Influencer Marketing Trends 2024


Influencer Marketing Trends 2024

Social Media gehört längst zu den etablierten Werbekanälen von Unternehmen. Sei es mit einer Unternehmensseite, über Social CEO oder durch die Vermarktung der eigenen Produkte durch Influencer:innen. Wie in allen Bereichen entwickelt sich aber auch dieser rasant weiter – neue Themen, neue Kanäle und neue Spezialisierungen der Influencer:innen haben Auswirkungen auf die Präsentation von Unternehmen in den sozialen Medien. Wir beleuchten die spannendsten Influencer Marketing Trends 2024.

Wer seine Produkte in den sozialen Medien bewerben möchte, kann dies mithilfe von Influencer:innen tun. Heute gibt es zahlreiche Persönlichkeiten auf Social Media, die als Markenbotschafter:innen Empfehlungen an ihre Followerschaft weitergeben – und das für jede Unternehmensgröße. So können Influencer:innen mit wenigen Tausend Follower:innen bereits für ein kleines Budget werben. Je mehr Follower:innen, desto größer ist schließlich die Investition. Neben der Suche nach den passenden Influencer:innen kommt es aber auch darauf an, die aktuellen Trends und Entwicklungen im Blick zu behalten.

Die wichtigsten Influencer Marketing Trends 2024

Wer seine Zielgruppe erreichen möchte, muss die richtigen Themen finden und für deren Ausspielung die entsprechenden Kanäle identifizieren. Für viele Unternehmen bietet sich Influencer Marketing als potenzielles Werbemittel der eigenen Produkte und Dienstleistungen an. Um hier in einem umkämpften Markt mithalten zu können und sein Budget zielführend zu investieren, muss man mit der Zeit gehen. Wir erklären Dir daher im Folgenden die wichtigsten Influencer Marketing Trends 2024. Einen aktuellen, ausführlichen Trendreport auf 74 Seiten findest Du bei der Influencer Marketing Agentur Reachbird.

Langfristige Partnerschaften statt Einzelprojekte

Während manche Unternehmen auf Masse statt Klasse setzen und ihre Produkte einfach von möglichst vielen Influencer:innen einmalig promoten lassen, gewinnt Vertrauen und Authentizität im Influencer-Marketing immer mehr an Bedeutung. Deshalb sind langfristige, strategische Partnerschaften zwischen Marken und den Online-Persönlichkeiten einer der wichtigsten Influencer-Marketing Trends 2024. Diese tiefgreifenden Partnerschaften ermöglichen eine kontinuierliche und konsistente Markenpräsentation, die bei der Zielgruppe für mehr Glaubwürdigkeit sorgt. Langfristige Kooperationen bedeuten auch, dass Influencer:innen die Zeit haben, sich wirklich mit der Marke auseinanderzusetzen und authentische Inhalte zu erstellen, die über oberflächliche Werbebotschaften hinausgehen. Für Unternehmen resultiert dies in einer stärkeren Markenbindung und einer erhöhten Loyalität ihrer Kund:innen. Zusätzlich ermöglichen diese langfristigen Partnerschaften eine tiefere Integration der Inhalte in die Gesamtmarketingstrategie, was zu einer stärkeren und einheitlicheren Markenkommunikation führt.

Marken geht es stärker denn je um Persönlichkeiten und nicht mehr nur „oberflächlich“ um einen Account mit dem zusammen gearbeitet wird. Sie schaffen bewusst vermehrt Möglichkeiten, die Creator:innen hinter den Accounts kennenzulernen, und investieren Zeit in Beziehungen, die über einzelne Kampagnen hinausgehen.

Reachbird Influencer Marketing Trendreport

Spezialisierung von Influencer:innen

Immer mehr Influencer:innen spezialisieren sich auf eine bestimmte Sparte, um sich gegenüber anderen abzugrenzen und ihre persönlichen Interessen auszuleben. Von breiteren Themengebieten und Zielgruppen wie Sport, Mode, Interior Design oder Gaming bis hin zu Nischenthemen wie Floristik, Handarbeit oder Poesie ist hier für jeden Geschmack etwas dabei. Und damit auch für jedes Unternehmen, dass einen passenden Partner für das Influencer-Marketing sucht. Die Spezialisierung ermöglicht es den Influencer:innen, sich als Autorität bzw. als Vertrauensperson für einen bestimmten Bereich zu etablieren, welche über das spezifische Thema eine hohe Expertise vorweisen kann. Die Beiträge dieser Nischen-Influencer:innen weisen meist eine höhere Interaktionsrate auf, da ihre Zielgruppe sich bewusst dafür entschieden hat, ihnen zu folgen, um davon einen Mehrwert zu haben. Das sorgt dafür, das die Follower:innen nicht nur bei den alltäglichen Posts und Tipps zuhören und diese annehmen, sondern ihnen auch vertrauen, wenn sie Produktempfehlungen geben.

