Facebook-Konzern wird Meta – Neuer Name offiziell verkündet


Facebook Likes

Der Facebook-Konzern hat im Rahmen der Connect 2021 seine Umbenennung offiziell bekannt gegeben. Und direkt den neuen Namen enthüllt. Unter dem Namen „Meta“ verfolgt Facebook seine Vision vom Metaversum.

Mark Zuckerberg, CEO von Facebook, hat auf der Connect 2021 den neuen Namen des Social Media Konzerns, zu dem der Facebook Messenger, der WhatsApp Messenger und die Social Media Plattform Instagram gehören, offiziell bekannt gegeben: Meta. Die Kundgebung wurde kurz danach auch auf dem Facebook Blog und in einem Tweet veröffentlicht.

Aus dem Facebook-Konzern wird Meta – das ist der Grund

Der Name Facebook spiegelt laut Gründer Zuckerberg nicht mehr die ganze Angebotspalette des Facebook-Konzerns wieder. Mit der Umbenennung beabsichtigt das Unternehmen, das virtuelle Metaverse (Metaversum) in den Fokus des Konzerns zu rücken. Ziel ist es, eine Umgebung für Communities, Business und Vernetzung zu schaffen, die verschiedene Technologien miteinander vereint. In einem Founder’s Letter schreibt Zuckerberg dazu:

„Wir stehen am Anfang des nächsten Internet-Kapitels, das gleichzeitig das nächste Kapitel für unser Unternehmen ist. Die nächste Plattform wird noch immersiver sein. Wir nennen das Metaversum, das für jedes unserer Produkte relevant werden wird. Im Moment ist unsere Marke so eng mit einem Produkt verbunden, dass sie unmöglich alles repräsentieren kann, was wir heute tun, geschweige denn in der Zukunft.“

Das Metaversum wird auch als Teil der aktuellen Social Media Trends 2022 festgehalten. Welche Trends darüber hinaus auf Social Media Plattformen im kommenden Jahr relevant werden, erfahren Sie in unserem Beitrag.

Als „Metaverse“ bezeichnet Zuckerberg die Verknüpfung von physischer und digitaler Welt. Entsprechend spielen hierbei nicht nur Social Media Plattformen eine Rolle, sondern auch Technologien im virtuellen Raum wie etwa Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und damit verbundene Tools. So gehört zum Facebook-Konzern das VR-Unternehmen Oculus, das Projektor-Brillen herstellt.

Namensänderung ohne Auswirkungen auf die Social Media Plattform Facebook

Die Namensänderung wird sich allerdings nicht auf die beliebte Social Media Plattform Facebook ausweiten. Das Online-Netzwerk wird damit weiterhin Facebook heißen. Die Umbenennung bezieht sich nur auf die Muttergesellschaft der Facebook-Dienste.

Facebook nicht der einzige Sillicon-Valley-Konzern mit Umbenennung

Facebook ist nicht das erste Unternehmen aus dem Sillicon-Valley, das als Muttergesellschaft verschiedener Dienste seinen Namen ändert. 2015 vollzog auch Google eine Umbenennung der Holdinggesellschaft. Seitdem werden die Google-Dienste unter dem Konzern-Namen Alphabet geführt. Auch dieser Schritt hing mit der Ausweitung der Dienste zusammen, da Google mittlerweile deutlich mehr ist, als eine reine Suchmaschine.

 

Bildquellen

Previous So funktioniert die Prozessanalyse für Marketing Automation Tools
Next Automatisierte Begrüßungs-E-Mail: 7 Tipps für Willkommens-Kampagne im E-Mail Marketing

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − 11 =