Social Media Trends 2022: Das sind die wichtigsten Entwicklungen bei Social Media


Social Media Trends 2022 Infografik

Quo vadis, Social Media? Zum Ende 2021 ist der Blick auf die Social Media Trends 2022 entscheidend, um die eigenen Strategien zielgruppenorientiert anzupassen. Der aktuelle Trend-Report von Talkwalker und Hubspot zeigt, was im kommenden Jahr auf Instagram, Facebook, Twitter, TikTok & Co. relevant wird. contentmanager.de hat die wichtigsten Social Media Trends 2022 aus dem Report für Sie in einer Übersicht zusammengestellt.

Im Marketing schreitet die Entwicklung hin zum „Zeitalter der Verbraucher“ immer zügiger voran. Umso wichtiger wird auch die Präsenz und das richtige Social Media Marketing für Unternehmen aus dem E-Commerce und anderen Branchen. Soziale Netzwerke sind sowohl für B2C-, als auch B2B-orientierte Unternehmen nicht mehr aus dem Marketing-Kosmos wegzudenken. Auch wenn die Fokussierung traditionell zwischen B2B und B2C unterschiedlich ausfällt. Was sich allerdings in verschiedenen Umfragen zeigt: Unternehmen aus beiden Bereichen setzen in großem Stil auf die Social Media Community und richten ihr Advertising auch auf die sozialen Netzwerke aus. Anfang 2021 nutzten beispielsweise fast zwei Drittel der B2B-Unternehmen Facebook als Advertising-Kanal. Bei B2B-Unternehmen waren es 40 Prozent, die auf Facebook Engagement setzten und mehr als ein Drittel, die LinkedIn für ihr Business genutzt haben.

Social Media Nutzung durch Unternehmen

Facebook ist weiterhin auf Platz eins der Social Media Plattformen bei Unternehmen: 93 Prozent der weltweiten Unternehmen sind auf Facebook aktiv. Auf dem zweiten und dritten Rang liegen Instagram (78%) und LinkedIn (61%). Und selbst auf dem noch sehr jungen Social Media Netzwerk TikTok ist weltweit rund jedes zehnte Unternehmen vertreten.

Wie aber sieht die Zukunft von Social Media aus? Welche Social Media Trends 2022 werden für Unternehmen relevant werden? Und wie wird sich Neuling TikTok unter den Social Media Plattformen behaupten? Zu diesen und mehr Fragen liefert der aktuelle Report „Social Media Trends 2022″ von Talkwalker und Hubspot detaillierte Insights.

Kund:innen geben den Ton an

Social Media Marketing vom Unternehmen hin zu den Kund:innen war gestern. Social Media 2022 wird zunehmend davon geprägt, dass Kund:innen die Wahrnehmung einer Marke aktiv beeinflussen. Die Meinung des Users rückt weiter in den Fokus. Und nicht das. User fordern auch durch steigende Bedürfnisse bezüglich passgenauen Contents, dass die Digital Strategy der Unternehmen auf sie eingeht. Welcher Content auf welchem geliefert werden soll, entscheiden künftig noch mehr als je zuvor die User auf den Social Media Kanälen.

Verbraucher haben die Kontrolle übernommen, mit höheren Anforderungen, wachsender Dringlichkeit und größerer Unvorhersehbarkeit. Sie bestimmen die diesjährigen Trends, doch wir geben Marken jetzt die Möglichkeit, die Kontrolle zurückzuerobern.Elena Melnikova, Talkwalker CMO

Zentrale Social Media Trends 2022 – eine Übersicht

Alle Jahre wieder geht es im letzten Quartal an die Planung der Social Media Strategien für das kommende Jahr. Und bekanntlich bedeutet das oftmals frischen Wind im Social Media Marketing. 2021 hat sich beispielsweise die Video-Platform TikTok in Deutschland etabliert und macht dem alteingesessenen Riesen YouTube gerade beim jungen Zielpublikum Konkurrenz. Doch nicht nur TikTok hat für Wirbel bei Social Media Strategien gesorgt. Auch andere Trends werden im kommenden Jahr das Social Media Marketing beeinflussen. Hier sind die wichtigsten Social Media Trends 2022:

1. TikTok wird zum Game Changer

Nutzen Sie bereits TikTok Marketing für Ihren Unternehmenserfolg? Nein? Dann gehören Sie zu den aktuell 68 Prozent der Unternehmen, die TikTok Marketing 2021 noch nicht auf ihre Agenda geschrieben haben. Kein Problem, denn der Zug ist noch nicht abgefahren. Nutzen Sie TikTok als Social Media Marketing Plattform 2022. Denn die Video-Platform wird laut Expert:innen zum Game Changer im Social Media Marketing. Der Trendanalyse zufolge hat sich der Bekanntheitsgrad von TikTok seit seiner Gründung enorm erhöht: Die App ist neben Facebook auf Platz eins der Download-Charts und erreichte weltweit zuletzt drei Milliarden Downloads. Es ist davon auszugehen, dass TikTok mit seinen Kurz-Videos andere Social Media Plattformen zwingen wird, sich anzupassen. Denn bei TikTok liegt der Fokus auf der Creation.