Die Zusammenarbeit mit spezialisierten Influencer:innen bietet Unternehmen also den Vorteil, gezieltere und relevantere Zielgruppen anzusprechen. Zudem führt die Spezialisierung zu authentischeren und überzeugenderen Werbebotschaften, da die Influencer:innen über fundierte Kenntnisse in ihrem Spezialgebiet verfügen und dieses Wissen in ihre Inhalte einfließen lassen.

Influencer Marketing Coach StefQuelle: Instagram: coachstef
coachstef spezialisiert sich auf Sport und Fitness und wirbt in diesem Beitrag beispielsweise für In-Ear-Kopfhörer.
Quelle: Instagram: jelena_diy
jelena_diy behandelt auf ihrem Kanal Renovierungen und andere Projekte. In diesem Post verlinkt sie z.B. Bosch und Decosa, in diesem Fall unbezahlt.

Live-Shopping-Experiences

Live-Shopping-Erlebnisse gewinnen an Beliebtheit und werden auch in 2024 eine entscheidende Rolle im Influencer-Marketing spielen. Plattformen wie Instagram und TikTok entwickeln sogar extra Tools für Livestream-Einkäufe. Darüber können Nutzer:innen Produkte direkt über Live-Videos kaufen. Diese immersive Erfahrung verändert die Art und Weise, wie wir online einkaufen: Sie fügt ein interaktives Element hinzu, das es den Zuschauer:innen gestattet, in Echtzeit Fragen zu stellen und Feedback zu geben. Dies schafft eine persönlichere und engagiertere Shopping-Erfahrung, die oft zu höheren Konversionsraten führt. Influencer:innen nutzen diese Gelegenheit, um ihre Produkte auf eine authentische und unterhaltsame Weise zu präsentieren, was das Einkaufserlebnis für ihre Follower bereichert. Über exklusive Inhalte und Angebote, die ausschließlich während der Livestreams verfügbar sind, ermöglichen es Live-Shopping-Events Marken, eine direktere und tiefere Beziehung zu ihrem Publikum aufzubauen.

Kurzvideos regieren Social Media

Vor allem TikTok, jedoch auch die davon inspirierten Formate Reels auf Instagram und Shorts auf YouTube sorgen für die aktuelle Dominanz von Kurzvideos in den sozialen Medien. Kurzvideos sind nicht nur wegen ihrer Kürze und Prägnanz beliebt, sondern auch, weil sie die Nutzer:innen durch ihre Schnelllebigkeit und Kreativität fesseln. Das bedeutet für Influencer:innen wie für Marken aber auch, dass sie ihre Inhalte in nur wenigen Sekunden erzählen müssen – auch komplexe Themen. Der Content muss kurz, aber wirkungsvoll sein, um die Aufmerksamkeit und das Engagement der Zielgruppe zu gewinnen. Darin liegt jedoch ebenso eine enorme Chance: Denn mit kreativen und innovativen Werbekampagnen kann man nicht nur Follower:innen effektiv erreichen, sondern mit einfachen und unterhaltsamen Kurzvideos sowie etwas Glück sogar viral gehen.

Steigende Investitionen in TikTok

Mit der enormen Beliebtheit von Kurzvideos, allem voran in der Generation Z, jedoch auch bei Millennials, zeigt sich der volle Wirkungskreis von TikTok. Die App setzt nicht nur im Influencer-Marketing Trends, sondern in allen Bereichen des Alltags ihrer Nutzer:innen – von Mode über Technik bis hin zum Lifestyle. Ihre riesige Reichweite und neue Funktionen machen TikTok zu einem wichtigen Markt für Unternehmen, die in neue Maßnahmen über die App investieren.

