Übersicht – Was kostet ein ERP-System?


Das ERP-System dient als Schaltzentrale des Unternehmens. Erhalte hier eine Übersicht über die Kosten für ERP-Systeme.

Im unternehmerischen Alltag ist die flüssige Kommunikation zwischen Abteilungen und deren strukturierte Zusammenarbeit essenziell. Um diese so effizient wie möglich zu gestalten, setzen viele Unternehmen auf Enterprise Resource Planning (ERP)-Systeme. Diese Softwarelösungen unterstützen Unternehmen bei der effizienten Verwaltung und Integration ihrer Geschäftsprozesse. Doch welche Kosten muss man für eine solche ERP-Software einplanen? Wir werfen einen Blick auf die vielfältigen Faktoren, die die Preisansätze der ERP-Anbieter beeinflussen. Eine Preisübersicht zum Download findest Du in diesem Beitrag.

Schon kleine Unternehmen profitieren von einer ERP-Lösung

ERP-Systeme bündeln eine Vielzahl von Geschäftsprozessen auf einer Plattform: Finanz- und Rechnungswesen, Logistik, Personalwesen, Beschaffung, Vertrieb und Bestandsführung etwa können durch ein ERP auf eine gemeinsame Datenbank zugreifen. Dies ermöglicht eine nahtlose Kommunikation zwischen verschiedenen Abteilungen und verschafft Unternehmen eine höhere Kontrolle über ihre Abläufe. So können Prozesse unternehmensweit optimiert und effizienter gestaltet werden.

Schon bei kleinen Unternehmen ersetzt eine ERP-Software die aufwändige Tabellenkalkulation und bringt schnell mehr Effizienz – große Unternehmen greifen eher zu einer ERP-Lösung mit KI, maschinellem Lernen und Analyselösungen, um auch Tochterunternehmen oder internationale Ableger leichter managen zu können. Genau dies ist auch ein ausschlaggebender Vorteil von ERP-Systemen: ihre Skalierbarkeit. Vor allem Cloud-basierte Lösungen passen sich an die Größe und die Arbeitsbereiche eines Unternehmens an und wachsen bei unternehmerischem Erfolg mit. Diese flexiblen Einstiegsoptionen unterstützen Unternehmen dabei, eine passende Lösung zu finden, die ihren individuellen Bedürfnissen entspricht. Daher lohnt sich die Investition in ein ERP-System auch schon für kleine Unternehmen. Wie groß das Investment schließlich ist, hängt von den Fähigkeiten ab, die die ERP-Software haben soll.

Vielfältige Preisspanne: Von zwei bis 100.000 Euro

In unserem großen Marktüberblick haben wir insgesamt 41 ERP-Systeme verglichen und dabei unter anderem die angebotenen Sprachen und Schnittstellen der Lösungen in Betracht gezogen, jedoch vor allem ihre vielfältigen Funktionen: von den Basisfunktionen über Vertriebs- und Preisfunktionen bis hin zu Buchhaltungsfunktionen und Kostenrechnung. Die Fähigkeiten des jeweiligen ERP-Systems haben dabei großen Einfluss auf dessen Preisgestaltung – ebenso wie die verfügbaren Anbindungsmöglichkeiten und die Anzahl der Nutzer:innen. Erhältlich sind die Lösungen von erschwinglichen Angeboten ab zwei Euro bis hin zu umfangreichen Varianten mit einem Einstiegspreis von rund 100.000 Euro pro Jahr – die Spannbreite der Kosten ist also enorm. Zusätzliche Kosten entstehen, wenn die ERP-Anbieter das System selbst implementieren. Auch die Preise für die Implementierung, die Mindest-Vertragslaufzeit sowie die Dauer bis zur vollständigen Einrichtung der Software-Lösung sind Aspekte, die wir in unsere Übersicht der Preisansätze einbezogen haben.

Kosten der ERP-Software wachsen mit ihren Aufgaben

Ein maßgeblicher Faktor für die Preisgestaltung von ERP-Systemen ist die Anzahl der Menschen, die dieses nutzen sollen. Je mehr User das System in Deinem Unternehmen verwenden, desto höher fallen in der Regel die Kosten dafür aus. Ähnlich gestaltet sich die Auswirkung der vergebenen Lizenzen auf den Gesamtpreis. Unternehmen, die mehr Lizenzen benötigen, um die Software in verschiedenen Abteilungen oder Standorten zu nutzen, müssen entsprechend tiefer in die Tasche greifen. Vor der Investition in ein ERP-System sollte also genau überlegt und analysiert werden, welche Anforderungen das eigene Unternehmen mitbringt, um eine passgenaue Lösung zu finden. Einige ERP-Anbieter stellen eine Basisversion ihrer Software sogar kostenlos bereit.  Dies ermöglicht Unternehmen, die in die Welt der ERP-Systeme eintauchen möchten, einen risikofreien Einstieg. Sie können zunächst klein beginnen, ausprobieren und bei Bedarf schrittweise auf umfangreichere Versionen umsteigen. Diese flexiblen Einstiegsoptionen unterstützen Unternehmen dabei, die passende Lösung zu finden, die ihren individuellen Bedürfnissen entspricht.

Fazit – die richtige Auswahl treffen

Bei der Wahl der richtigen ERP-Lösung für das eigene Unternehmen ist der Preis sicherlich ein ausschlaggebender Punkt. Jedoch solltest Du nicht bloß die Preise vergleichen, denn jedes ERP-System bringt bestimmte Funktionen und Eigenschaften mit, die zu Deinem Unternehmen passen müssen. Kläre daher vor der Auswahl einige wichtige Fragen: Welche Schnittstellen und Funktionen sollte die ERP-Lösung mitbringen? Wer wird die Software nutzen? Möchtest Du eine Cloud-Lösung oder eine on premise Variante? Sind diese Fragen erst einmal beantwortet, kannst Du eine ERP-Software finden, die zu den bestehenden Systemen Deines Unternehmens passt und Dir dabei hilft, Prozesse zu optimieren und effizienter zu gestalten.

Bildquellen

Previous Content erstellen: 11 Anfängerfehler, die Du vermeiden solltest
Next E-Commerce der Zukunft: Was die Digital Natives wirklich wollen

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

dreizehn + 3 =