User Generated Content (UGC) wird damit zum zentralen Aspekt des künftigen Social Media Marketings. Für Unternehmen im E-Commerce und anderen Branchen bedeutet das vor allem, Traditionen über Bord zu werfen und neue Wege einzuschlagen. Folgen Sie Ihrem Publikum und beteiligen Sie sich auf TikTok – aber auch auf anderen Social Media Kanälen – an den Gesprächen Ihrer Zielgruppe.

TikTok Marketing für Ihr Unternehmen

tiktok marketing tik tok app auf dem handy

Quelle: Pixabay

TikTok ermöglicht es Ihrem Unternehmen, mit niedrigen Einstiegshürden kreative Kurz-Videos zu produzieren und an organischer Reichweite zu gewinnen. Zudem bietet sich Ihnen die Möglichkeit, ein hohes Social Media Engagement zu erzielen. Mit der wachsenden Zahl von TikTok Nutzer:innen bietet sich verschiedenen Branchen viel Social Media Marketing Potenzial. Wann sich TikTok Marketing für Ihr Unternehmen besonders lohnt, haben wir in unserem Beitrag noch einmal genauer betrachtet.

Mit der wachsenden Bedeutung von TikTok dürften zudem auch im Laufe des kommenden Jahres Monetarisierungsmodelle anstehen. Seien Sie darauf ebenfalls vorbereitet und berücksichtigen Sie mögliche Monetarisierungsmodelle in Ihrer Planung für das Marketing Budget 2022.

2. Weiterentwicklung von Social Media Ads – Cookies sind auf dem Rückzug

Google beabsichtigt, das Cookie-Tracking bis 2023 auslaufen zu lassen. Alternative Modelle wie Googles FloC befinden sich im Test – in Europa scheiterte FloC jedoch bisher am Europäischen Gerichtshof. Neben Google nimmt auch das kurz vor Inkrafttreten stehende TTDSG Einfluss auf das Cookie-Tracking. Unternehmen werden daher künftig zunehmend ihre Advertising-Strategien überdenken müssen. Die gute Nachricht: Ads auf Social Media haben sich bereits jetzt stark weiterentwickelt und werden dies auch 2022 Expert:innen zufolge tun. Denn Social Media Ads sind für Werbetreibende in Anbetracht erschwerten Cookie-Trackings zur Datengoldgrube geworden.

Alleine Facebook verfügt über Tausende von Datenpunkten: Jede Nachricht, jeder Login, jeder Download, jeder angeklickte Link gibt Werbetreibenden Hinweise, um ihr Advertising und Content Marketing zielgerichtet und personalisiert auszuspielen. Darüber hinaus sind Metriken das Tool der Wahl für zielgerichtete Werbung: Für Unternehmen wird es 2022 essentieller werden, Entscheidungen noch mehr auf Grundlage von Daten und Consumer Insights zu treffen. Entwickeln Sie daher ein komplettes analytisches Bild Ihrer Kund:innen.

3. Social Selling wird zum Schwerpunkt im Social Media Marketing 2022

Bisher hat sich Social Commerce auf Anzeigen und Werbeaktionen konzentriert. Künftig werden innovative Verkaufslösungen für eine einfache Customer Journey an Bedeutung gewinnen. Das bezieht sich beispielsweise auf neue Shopping-Funktionen wie Live-Video-Shopping auf Facebook und Instagram. Unternehmen sollten daher den Blick vor allem auf die von ihnen bereitgestellten Kaufoptionen neu bewerten und sich überlegen, ob sie Social Selling Möglichkeiten weiter ausbauen können – in Form von (Instagram-)Posts, Stories & Co.

4. Content-Personalisierung post-pandemisch noch wichtiger

Die Personalisierung bezieht sich 2022 nicht nur auf passende Texte, sondern auf spezifische Inhalte jeder Art entlang der gesamten Customer Journey. Für Social Media Plattformen bedeutet das: Unternehmen müssen Content wie Stories, Reels, Posts & Co. ebenso auf ihre Zielgruppen ausrichten, wie anderen Content im Marketing. Dabei nehmen vor allem Live-Audio und Live-Video-Formate an Bedeutung zu. Beschleunigt hat diese Entwicklung der ausgedehnte Medienkonsum während der Pandemie. Damit müssen Inhalte auf Social Media Kanälen 2022 in Formaten und Themen noch mehr individualisiert werden, als zuvor.

