Digitale Plattform: Großteil vom Handel sieht Chancen, Industrie skeptisch


Die deutsche Industrie steht Plattform-Lösungen noch skeptisch gegenüber, viele Handelsunternehmen sehen sie jedoch als Chance.  Aktuell nutzen 4 von 10 deutschen Unternehmen keine digitalen Plattformen. Das sind die Ergebnisse einer aktuellen Bitkom-Studie.

Plattform-Modelle wie Amazon oder Ebay gehören zu den großen Erfolgsgeschichten der Digitalisierung. Aber nicht nur im E-Commerce feiern solche Modelle Erfolg, immer mehr Wirtschaftssparten erleben neue Geschäftsmodelle, etwa die Hotelindustrie in Form von AirBnB. Der Bitkom hat in einer aktuellen Umfrage nun deutsche Unternehmen verschiedener Branchen gefragt, wie sie zu digitalen Plattform-Modellen stehen. Skeptisch ist dabei vor allem die Industrie: 41 Prozent sehen Plattformen eher als Risiko, nur 37 Prozent sehen in ihnen eine Chance. Gleichzeitig sehen die Geschäftsführer der Industrie aber die Vorteile der Plattform-Ökonomie: 77 Prozent sagen, dass sich mittels Plattformen viele Angebote schnell vergleichen lassen, 71 Prozent, dass sich schnell das günstigste Angebot finden lässt. Im Handel sieht die Stimmung anders aus: 60 Prozent erachten Plattformen als Chance, nur 22 Prozent sehen ein Risiko. Auch Dienstleister sind optimistischer ( 43 Prozent Chance, 27 Prozent Risiko).

Bei digitalen Plattformen denken wir häufig zuerst an Onlinehändler wie Amazon oder Ebay oder an Dienstleister wie AirBnB. Gerade für die traditionell starke deutsche Industrie bieten digitale Plattformen aber ein riesiges Potenzial, das eigene Geschäft zukunftsfest für die digitale Welt zu machen“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. „Mit Blick auf Industrie 4.0 und IoT entwickeln sich gerade jetzt Plattform-Angebote und es werden die Märkte verteilt. Bei Plattformen sollte die deutsche Industrie ganz vorne mit dabei sein.

Innerhalb der Studie „Digitale Plattformen“ befragte der Bitkom 502 Unternehmen. Branchenübergreifend konnte der Bitkom noch ein paar weitere interessante Zahlen generieren. So lassen 39 Prozent der Unternehmen aktuell digitale Plattformen noch links liegen. Dennoch haben 57 Prozent eine Plattform-Strategie. Demzufolge planen  auch Unternehmen, die aktuell noch keine Plattform bedienen, bald in diese Richtung gehen. So planen 34 Prozent 2020 größere Investionen in diesem Bereich.

 

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Previous Instagram: Kehrt der chronologische Feed zurück?
Next Amazons Angriff auf Walmart und Co.: Erster großer Go-Supermarkt eröffnet

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 4 =