KI im Content Marketing – Chance oder Risiko?


KI im Content Marketing Technologie

Künstliche Intelligenz hat in vielen Unternehmensbereichen Einzug gehalten. Vor allem in der Industrie hilft sie jetzt schon dabei, die Produktion effizienter zu machen. Doch die Technologie kann noch viel mehr – unter anderem auch das Marketing unterstützen. Allerdings ist die Skepsis oftmals groß. Ist KI im Content Marketing wirklich eine Chance? Oder doch eher ein Risiko?

Künstliche Intelligenz (KI) verändert unsere Lebensweise und Arbeitswelt. Die Möglichkeiten, menschliche Intelligenz zu imitieren haben sich in den letzten Jahren bereits so sehr verbessert, dass Computer immer mehr Aufgaben für uns übernehmen können. Vor allem Unternehmen erhoffen sich vom Einsatz künstlicher Intelligenz natürlich einen Effizienzboost. Und tatsächlich haben in einigen Bereichen Roboter und Computer die Effizienz in Unternehmen erhöht – vor allem in der industriellen Produktion. Eine Studie des VDI Zentrums Ressourceneffizienz zeigt beispielsweise, dass bei den befragten Unternehmen im Durchschnitt eine Ressourceneinsparung von 3,6 Prozent durch KI erreicht werden konnte. Zwar ist dieser Wert noch sehr niedrig und liegt auch deutlich unter dem Erwartungswert von 9,9 Prozent; dennoch zeigt er: Künstliche Intelligenz kann die Effizienz steigern. Die Frage ist nur: In welchen Bereichen lässt sich KI sinnvoll zur Ressourceneinsparung nutzen?

Ein noch vergleichsweise junges Anwendungsfeld ist das Content Marketing. Inhalte für Content Marketing zu produzieren ist immer mehr zur Herausforderung geworden: Teams müssen Content immer schneller erstellen, um Kundinnen und Kunden Informationen rund um die Uhr und an allen relevanten Touchpoints bieten zu können. Zudem schreitet die Internationalisierung voran. Ein fertiger Text muss also oftmals noch einmal angepackt und in verschiedene Sprachen übersetzt werden. Kurzum: Der Aufwand im Content Marketing ist enorm gestiegen – und damit auch die Kosten. Der Einsatz von KI im Content Marketing ist daher nicht abwegig, sondern vielmehr eine logische Konsequenz.

Wie lässt sich KI im Content Marketing einsetzen?

Unternehmen, die künstliche Intelligenz in Ihre Content Marketing Prozesse einbinden wollen, haben verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. Vor allem Text Automation ist hier ein elementares Feld. Wie Text Automation – das Texten mit KI – funktioniert, haben wir in unserem Wissensbeitrag genauer beschrieben. Im Bereich Text Automation kann KI Marketing Teams dabei unterstützen, textbasierte Inhalte schneller zu erstellen.

Doch auch abseits der Content Produktion kann KI im Content Marketing eingesetzt werden, wie etwa für eine intelligentere Keyword-Recherche (hier finden Sie eine Übersicht kostenloser Keyword-Recherche-Tools). Für die Keyword-Recherche analysiert die KI Engine tausende Daten in kürzester Zeit – Schlüsselbegriffe lassen sich so schneller und teilweise sogar passgenauer für Inhalte identifizieren.

Eine dritte Möglichkeit KI im Content Marketing einzusetzen, ist die intelligente Steuerung von Inhalten auf verschiedenen Kanälen eines Unternehmens. User fordern heute zunehmend Informationen und Content, die auf ihre individuelle Station in der Customer Journey zugeschnitten sind – Stichwort: Digital Customer Experience! Künstliche Intelligenz kann anhand der Echtzeit-Analyse von Kundendaten Marketing Teams dabei unterstützen, automatisch die passenden Inhalte auf den relevanten Kanälen auszugeben. Dafür wird KI-Technologie beispielsweise in Marketing Automation Tools integriert. Diese Tools übernehmen dann unter anderem die Kundenanalyse und Content-Ausspielung anhand der vorliegenden Daten.

Vorteile von KI im Content Marketing

In allen Bereichen, in denen Unternehmen künstliche Intelligenz einsetzen (wollen), ist das Ziel vor allem eine Steigerung der Effizienz. Das gilt auch für KI im Content Marketing. Content Creator werden bei der Produktion von Inhalten durch Text Automation Tools entlastet. Sie können Content insgesamt schneller erstellen – auch wenn die Tools noch keine perfekten Texte für alle Inhalte ausgeben können (mehr dazu im Abschnitt Herausforderungen). Unternehmen und Marketing Teams profitieren also zuerst einmal von der Zeitersparnis und können Ressourcen auf aufwändigere Tasks verteilen.

