e-Spirit und Canto verbinden CMS FirstSpirit und Cumulus


Optimale Unterstützung für den Außendienst

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Um Webseiten noch schneller und komfortabler mit spannenden Bildern oder Videos aufzuwerten, lassen sich das Content Management System (CMS) FirstSpirit von e-Spirit und das Digital Asset Management (DAM) Cumulus von Canto nun via Standardschnittstelle miteinander verbinden. Webseiten-Verantwortliche und Marketingredakteure profitieren von einem Plus an Effizienz und Nutzerfreundlichkeit bei der Erstellung und Pflege ihrer Marketingkanäle. Sie können direkt im CMS als zentraler Oberfläche auf die im DAM organisierten Medieninhalte zugreifen und diese unmittelbar in ihren verschiedenen Online- wie Offline-Kanälen veröffentlichen. Anwender behalten den Überblick über alle digitalen Assets im Unternehmen, Bildlizenzen und Copyrights und profitieren gleichzeitig von den redaktionellen Workflows und der Usability des CMS für die flexible Veröffentlichung der Mediendateien. Die Gestaltung von Webseiten, Blogs, Online-Shops, Portalen, sozialen Medien oder Printprodukten wird optimiert und die Bereitstellung einer einheitlichen Customer Experience erleichtert.

Die neue Integrationslösung heißt DAM-Connect for Cumulus und ist ab sofort im e-Spirit Marketplace gelistet.

 FirstSpirit und Cumulus punkten in Sachen Usability

Die nahtlose Integration der beiden Best-of-Breed-Lösungen ermöglicht es Online-Redakteuren, einfacher und schneller auf die externe Medienbasis des Unternehmens im DAM zuzugreifen, um Webauftritte attraktiver und kundenfreundlicher zu gestalten. Sie müssen nicht länger zwischen CMS und DAM wechseln oder sich bei zwei Systemen anmelden. Erstklassige Bedienerfreundlichkeit steht im Fokus der Integration. Online-Redakteure arbeiten ausschließlich im CMS und nutzen die bequemen Such- und Filterfunktionen für die Auswahl der Mediendateien aus Cumulus – ganz ohne Medienbruch. Ansprechende Bilder, Grafiken, Präsentationen, PDFs, Videos oder andere Dateien lassen sich komfortabel via „Drag and Drop“ in ihre Webseiten einbauen. Dies beschleunigt Prozesse und erhöht die Produktivität.

 Automatisierung erspart Aufwand

Da alle digitalen Assets zentral und in optimiertem Web-Format in Cumulus organisiert werden, sorgt die Integration zudem dafür, dass Webseiten-Verantwortliche jederzeit einen konsistenten und aktuellen Stand der Bilder, Videos und Dokumente vorliegen haben. Laufen beispielsweise die Nutzungsrechte für ein Bild ab, wird dieses sofort auch im Webauftritt deaktiviert oder – je nach Vorgabe – durch ein Ersatzbild ausgetauscht. Über eine Verknüpfung zum entsprechenden Asset in Cumulus wird sichergestellt, dass FirstSpirit immer die aktuellste Version einer Datei referenziert. Ändern sich Metadaten oder Rechte in Cumulus, weiß auch FirstSpirit Bescheid und die Webseite wird automatisch, ohne zusätzlichen Arbeitsaufwand aktualisiert. Mögliche Duplikate, veraltete Inhalte oder unterschiedliche Versionen auf verschiedenen Webseiten sind kein Problem mehr. Cumulus kann die Mediendateien auch an andere Systeme (PIM, Katalogsystem) ausliefern und fungiert so als zentraler Speicherort für alle Mediendateien einer Organisation.

 

Previous Mit Analytics den Mehrwert von CRM steigern
Next Engagement Ads: Begeistern Sie Ihre Zielgruppe

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

eins × fünf =