĂŒberhaupt eingreifen mĂŒssen.

Ein Drittel der B2B Unternehmen setzt 2020 im Sales Prozess auf KĂŒnstliche Intelligenz.Gartner

Das renommierte Forschungs- und Beratungsunternehmen Gartner prognostizierte fĂŒr das laufende Jahr 2020, dass gut ein Drittel der B2B-Unternehmen »Artificial Intelligence« zur Automatisierung von mindestens einem ihrer primĂ€ren Sales- Funnels beziehungsweise -Prozesse einsetzen werden. Die Chatbot Studie 2021des Finanzdienstleisters EOS zeigt mit Blick auf das B2C-Umfeld sogar: Mittlerweile setzen rund zwei Drittel der B2C-Unternehmen einen Chatbot fĂŒr ihre Kommunikation mit Kundinnen und Kunden ein.

Manche Branchen sind dabei schon weiter fortgeschritten, manche stehen weiterhin noch am Anfang. Oftmals ist die Wahl der passenden Chatbot Lösung eine der Kernherausforderungen. Unser Marktvergleich soll Sie daher beim Überblick verschiedener Chatbot Anbieter unterstĂŒtzen und Ihnen helfen, die passende Chatbot Software fĂŒr Ihr Business zu finden.

Auswahl einer Chatbot-Software: Kriterien in unserem Chatbot Vergleich

Die Anforderungen an einen Chatbot hĂ€ngen sehr stark von dem Einsatzzweck ab, den man fĂŒr ihn vorgesehen hat. Daher sollte man sich im Vorfeld der Auswahl darĂŒber Gedanken machen, wofĂŒr man die Software einsetzen will. Soll er im Kundendienst eingesetzt werden oder beim Recruiting? Oder soll er als virtueller Helpdesk und Wissensdatenbank fungieren?  Auch das Software-Umfeld, in die der Chatbot sich einpassen soll, ist entscheidend. DarĂŒber hinaus spielt fĂŒr das Preismodell eine wichtige Rolle, mit wie vielen Anfragen Sie ungefĂ€hr rechnen. Dies dĂŒrfte beispielsweise zwischen einer Kreativagentur und einem Nahrungsmittelkonzern deutlich variieren. Es existieren verschiedene Kriterienkategorien, die eine Rolle bei der Auswahl spielen. In den folgenden Kategorien haben wir fĂŒr Sie die Lösungen in unserem Chatbot Vergleich betrachtet.

Branchenspezialisierung

Quer ĂŒber alle Wirtschaftszweige verteilt sich die Kundenlandschaft der Chatbot-Anbieter. Dabei ist keine Branche erkennbar, die bisher noch brach liegt. Lediglich die Medizinbranche scheint etwas zögerlich beim Einsatz von Chatbots zu sein. Eine ErklĂ€rung könnte die SensibilitĂ€t und IndividualitĂ€t der Anfragen sein.

Sprachvielfalt von Chatbots

Viele Unternehmen nutzen die Chatbot-Software zentral fĂŒr alle MĂ€rkte, in denen sie aktiv sind. Dabei ist ein zentrales Kriterium, in welchen Sprachen Informationen von der Software verarbeitet und ausgegeben werden können. Sowohl Englisch als auch Deutsch sind bei allen zwölf Anbietern standardmĂ€ĂŸig verfĂŒgbar. Bei den meisten Chatbots sind darĂŒber hinaus Französisch, Italienisch und Spanisch ebenfalls Standard. PrĂŒfen Sie, welche MĂ€rkte Sie mit einer Lösung abdecken möchten und denken Sie auch an die Zukunftsperspektive Ihrer Strategie.

Basisfunktionen

Alle Anbieter im vorliegenden Überblick verfĂŒgen ĂŒber ein breites Spektrum an Funktionen und Features. ZunĂ€chst lĂ€sst sich sagen, dass sich alle Lösungen auf einem sehr guten Niveau bei den Basiseigenschaften der Tools befinden. Es gibt kaum gravierende LĂŒcken, bei denen Anbieter deutlich abweichen. Auch die Integration von KI und Deep Learning ist mittlerweile bei allen, bzw. im Fall von Deep Learning fast allen, abgefragten Software-Anbietern gegeben.