Mit über einer Milliarde Nutzern weltweit und einer einzigartigen Fähigkeit, virale Inhalte zu erzeugen, bietet TikTok eine unschlagbare Plattform für Marken, um eine jüngere Zielgruppe zu erreichen. Diese Plattform hat sich als besonders effektiv für Markenkampagnen erwiesen, die auf Authentizität, Kreativität und unmittelbare Nutzerbindung setzen. Marken investieren nicht nur in gesponserte Inhalte, sondern auch in innovative Kampagnen, die die einzigartigen Funktionen von TikTok sowie Plattform-interne Trends nutzen, zum Beispiel Hashtag-Challenges und interaktive Filter. Diese Formate fördern die Nutzerbeteiligung und erhöhen die Sichtbarkeit der Marke auf organische Weise. Darüber hinaus wird erwartet, dass TikTok seine E-Commerce-Funktionen weiter ausbaut, was Marken zusätzliche Möglichkeiten bietet, direkt auf der Plattform zu verkaufen und eine nahtlose Verbindung zwischen Werbung und Kauf zu schaffen.

Künstliche Intelligenz in der Content Creation

Künstliche Intelligenz (KI) spielt wie in fast jedem Bereich unseres Alltags natürlich auch in der Content-Erstellung eine Rolle, die in 2024 weiter an Bedeutung gewinnen wird. Influencer:innen und Content Creator:innen nutzen KI-basierte Tools, um innovative und ansprechende Inhalte zu kreieren. Diese Tools reichen von automatisierten Textgeneratoren bis hin zu fortschrittlichen Bildbearbeitungsprogrammen, die es ermöglichen, personalisierte und einzigartige Inhalte zu erstellen. KI kann dabei helfen, Trends zu analysieren und Inhalte zu optimieren, um eine größere Zielgruppenbindung zu erzielen. Die Integration von KI in den Content-Erstellungsprozess ermöglicht es Influencer:innen, effizienter zu arbeiten und gleichzeitig die Qualität und Relevanz ihrer Inhalte zu steigern. Für Marken bietet der Einsatz von KI in der Zusammenarbeit mit Influencer:innen die Möglichkeit, zielgerichtete und datengesteuerte Kampagnen zu realisieren, die auf die spezifischen Bedürfnisse und Interessen ihrer Zielgruppe zugeschnitten sind. Auch bei Messbarkeit und Automatisierungen bezüglich der Kampagnen ist KI ein effizienter Partner.

Virtuelle Influencer:innen

kyraonigIn der Welt der Influencer:innen ist künstliche Intelligenz aber noch auf andere Weise Trend-Thema: Denn die KI selbst kann Influencer sein. Aktuell gibt es eine ganze Reihe zum Teil sehr erfolgreicher, auf künstlicher Intelligenz basierender Influencer:innen – zum Teil futuristisch oder witzig animiert, zum Teil täuschend echt aussehend oder angelehnt an reale Prominente. Die erfolgreichsten virtuellen Influencer:innen haben wir uns in einem Artikel näher angeschaut.

Die neue Sensibilität der Gen Z

Diversität und Repräsentation

Ein weiterer Influencer Marketing Trend ist die zunehmende Betonung von Diversität und Repräsentation. Marken und Agenturen setzen sich zunehmend für eine inklusive Darstellung in den Medien ein und arbeiten mit Influencer:innen zusammen, die diese Werte teilen. Dies spiegelt sich in der zunehmenden Vielfalt der Influencer:innen selbst wider, die verschiedene ethnische Hintergründe, Kulturen, Körperformen, Geschlechteridentitäten und Lebensweisen repräsentieren. Denn vielen Social Media User:innen, vor allem den jüngeren unter ihnen, ist Repräsentation wichtig, auch wenn sie nicht sie selbst betrifft. Eine solche Vielfalt in der Repräsentation hilft Marken, eine breitere und vielfältigere Zielgruppe anzusprechen und eine inklusivere Markenbotschaft zu vermitteln.