5. Audio-Plattformen sind im Aufschwung

Die Weiterentwicklung von Podcasts liegt in Live-Audio-Plattformen wie Clubhouse und Twitter Spaces. Solche Formate werden 2022 an Relevanz gewinnen. Der Grund: Über Live-Audio-Plattformen können Unternehmen ihren Kund:innen nicht nur hochgradig personalisierten Content bieten. Sie liefern auch einen Raum für Austausch und Interaktion zwischen den einzelnen Usern.

Mit ausgewählten Gesprächspartnern, Special Guests und einem fokussierten Austausch sind Live-Video-Plattformen dabei gerade auch für den B2B-Bereich wertvolle Social Media Netzwerke. Nicht zuletzt entsprechen sie dem Zeitgeist einer digital vernetzten Welt. Unternehmen und Marken müssen auf allen Kanälen einem breiten Spektrum von Lebensstilen und Interessen gerecht werden. Live-Video-Plattformen sind hierfür ein ideales Medium: Snackable, digital Content für jede:n.

6. Omnichannel-Engagement erhöht Bedeutung von Social Media Monitoring und Social Listening

Aktuelle Nachrichten werden von Usern zunehmend über Facebook, Twitter, YouTube, Instagram & Co. konsumiert. Dabei ist Omnichannel das Gebot der Stunde. Die meisten User sind auf mehr als einem Social Media Kanal unterwegs. Wo beispielsweise Jugendliche in der Social Media Community besonders engagiert unterwegs sind, zeigt Ihnen unsere Studienzusammenfassung „Soziale Netzwerke bei Jugendlichen“. Gerade weil User auf mehreren Social Media Plattformen agieren, nehmen im kommenden Jahr auch die Themen Social Media Monitoring und Social Listening weiter an Bedeutung zu.

Deep-Dive Social Media Monitoring und Social Listening

Quelle: Pexels

Sie wollen mehr zu Social Media Monitoring und Social Listening erfahren? Unser Beitrag zum Social Media Monitoring im Unternehmenseinsatz liefert Ihnen wertvolle Insights, wie Sie Social Media Monitoring erfolgreich nutzen. In unserem Whitepaper Social Listening finden Sie zudem alles Wissenswerte rund um das Thema Social Listening – inklusive Checklisten und Kosten-Überblick. Wer auf der Suche nach einem geeigneten Social Media Monitoring Tool ist, dem empfehlen wir unseren aktuellen Marktüberblick mit 8 Anbietern im Vergleich.

7. Influencer-Marketing wird erwachsen

Influencer-Marketing ist eine führende Marketing-Methode geworden. Kein Wunder, da die Bedeutung von Social Media ebenfalls enorm zugenommen hat. Doch mittlerweile bietet Influencer-Marketing deutlich bessere Ergebnisse, was den ROI betrifft, als zu Anfang von Instagram & Co. Influencer-Marketing ist erwachsen geworden und gehört für den Marketing-Erfolg unbedingt dazu. Das bestätigt auch der Trend-Report: Nahezu die Hälfte der Verbraucher:innen verlässt sich vor dem Kauf auf Empfehlungen von Influencern. Für 2022 gilt es daher, Influencer-Marketing zu berücksichtigen. Damit erweitern Unternehmen ihren Kundenstamm und erhöhen darüber hinaus die Engagement-Rate und Aufmerksamkeit. Wir liefern Ihnen Tipps, wie Sie für Ihr Unternehmen den richtigen Influencer finden.

8. Dezentralisierung von Social Media nimmt zu

Marken werden in den kommenden Jahren die Dezentralisierung von Social Media vorantreiben. Was das heißt? Immer mehr Marken werden die sozialen Komponenten von Social Media direkt in die User Experience integrieren. Das geschieht beispielsweise, indem Kund:innen in einer App des Unternehmens mit ihrer sozialen Gruppe interagieren können. Eine separate Anmeldung auf den Social Media Kanälen ist dann nicht mehr notwendig. In-App-Foren sind ein zentraler Social Media Trend 2022 und darüber hinaus.