Nutzung von Voice-Diensten

Voice liegt ebenso voll im Trend wie das Thema Chatbots. Die Systeme werden besser, die Lösungen entwickeln sich langsam von einer netten Spielerei zum echten Mehrwert im Alltag. NatĂŒrlich liegt es da nahe, auch Chatbots mit Voice-KanĂ€len und Digitalen Assistenten zu verknĂŒpfen. Dies kann aber lĂ€ngst noch nicht jeder Anbieter mit seiner Lösung: Zwei der zwölf Anbieter haben zum Beispiel noch keine Schnittstelle zu Amazon‘s Alexa. Ein weiterer macht zu diesem Voice-Dienst keine Angabe. Bei den meisten Chatbots ist die Voice-Integration jedoch heute (meist ĂŒber Plug-in) möglich.

Analytics und Reporting

Mit dem Einsatz von Chatbots soll Kommunikation (in Teilen) automatisiert ablaufen. Bei allen Vorteilen ist aber auch offensichtlich, dass damit ein geschlossener Maschinenraum entstehen und die Transparenz ĂŒber die Kommunikation und das Feedback der Kundschaft verloren gehen kann. Daher ist es wichtig, die Kommunikation analysieren und in Reports gießen zu können. Hier bieten die Anbieter eine sehr gute Bandbreite an Funktionen. KPI-Dashboards und die Messung von Abbruchraten sowie der Conversionrate sind bei allen Lösungen Standard (teils ĂŒber Plug-in), darĂŒber hinaus bieten bis auf einen Anbieter die Chatbots auch auf Agenturen zugeschnittene Features wie Whitelabel-Reports oder das Zuschalten von Mandaten zum Analytics-Bereich.

Schnittstellen

Die Einsetzbarkeit und der Mehrwert eines Chatbots fĂŒr ein Unternehmen hĂ€ngt stark von seiner FĂ€higkeit ab, sich mit verschiedenen KanĂ€len zu vernetzen und sich in das Gesamt-Software-Setup einzufĂŒgen. Hier sieht man bei Chatbot-Software zum Teil deutliche Unterschiede in der Ausrichtung. WĂ€hrend zum Beispiel fast alle eine Schnittstelle zum Messenger von Facebook aufweisen, lassen sich nur neun Chatbots mit Twitter verknĂŒpfen. ErwĂ€hnenswert ist weiterhin, dass fast alle Lösungen eine OCR-Schnittstelle fĂŒr den Upload von Dokumenten bieten.

Allgemeine Informationen zu den Anbietern

Bei der Auswahl eines Anbieters gilt es zuerst ein paar grundlegende Fragen zu beantworten: Wollen Sie einen etablierten Player im Markt oder setzen Sie auf ein frisches Gesicht? Ist es ihnen wichtig, einen lokalen Anbieter zwecks einfacher Support-Wege zu wĂ€hlen? Deswegen stellen wir in jedem MarktĂŒberblick auch einige allgemeine Informationen ĂŒber die Anbieter zusammen: Wo haben diese ihren Sitz? Seit wann ist das Unternehmen beziehungsweise das Produkt am Markt? Wie viele Kunden setzen das Produkt bereits ein?

Mögliche Anwendungsbereiche von Chatbots

Chatbots sind sehr vielseitig anwendbar. Wir haben von jedem Anbieter angefragt, ob die folgenden Einsatzbereiche mit seiner Software abbildbar sind:

  • Artikeldatenbanken
  • Content
  • FAQ-Wissen
  • Such- und Navigationsfunktionen
  • Sales
  • Support
  • Umfragen
  • HR und Mitarbeiterrekrutierung
  • Interne Kommunikation
  • Zahlungswesen
  • Lead-Generation

Rechtliche Kriterien

SpĂ€testens seit Inkrafttreten der Datenschutzverordnung (DSGVO) stehen Serverstandort und die Datenverarbeitung unter besonderer Beobachtung. Welche sensiblen Daten muss ein Unternehmen oder eine Privatperson preisgeben? Diese Faktoren sind manchmal das ZĂŒnglein an der Waage bei der Auswahl eines Anbieters.