KI im Content Marketing bietet aber noch einen weiteren Vorteil: Die künstliche Intelligenz kann, integriert in einem Content Tool, kreativen Input für Inhalte liefern. Das gilt einerseits für die Themenfindung durch eine Keyword-Analyse. Andererseits stellen Text Automation Tools beispielsweise ganze Text-Absätze zur Verfügung, die dann als Inspiration dienen können. Nicht zuletzt unterstützt künstliche Intelligenz durch eine kontinuierliche Datenanalyse Marketing Verantwortliche dabei, die produzierten Inhalte individuell für Kundinnen und Kunden aufzubereiten und, wie schon erwähnt, auf den jeweils passenden Kanälen (Website, Blog, Social Media, App, etc.) auszuspielen. Nicht zuletzt kann künstliche Intelligenz auch die Suchmaschinenoptimierung (SEO) unterstützen. Das funktioniert zum Beispiel, indem künstliche Intelligenz für die Optimierung der Keywords und der Snippets zum Einsatz kommt.

Herausforderungen beim Einsatz künstlicher Intelligenz in der Content Produktion

Künstliche Intelligenz bietet Unternehmen viele Möglichkeiten, das Content Marketing zu vereinfachen und zielgenauer Inhalten zu positionieren. Doch KI-Engines haben auch ihre Limits. Das betrifft vor allem noch die automatische Erstellung von Texten. Bisher funktioniert Text Automation mithilfe künstlicher Intelligenz vor allem für standardisierte Texte gut – etwa Produktbeschreibungen, wie die Case Study Schäfer Shop zeigt, oder für Newsletter. Das liegt daran, dass sich die Automation vor allem auf Templates stützt, die regelbasiert mit Inhalt befüllt werden.

Komplexer ist hochwertiger Content wie beispielsweise Artikel für den Corporate Blog. In solchen Fällen muss die KI-Engine wesentlich höheren Anforderungen gerecht werden, damit der Inhalt der Artikel qualitativ ist. Hier reichen keine regelbasierten Text Automation Tools. Die Herausforderung der Anbieter besteht dabei darin, die KI so anzulernen, dass hochwertiger Content automatisch erstellt werden kann. Das Deep Learning nimmt hier einen hohen Stellenwert ein. Und da gibt es teils noch gravierende Unterschiede.

Darauf kommt es bei KI-Tools für Content Marketing an

Unternehmen, die KI im Content Marketing erfolgreich nutzen wollen, sollten sich im Vorhinein überlegen, welche Bereiche sie mit der künstlichen Intelligenz abdecken wollen. Sind es einfache Standard-Texte für Newsletter oder Website oder sollen langfristig auch komplexe Themen in Artikeln für den eigenen Blog behandelt werden? Je nach Ausrichtung reicht ein regelbasiertes Tool. Wer allerdings auch hochwertige Artikel automatisiert – oder zumindest teilautomatisiert – erstellen möchte, sollte darauf achten, dass Text Automation Tools KI-Engines nutzen, die durch Deep Learning weiter angelernt werden können.

Fazit: KI im Content Marketing als Chance verstehen

Künstliche Intelligenz im Content Marketing ist definitiv eine Chance für Unternehmen. Sie können nicht nur die Content Produktion beschleunigen und vereinfachen, sondern auch von Unterstützung bei der SEO und Themenfindung profitieren. Darüber hinaus können Inhalte durch Datenanalysen zielgerichteter erstellt werden, sodass Sie Kundinnen und Kunden mit passgenauen Informationen erreichen. Die Redakteurin oder den Redakteur können die Tools bisher allerdings nicht ersetzen. Vielmehr ist KI im Content Marketing eine wesentliche Unterstützung in einer Zeit, in der Inhalte immer schneller und dynamischer produziert werden müssen. Sie wollen noch mehr zu KI im Content Marketing und Text Automation Tools erfahren? Dann laden Sie sich hier unser Whitepaper Text Automation kostenlos herunter!

 

Bildquellen

  • technology-ga3fc77562_1920: Pixabay
Previous Nindo – das bietet Rezos Social-Media-Analyse-Tool
Next Werbemarkt unter Druck – Inflation und Energiekrise belasten Investitionen

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − 6 =