Onlinehandel: Mehr Kontrolle über den Versand

Der Siegeszug des eCommerce ist ungebremst. Jedes Jahr schreibt er neue Erfolgszahlen. Dabei betreiben Onlinehändler große Anstrengungen, um diese Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben. Das beinhaltet aufwendige Marketingaktionen, ausgeklügelte Social Media Strategien und stetige Optimierung des Onlineshops. Alles, um eine möglichst stringente Costumer Journey zu bieten. Dabei bleibt auf dieser Kundenreise häufig jedoch der letzte Schritt der schwierigste: Der Versand. Denn bei diesem geben die Händler den Großteil der Kontrolle aus der Hand. Und kann letztlich nur hoffen, dass das Paket heil und pünktlich beim Kunden ankommt. Dem Händler selbst mehr Kontrolle über den Versand zu geben, dabei will das Logistikunternehmen Paqato helfen.

Entlastung des Kundenservices und zufriedene Kunden

Paqato überwacht alle Sendungen in Echtzeit und informiert die Kunden eines Onlineshops proaktiv , falls es zu Verzögerungen kommt. Die Kommunikation erfolgt dabei über die Kanäle und in der Tonalität des Händlers. Der versendete Tracking-Link führt dann eben auch nicht auf die Website des Versanddienstleisters, sondern auf eine eigene Status-Page im Shop des Händlers. So hält dieser während der gesamten Customer Journey den Kontakt zum Kunden. Die dadurch entstehenden Up- und Crossselling-Potenziale sind laut Paqato mehr als nur ein netter kleiner Nebeneffekt, den viele Händler sehr schätzen.

Kommt es bei der Zustellung der Ware zu Verzögerungen oder Störungen kann der Händler dank Paqato  also proaktiv und direkt Lösungen anbieten. In vielen Fällen ist das jedoch gar nicht mehr notwendig, denn die Daten von Paqato ermöglicht es dem Händler in Zusammenarbeit oftmals die Lösung von Problemen, bevor der Empfänger überhaupt etwas merkt.

Im Ergebnis will Paqato nicht nur die Kundenzufriedenheit steigern, (das Unternehmen gibt an, dass die Anzahl von Stammkunden durch den Einsatz des Tools um bis zu 50 % steigt), auch der Kundendienst soll deutlich entlastet werden, und zwar um rund 30 %. Denn er muss nicht mehr die Anfragen von Kunden bearbeiten, die fragen, wo ihr Paket bleibt. Händler sparen also Kosten und steigern gleichzeitig die Kundenzufriedenheit. Zudem vertieft das Versandanalyse-Tool auch die Kundenbindung, da es 40-60 % mehr Customer Touch Points ermöglichen soll.

Paqato als Shopware-Plugin

Paqato ist jetzt als Plugin im Store von Shopware verfügbar. Durch das Shopware-Plugin steht die Lösung nun den über 60.000 Kunden des Software-Anbieters zur Verfügung. Händler, die das Shopware-Plugin nutzen, können einen Teil der Lösung sogar kostenlos nutzen. So erhalten sie eine Übersicht über den Status ihrer Pakete ‒ bis zu 100 Pakete pro Monat sind kostenlos.

„Mit Paqato haben wir jetzt einen Partner an Bord, der ein Problem löst, das nahezu alle Shopbetreiber haben: Der Händler übergibt mit seinem Paket auch die Kundenkommunikation an den Versanddienstleister. Kommt es aber beim Versand zu Problemen, muss der Händler dafür gerade stehen und bekommt den Unmut des Kunden zu spüren, oft in Form von negativen Shopbewertungen. Das spezielle Angebot für Shopware-Kunden, 100 Pakete im Monat in der Warenwirtschaft kostenlos einzusehen, rundet das tolle Paket ab”, kommentiert Shopware-Vorstand Stefan Heyne die Zusammenarbeit.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

contentmanager.de Redaktion

contentmanager.de Redaktion

aus der contentmanager.de Redaktion

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + drei =