ZusÀtzliche Services

Das Projekt startet mit der Entscheidung fĂŒr eine Software. Doch ganz so einfach ist es meistens dann nicht. Um den Chatbot schnell und unkompliziert einsetzen zu können, haben wir bei contentmanager.de die Anbieter nach ihren Services wĂ€hrend der Implementierung und der Ausbildungsphase befragt.

Preisansatz des Tools

Über Geld spricht man nicht. Bei uns schon. Nachdem alle Grundanforderungen (Features und Services) nun geklĂ€rt sind, folgt der obligatorische Blick auf die Kostenstrukturen der Anbieter. Die Erfahrung sowie der Überblick zeigen, dass die Software-Hersteller durchaus unterschiedlichen Kostenmodellen und Preisspannen folgen. Das kann mitunter die schwierigste Entscheidung in der Argumentation fĂŒr oder gegen ein Tool sein.

Chatbot Vergleich: Diese Chatbot-Lösungen sind vertreten

Unsere Angaben beziehen sich auf die SelbstauskĂŒnfte der Unternehmen. Die Reihenfolge besitzt keinerlei Aussagekraft und wurde der Einfachheit wegen in alphabetischer Reihenfolge erstellt.

assono KI-Chatbot

Das Team der assono GmbH aus Schleswig-Holstein verfĂŒgt ĂŒber 15 Jahre Projekterfahrung im IT-Bereich und bietet seit 2018 erfolgreich intelligente Chatbot-Lösungen fĂŒr Unternehmen unterschiedlicher Branchen an.

USP (laut eigener Aussage): „Der assono KI-Chatbot ĂŒberzeugt mit einem individuell anpassbaren Conversational Design, zahlreichen Funktionen fĂŒr diverse Branchen sowie der Option fĂŒr Prozessautomatisierungen. Über ein Dashboard können Dialoge sowie Statistiken zu den Chats eingesehen und der Chatbot trainiert werden. Der assono KI-Chatbot kann mehrere Sprachen verstehen. Zudem kann eine KI-Suchfunktion integriert werden.“

Referenzen (laut eigener Aussage): Stadt Norderstedt, Buhck Umweltservices, IHK Akademie MĂŒnchen und Oberbayern, Duale Hochschule Schleswig-Holstein

BotCamp.ai

Das Unternehmen mit dem Namen Dr. Schengber & Friends GmbH mit Sitz in MĂŒnster betreibt den Chatbot BotCamp.ai. Die Chatbot-Software ist seit 2017 am Markt vertreten. Der Entwickler zĂ€hlt laut eigenen Angaben ĂŒber 250 Mitarbeitende und mehr als 20 Kundinnen und Kunden.

USP (laut eigener Aussage): „Das Zusammenspiel aus Technik und Redaktion. Smarte AnsĂ€tze, abgeleitet aus diversen Serviceprojekten (per Chat, WhatsApp, etc.), technisch optimal implementiert durch eigene Entwickler und ressourcenschonend, redaktionell umgesetzt.“

Referenzen (laut eigener Aussage): AHK, Boniversum, congstar, Hertz247

BOTfriendsX

BOTfriends kommen aus WĂŒrzburg und beschĂ€ftigt 25 Mitarbeiter. Das Produkt gibt es seit 2019 und ist bereits bei 40 Kunden im Einsatz. Ein Team aus 25 Mitarbeitenden arbeitet laut Unternehmen an der Lösung und bedient 60 Kundinnen und Kunden.

USP (laut eigener Aussage): „Mit BOTfriends X können Business Nutzer ohne Programmierkenntnisse Virtuelle Assistenten fĂŒr unterschiedlichste AnwendungsfĂ€lle nicht nur erstellen, sondern wĂ€hrend des Betriebs stetig optimieren. Dabei lernt das System aus allen absolvierten Dialogen und schlĂ€gt automatisch neue Inhalte vor, wodurch die Effizienz der Mitarbeiter um bis zu 80% gesteigert werden kann.“

Referenzen (laut eigener Aussage): Bosch, TUI Cruises, a&o Hostels, Villeroy & Boch, SĂŒwag

ConciergeBot

Der ConciergeBot ist die Chatbot-Lösung der atip GmbH aus Frankfurt am Main. Die Software steht Unternehmen seit 2015 zur VerfĂŒgung. Das Unternehmen zĂ€hlt nach eigenen Angaben 51 Kundinnen und Kunden.