9. VR, AR und das Metaversum als innovatives Erlebnis in Communities

Das Metaversum gewinnt immer mehr an Bedeutung. Unter dem Begriff werden Untergruppen von Technologien zusammengefasst und zu einer einzigen Einheit verschmolzen. Zwei der wichtigsten Beispiele für das Metaversum: Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR). Die virtuelle Garderobe, das digitale Meeting, AR-gesteuerte Filter und Funktionen in sozialen Netzwerken: All das wird in den kommenden Jahren schnell weiter ausgebaut werden. Die Gaming-Industrie hat diese Entwicklung bereits sehr stark eingebunden. Doch auch für andere Unternehmen wird das Metaversum und damit Technologien wie VR und AR gerade für jüngere Zielgruppen entscheidend werden. Offline- und Online-Erlebnisse werden weiter miteinander verschmelzen und sowohl in der Gaming-Community wie auch im sozialen Raum Kreativität, Kollaboration und Wettbewerb fördern.

10. Corporate Social Responsibility weiterhin großes Gesprächsthema

Corporate Social Responsibility (CSR) war schon 2020 ein großes Gesprächsthema. Nach 2021, so Expert:innen, wird es das noch mehr sein. Unternehmen und Marken sollten daher ihr CSR-Engagement in den Fokus rücken. Auf soziale Themen eingehen, die ihre Zielgruppen interessieren, ist elementar. Denn die Trendanalyse zeigt: Kund:innen schätzen Unternehmen, die nachhaltig agieren. Allerdings reicht es nicht, oberflächlich CSR zu berücksichtigen. Authentizität ist das Stichwort. Diversity, Nachhaltigkeit und alle anderen CSR-bezogenen Aspekte, sollten vom Unternehmen gelebt werden. Auf Social Media Kanälen heißt das auch: Zuhören und die Community aufbauen. Nicht zuletzt gehört zu den Trends, einen ausgefeilten Krisenplan für den Fall der Fälle zu haben. Social Media Engagement ist wichtig, birgt aber natürlich auch ein zusätzliches Risiko für Unternehmenskrisen in der Kommunikation.

Gut vorbereitet auf Krisen – PR Agenturen unterstützen in der Krisenkommunikation

Krisen PR Schriftzug Crisis Schreibmaschine

Quelle: Pixabay

Krisen können jedes Unternehmen treffen. Ob durch einen Social Media Post oder andere Ereignisse. Dann ist eine exzellente Kommunikation gefragt, um das Unternehmen vor größerem Schaden zu bewahren. PR Agenturen sind Brandlöscher und helfen dabei, Krisen zu meistern. Unsere Krisen PR Checkliste zeigt, worauf es bei der Krisenkommunikation über PR Agenturen ankommt. Sie suchen noch nach einer geeigneten PR Agentur? Unser Marktüberblick stellt Ihnen einen Vergleich von PR Agenturen zur Verfügung. Und unser Whitepaper bietet Ihnen Ansätze, um die passende PR Agentur für Ihr Unternehmen zu finden.

Fazit: Social Media Communities wachsen und gewinnen an Einfluss

Social Media Communities werden 2022 und darüber hinaus weiter wachsen und an Einfluss gewinnen. Außerdem gehören neue Technologien in der Digital Community World zum Must-Use für ein erfolgreiches Social Media Marketing. Live-Videos, Live-Shopping, AR, VR sind nur ein paar der zentralen technologischen Trends. Umso wichtiger wird es für Unternehmen, die strategische Planung digitaler Infrastrukturen und kollektiver Räume voranzutreiben. Doch das wohl Wichtigste von allem ist, Kund:innen mehr denn je in den Mittelpunkt von Content und Community Work zu stellen und Social Media verbindend zu nutzen.

Die turbulenten Ereignisse der letzten 18 Monate haben bei Marketern aller Branchen zu einer weit verbreiteten Verunsicherung geführt. Obwohl wir mittlerweile Licht am Ende des Tunnels sehen und es Signale gibt, dass einige der größten Marken sich von den Auswirkungen der Pandemie erholen, ist das Wissen um die Trends des kommenden Jahres eine der besten Möglichkeiten für Marketingverantwortliche, der andauernden Unberechenbarkeit etwas entgegenzusetzen und ihre Teams für den Erfolg in 2022 aufzustellenSusanne Ronqvist Ahmadi, VP of International Marketing bei HubSpot

Bildquellen

  • hand-5700046_1920: Pixabay
  • socialmediamonitoring_sofunktioniertes: Pexels
  • crisis-5238322_1920: Pixabay
  • 10 Trends Infografik_Social Media Trends 2022: Talkwalker/Hubspot
Previous E-Mail Marketing-Studie 2021: Wie gut performen Mailings und wo liegt ungenutztes Potenzial?
Next Welche Systemlandschaft brauchen KMU? – Checkliste

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − vier =