Instagram bastelt an einer Schnittstelle für »Third Party Apps«


Third Party Apps

Instagram arbeitet an einer API für »Third Party Apps«. Mit der neuen Schnittstelle soll es möglich sein, die Nachrichten verschiedener Plattformen zentral an einem Ort zu verwalten.

Die interaktive Kommunikation zwischen Marken und ihren Followern ist nicht immer so einfach. Auf Kunden(an)fragen zu reagieren und diese auch zeitnah zu beantworten, erweist sich für so manch Unternehmen als doch größere Herausforderungen. Vor allem dann, wenn diese über unterschiedliche Plattformen gestellt werden. Die Facebook-Tochter Instagram arbeitet daher gerade an einer einfachen Lösung für dieses Problem. Aktuell bastle man laut Business Insider an einer neuen API. Das Interface soll Entwicklern erlauben, via »Third Party Apps« die Inboxes aller Plattformen zu vereinen. 

»Third Party Apps« für zentrale Kundenkommunikation

Facebook arbeitet nicht erst seit gestern an der großen Familienzusammenführung der eigenen Dienste WhatsApp, Facebook Messenger und Instagram. Den Messenger mit der Instagram-Inbox zu verbinden ist per Update bereits möglich. Die neue Entwickler-API soll nun Nachrichten aller Plattformen empfangen und versenden können. Allerdings müssen für die ganzheitliche Kommunikation mit Kunden und Followern über eine zentrale Plattform auch alle anderen Kommunikationskanäle mit einer derartigen API nachgerüstet werden. Ob Unternehmen und Marken jedoch tatsächlich auf die »Third Party Apps« zugreifen, steht auf einem anderen Blatt. 

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Previous Facebook Business Suite: Facebook, Instagram und Messenger zentral verwalten
Next Mission »Wachstum« – Aus heidelpay Group wird Unzer

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − zwei =