USP (laut eigener Aussage): „Fachabteilungen werden ermöglicht ohne IT-Fachkenntnisse hoch effiziente AI-Technologie anzuwenden. Unser Unternehmen bietet einen ganzheitlichen Beratungs- und Lösungsansatz fĂŒr das Contact Center. Der Bot ist omnikanalfĂ€hig und bedient z.B. auch den Voicekanal.“

Referenzen (laut eigener Aussage): Barmer, Lowell, comdirect, CosmosDirekt, Santander

EB AIDA

Der Chatbot EB AIDA des Schweizter Unternehmens Enterprise Bot wird seit 2017 am Markt vertrieben.

USP (laut eigener Aussage): „We have a large knowledge base with industry specific (real-life) data, combined with a low-code tool for visual flow building and quick database integrations, as well as a search functionality that allows us to index websites with just the click of a button. This results in high accuracy levels (NLP), very quick go-to-market times and chatbots which allow actual self-service for users.“

Referenzen (laut eigener Aussage): Generali (CH), AfterPay (NL), LNER (UK), Franciscan Health (US)

Kauz Chatbot

Kauz GmbH heißt das Unternehmen hinter dem gleichnamigen Chatbot. Es wurde 2016 gegrĂŒndet und sitzt mit seinen 33 Mitarbeitern in DĂŒsseldorf.

USP (laut eigener Aussage): „Chatbots von Kauz beherrschen natĂŒrliche Sprache und verstehen daher auch komplexe Anfragen. So liegt die hohe Antwortquote bei ca 80 % und Sie sparen sich das aufwendige Training, wie es bei anderen Technologien notwendig ist.“

Referenzen (laut eigener Aussage): Sparkassen-Finanzportal, VRnetWorld, Deutsche Familienversicherung, R+V Versicherung

Kiko

Die 1000 Grad Digital GmbH entwickelt den Chatbot Kiko. Das Unternehmen sitzt in Leipzit und beschÀftigt derzeit ein Team von 18 Mitarbeitenden. Der Chatbot wird laut Unternehmen von mehr als 210 Kundinnen und Kunden genutzt.

USP (laut eigener Aussage): „Kiko ĂŒberzeugt durch eine prĂ€zise Erkennung mit der Kombination aus Regeln, RĂŒckfragen und Machine Learning. Unser CMS ist fĂŒr die Verarbeitung von bis zu 2000 Absichten ausgelegt. Wir bieten zusĂ€tzlich zum Selfservice auch Fullserviceangebote fĂŒr Unternehmen, Behörden und Agenturen an. ZusĂ€tzlich beraten wir Experten zur Erstellung von Konzepten fĂŒr Großprojekte.“

Referenzen (laut eigener Aussage): Deutsche Telekom AG, ias Aktiengesellschaft, VR Bank Metropolregion NĂŒrnberg eG, Lecos GmbH, betterHR GmbH

LoyJoy Conversational Marketing Cloud

Mit der LoyJoy Conversational Marketing Cloud stellt das MĂŒnster Unternehmen LoyJoy seine Chatbot-Software vor. Die Lösung ist seit 2018 am Markt und laut Unternehmen bei 150 Kundinnen und Kunden im Einsatz. Mitarbeitende zĂ€hlt das Unternehmen 15.

USP (laut eigener Aussage): „(1) Schnelligkeit durch No Code-Plattform mit 80+ Prozess-Modulen, (2) Emotionale Kundenbindung mit Gamification, 3) Einfache IntegrationsfĂ€higkeit mit Bestandssystemen wie Salesforce, (4) Strenges Datenschutz-Konzept, (5) Performance auch fĂŒr globale Enterprises“

Referenzen (laut eigener Aussage): Deutsche Telekom, Beiersdorf, Melitta, Ottobock

moinAI

Die knowhere GmbH bietet den Chatbot moinAI an. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Hamburg und bedient nach eigenen Angaben 100 Kundinnen und Kunden mit einem Team aus 25 Mitarbeitenden. Der Chatbot ist seit 2015 verfĂŒgbar.

