DMEXCO @ Home: Das Fazit der Aussteller


Zum ersten Mal fand die größte Digitalmesse Europas rein virtuell statt. Damit lief einiges anders ab. Wir haben bei Ausstellern nachgefragt, wie sie die DMEXO@Home bewerten.

Virtuelles Networking, digitale Messestände und Vorträge im Homeoffice statt in großen Hallen: Bei der digitalen DMEXO gab es viele Ansätze, das klassische Messeerlebnis im Internet nachzubauen. Die contentmanager.de-Redaktion hatte nach dem Event resümiert, dass es gute Lösungen gab, klassische Elemente des Messe-Charakters aber nur schwer nachgebildet werden konnten. Aber wie sahen die Aussteller das? Wir haben nachgefragt, wie sie die Messe bewerten, ob sie wieder teilnehmen würden und was sie gut fanden oder verbessern würden.

Wie war die Messe für Sie und Ihr Unternehmen?

Quelle: IBM iX Leader DACH

Holger Horn, IBM iX Leader DACH

„Für unser IBM iX Team war eine virtuelle Messe in dieser Größenordnung eine neue und wichtige Erfahrung. Wir sind froh, dass wir als Aussteller dabei waren und vor allem im Konferenzprogramm mit starken Vorträgen viele Besucher auf unsere Marke aufmerksam machen konnten.“

Quelle: Claneo GmbH

Matthäus Michalik, Gründer & Geschäftsführer Claneo GmbH

„Die DMEXCO @home war eine tolle Erfahrung, auch wenn es an ein paar Stellen noch Optimierungspotenzial gibt. Viele spannende Programmpunkte innerhalb der Showräume sind zum Beispiel jenseits der großen Bühnen untergegangen. Als Aussteller haben wir die neuen digitalen Möglichkeiten so gut wie möglich genutzt, viele tolle Gespräche geführt und neue Kontakte geknüpft. Besonders gefreut hat uns das positive Feedback auf unsere Masterclass und unser Live-Programm im Showroom. Die DMEXCO @home hat gezeigt, dass virtuelle Messen funktionieren. Der tatsächliche Erfolg lässt sich jedoch erst in einigen Monaten bewerten.“

Julia Weber, Managerin Corporate Events pilot

„Die DMEXCO @home war für uns eine spannende Erfahrung und wir waren im Vorfeld sehr neugierig, wie die Umsetzung gelingen wird. Jetzt, eine Woche nach der Messe, können wir sagen, dass wir sehr beeindruckt sind, was der Veranstalter in einer doch so kurzen Zeit mit seiner Plattform geschaffen hat. Das ist insgesamt eine tolle Leistung.“

Quelle: The Digitale

Dominique Korschinek, CEO The Digitale

„Der Erfolg einer Messe hängt für uns neben anderen Kriterien v.a. an der Generierung von relevanten Leads ab. Während der Veranstaltung konnten wir einige Gespräche führen, wie viele Projekte sich daraus am Ende ergeben, lässt sich abschließend erst mit etwas Abstand bewerten. Grundsätzlich bewerten wir die Teilnahme jedoch als positiv!“

Sven Lackmann Agenturleiter, Ippen Digital Media GmbH

„Gemischt. Eine virtuelle Messe kann den persönlichen Austausch nicht ersetzen, aber es gab dennoch gute Kontakte und Gespräche.“

Holger Behnsen, Geschäftsführer Emarsys eMarketing Systems AG

„Die Messe und ihren starken Netzwerkcharakter digital abzubilden, war sicherlich eine Herausforderung. Das Programm und die Vielfalt waren zwar weiterhin gut umgesetzt, leider ist aber das für unser Unternehmen Wesentliche, nämlich der Kontakt zur Branche, zu kurz gekommen. Das spiegelt wider, wie viele Menschen mittlerweile von digitalen Inhalten überschwemmt werden und der direkte, zwischenmenschliche Kontakt trotz der vielen digitalen Möglichkeiten fehlt.“

Würden Sie als Aussteller wieder an der DMEXCO oder auch an einer anderen virtuelle Messe teilnehmen?

Quelle: IBM iX Leader DACH

Holger Horn, IBM iX Leader DACH

„Ja, auf jeden Fall. Dadurch, dass so viele relevante Teilnehmer auch bei der virtuellen DMEXCO dabei waren, konnten wir durch die Networking-Möglichkeiten auch auf der digitalen Plattform Kontakte knüpfen. Ich denke, digitale bzw. hybride Formate gehören zum „New Normal” einfach dazu – so wie zum Beispiel die IBM iX Digital Talks und die IBM Pop-up Experience, unsere eigene digitale Erlebnisplattform. Sie werden den persönlichen Austausch nicht ersetzen, aber es gilt, das Beste daraus zu machen. Die Entwicklung von neuen Formaten ist meines Erachtens alternativlos.“

Quelle: Claneo GmbH

Matthäus Michalik, Gründer & Geschäftsführer Claneo GmbH

„Wir würden wieder an der DMEXCO @home teilnehmen, bei anderen digitalen Messen kommt es auf das Konzept an. Wir denken, dass virtuelle Formate, die lediglich die klassische Messehalle ersetzen, nicht der richtige Weg sein werden. In Zukunft werden die hybriden Messen und Events spannend, die digitale Möglichkeiten und menschliche Interaktion zusammenbringen.“