Es geht nicht nur darum, unterschiedliche Gruppen sichtbar zu machen, sondern auch darum, authentische und echte Geschichten zu erzählen, die die verschiedenen Aspekte des menschlichen Lebens widerspiegeln. Für Marken bedeutet dies eine Chance, tiefere und bedeutungsvollere Verbindungen mit ihrem Publikum aufzubauen und sich als sozial verantwortungsbewusste und inklusive Marken zu positionieren. Wichtig ist es allerdings, nicht nur nach außen, sondern auch innerhalb des Unternehmens für diese Werte zu stehen und sie in der Unternehmenskultur, zum Beispiel in der Besetzung von Stellen, zu leben.

Gen Z und Selfcare

Die Generation Z legt einen großen Wert auf Selbstfürsorge und authentische Lebensstile, was sich 2024 deutlich im Influencer Marketing widerspiegeln wird. Diese Generation, die für ihre Wertschätzung von Authentizität und Transparenz bekannt ist, bevorzugt Influencer:innen, die echte und ungeschönte Einblicke in ihr Leben geben. Dies umfasst Themen wie mentale Gesundheit, physisches Wohlbefinden und die Förderung eines ausgeglichenen Lebensstils. Marken, die Produkte und Dienstleistungen im Bereich Gesundheit, Wellness und Selbstfürsorge anbieten, finden bei der Gen-Z ein besonders aufgeschlossenes Publikum. Influencer:innen, die in der Lage sind, ihre persönlichen Erfahrungen mit Selbstfürsorge authentisch und ansprechend zu kommunizieren, werden 2024 eine Schlüsselrolle in der Ansprache und Bindung dieser Zielgruppe spielen. Dieser Trend betont die Bedeutung von Ehrlichkeit und Echtheit in der Kommunikation und bietet Marken die Möglichkeit für bedeutungsvollere Verbindungen mit ihrer Zielgruppe.

Leistungsabhängige Deals – Affiliate Influencer Marketing

Wer mit Influencer:innen zusammenarbeiten möchte, muss die Creator:innen natürlich auch bezahlen. Was zu Beginn vielleicht im voraus pro Post oder Story erledigt werden konnte, ist heute viel mehr von der eigentlichen Leistung der Kooperation abhängig. Diese Affiliate Deals werden gemessen an konkreten Kriterien wie Verkaufszahlen, Klicks oder Engagement-Raten. Für Influencer:innen bedeutet dies, dass sie nicht nur für ihre Reichweite, sondern auch für die tatsächliche Wirkung ihrer Inhalte auf das Verhalten der Konsument:innen belohnt werden. Dies fördert eine stärkere Ausrichtung auf qualitativ hochwertigen Content, der echten Mehrwert für die Follower:innen bietet.

Für Marken bietet dieses Modell den Vorteil, dass sie ihr Marketingbudget effizienter einsetzen können, da sie nur für tatsächlich erzielte Ergebnisse zahlen. Zudem ermöglicht es eine transparentere und gerechtere Zusammenarbeit zwischen Marken und Influencer:innen, da der Erfolg messbar und direkt mit der Vergütung verknüpft ist. Dieser Trend spiegelt eine allgemeine Verschiebung hin zu mehr Rechenschaft und Ergebnisorientierung im digitalen Marketing wider.

Fazit

Influencer Marketing entwickelt sich auch 2024 weiterhin sehr dynamisch. Die Trends zeigen eine Branche, die innovativ, divers und technologiegetrieben ist. Die Verschmelzung von Influencer und Affiliate Marketing, der Aufstieg von Live-Shopping-Erlebnissen, die zunehmende Bedeutung von Diversität und Repräsentation sind nur einige der Entwicklungen, die die Landschaft prägen werden. Vor allem die Integration von KI in den Content-Erstellungsprozess ist ein Trend, der wohl auch in Zukunft noch weitere Fragen aufwerfen wirft. Müssen KI-Inhalte gekennzeichnet werden? Lohnt sich eher das Engagement von virtuellen oder von realen Influencer:innen?

Fakt ist: jede dieser Entwicklungen bietet sowohl Herausforderungen als auch Chancen für Marken, die in dieser sich schnell verändernden Umgebung erfolgreich sein wollen. Das Verständnis für und die Anpassung an diese Trends werden entscheidend sein, um auch 2024 effektive und resonanzstarke Marketingstrategien für die Zukunft zu entwickeln.

Bildquellen

Previous Whitepaper: Künstliche Intelligenz in Online-Shops
Next Google Ads erstellen mit KI App Google Gemini

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

12 − drei =