USP (laut eigener Aussage): „(1) Einzigartige KI-Features made in Hamburg (2) Ein KI- & NLP-System, dass speziell fĂŒr die Anforderungen der Kundenkommunikation von Unternehmen angefertigt und stetig optimiert wird (3) „Ready to go“-Lösung: moinAl bietet einen „fertigen“ Chatbot, der keine IT-Kenntnisse erfordert (4) Kontinuierlich selbstlernend durch KI: Der Chatbot lernt mit jeder Konversation dazu.“

Referenzen (laut eigener Aussage): VELUX, ROSE Bikes, Cyberport, Geberit, Abus

novomind iAGENT Chatbot

Die Hamburger novomind AG aus Hamburg hat ein Team von 400 Mitarbeitenden und ist seit 2000 am Markt. Aktuell hat das Unternehmen mehr als 250 Kundinnen und Kunden.

USP (laut eigener Aussage): „Wir verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz der Automatisierung digitaler Kundenkommunikation. Der Chatbot ist ein Customer Touchpoint auf der zentralen Kommunikationsplattform novomind iAGENT. So ist sichergestellt, dass der Bot auf div. KanĂ€len wie WhatsApp, Apps, Portalen oder Webpages ausgespielt werden und immer die angedachten Antworten ausspielt und Anfragen an andere KanĂ€le ĂŒbergebe kann.“

Referenzen (laut eigener Aussage): RCI Banque, TAG AG, Deutscher Bundestag, ELSTER

Userlike

Userlike ist die gleichnamige Chatbot-Lösung des Unternehmens Userlike aus Köln. Der Chatbot wird seit 2011 vertrieben und befindet sich laut Unternehmen bei 2.000 Kundinnen und Kunden im Einsatz. Derzeit beschÀftigt Userlike 50 Mitarbeitende. Zur Kundschaft gehören unter anderem Allianz, Porsche, TUI und Gerolsteiner.

USP (laut eigener Aussage): „FĂŒhrende Omnichannel Software in DACH fĂŒr skalierbare Kommunikation per Website-Chat, WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram, Threema und SMS. Nahtlos integrierte Video-Anrufe. Selbstlernende KI-Bots können sehr einfach und ohne Programmierkenntnisse innerhalb weniger Minuten erstellt werden. Die leistungsstarke KI kann zudem mit externen Systemen verknĂŒpft werden.“

Referenzen (laut eigener Aussage): https://www.userlike.com/de/customers

USU Chatbot

Der USU Chatbot wird von der gleichnamigen USU AG entwickelt. Das Unternehmen sitzt in Möglingen und zÀhlt knapp 800 Kundinnen und Kunden, die von einem Team aus 1.500 Mitarbeitenden betreut werden. Die Software ist seit 2019 am Markt.

USP (laut eigener Aussage): „Extrem effizienter Betrieb, einfache und leistungsfĂ€hige Integration, hoher Nutzbeitrag“

Referenzen (laut eigener Aussage): VfB, Datev, Stadtwerke DĂŒsseldorf, Liwest, GISA

Fazit

Der Erfolg der Chatbots-Szene hat eine ganze Reihe von Anbietern hervorgebracht, die das große Potenzial erkannt haben, das im Konzept Chatbot steckt. Unternehmen sollten zunĂ€chst prĂŒfen, fĂŒr was sie einen Chatbot einsetzen wollen. Dabei hilft unsere AufzĂ€hlung der Einsatzmöglichkeiten. Weiterhin sollte – vielleicht auf Grundlage des vorliegenden MarktĂŒberblicks – ein individueller Kriterienkatalog erstellt werden. Welche Kriterien sind fĂŒr den geplanten Einsatz und das vorhandene Software-Setup zu priorisieren, welche eher vernachlĂ€ssigbar? Auch die Frage nach der Preislogik dĂŒrfte entscheidend und je nach UnternehmensgrĂ¶ĂŸe unterschiedlich attraktiv sein. Letztlich mĂŒssen Sie auch noch abschĂ€tzen, wie aufwendig das FĂŒttern des Chatbots mit Informationen und Content ist.

Previous Automatisierte Marketing Kampagnen planen – so gehen Sie richtig vor
Next Online- und Offline-Handel erfolgreich verknĂŒpfen – Tipps fĂŒr Retailer

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 1 =