Julia Weber, Managerin Corporate Events pilot

„Wir würden auf jeden Fall wieder an der DMEXCO teilnehmen. Wir als pilot Agenturgruppe sind langjähriger Partner und freuen uns ein Teil dieser Veranstaltung zu sein. Wir sehen uns als Ideengeber und Mittler zwischen Werbungstreibenden und Medien- oder Tech-Anbietern.“

Quelle: The Digitale

Dominique Korschinek, CEO The Digitale

„Ja, wir würden erneut teilnehmen und nehmen auch an andere virtuellen Veranstaltungen teil.“

Sven Lackmann, Agenturleiter Ippen Digital Media GmbH

„In Zukunft werden wir verstärkt virtuelle und hybride Messen und Konferenzen sehen. Ich bin schon ein Fan der dmexco, gerade weil diese nicht nur in Europa stattfindet, sondern auch weil Deutschland Gastgeberland ist.“

Holger Behnsen, Geschäftsführer Emarsys eMarketing Systems AG

„Eher nicht. Wir möchten uns darauf konzentrieren, unsere Kontakte mit unseren eigenen Inhalten und für sie relevanten Themen zu versorgen und ihnen in einem kleineren Rahmen zu begegnen, der individuelle Gespräche erlaubt. So wollen wir weiterhin den persönlichen Charakter in unseren Beziehungen zu Kunden und Partnern erhalten.“

Was lief super, was muss sich verbessern?

Quelle: IBM iX Leader DACH

Holger Horn, IBM iX Leader DACH

„Das DMEXCO Team hatte viel versprochen und aus unserer Sicht auch halten können. Die technische Umsetzung war, bis auf kleinere Schwierigkeiten hier und da, sehr gut und die Konferenz war wie immer ein Gradmesser für die Themen der Branche. Auch wir konnten mit unseren Vorträgen im Konferenz-Teil des Events viele Besucher erreichen. Das Verbesserungspotenzial liegt meines Erachtens beim wirklichen virtuellen Networking zwischen den Teilnehmern. Hier war es oftmals schwierig in den direkten Austausch zu kommen; viele Besucher haben nur teilgenommen, um der Konferenz zu lauschen. Dabei müssen wir dringend innerhalb der Branche in einem aktiven Austausch bleiben. Ich denke, wir alle müssen erst lernen, uns in diesen virtuellen Event-Umgebungen zu bewegen – das braucht noch etwas Zeit und Training.“

Quelle: Claneo GmbH

Matthäus Michalik, Gründer & Geschäftsführer Claneo GmbH

„Das Konzept und die verschiedenen Möglichkeiten der Plattform haben uns von Anfang an überzeugt. Optimierungspotenzial sehe ich bei der Auffindbarkeit und technischen Umsetzung der Showräume. Eine denkbare Alternative wäre eine dem Showroom vorgeschaltete Lobby, in der die Interessenten persönlich (1:1) begrüßt und dann mit dem richtigen Ansprechpartner verknüpft werden. Durch den offenen „Always-on-Showroom“ kam es häufig dazu, dass Besucher in ein Gespräch geplatzt sind oder länger warten mussten, da gerade ein Live-Programm lief.“

Quelle: The Digitale

Dominique Korschinek, CEO The Digitale

„Das Teilnehmen an Vorträgen funktioniert digital deutlich besser als in analoger Form, ohne Anstehen und Platzmangel. Einige der angebotenen Features müssten sicher für eine Wiederholung verbessert werden, z.B. die Suche nach relevanten Kontakten. Auch die Frage, warum man virtuell auf einer Messe auf zwei Tage begrenzt wird, um sich mit pot. Kunden auszutauschen, ist noch nicht beantwortet. Über andere digitale Kanäle kann ich dies 365 Tage im Jahr tun und kann die (virtuellen) Gespräche dann deutlich entspannter führen. Die Lernkurve ist aktuell sicher hoch!“

Sven Lackmann, Agenturleiter Ippen Digital Media GmbH

„Sehr positiv war der Social Graph. Die Kontaktanbahnung lief dadurch wesentlich komprimierter und schneller. Ebenfalls positiv war die Übersichtlichkeit und Inhalte der Messe aufzunehmen. Dieses Format mit der realen dmexco kombiniert, d.h. Social Graph zur Kontaktanbahnung im Vorfeld, plus persönlicher Austausch vor Ort, wäre eine positive Perspektive für eine hybride Messe oder Konferenz.“

Holger Behnsen, Geschäftsführer Emarsys eMarketing Systems AG

„Die Umsetzung des Messe-Programms war mit den diesjährigen Speakern und Themen wieder einmal sehr gelungen, wenn auch weitaus weniger interaktiv. Auch bietet die Nutzung einer digitalen Plattform den Vorteil, die Messebesucher einfacher zu erfassen und es erleichtert den schnellen Austausch von Informationen und Inhalten. Was das System der DMEXCO @home leider überhaupt nicht bieten konnte, war eine nutzerfreundliche Plattform zur persönlichen Kontaktaufnahme. Viele Features waren sehr eingeschränkt, die Funktionen unübersichtlich und nicht auf dem Niveau einer Messe, die sich um digitale Themen dreht. Der Kern einer Messe – das Netzwerken – fand leider so gut wie gar nicht statt.“

 

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • Holger Horn_IBM ix: IBM iX Leader DACH
  • Matthäus Michalik_Claneo: Claneo GmbH
  • Dominique Korschinek_The Digitale: The Digitale
Previous Instagram weitet Shoppingfunktionen aus und testet bei Reels und IGTV
Next KPI Dashboards: 11 Anbieter im Vergleich

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × vier =