Neue LinkedIn Funktionen: Auto Captions und Post-Planung ab sofort möglich


LinkedIn Funktionen

LinkedIn verbessert die User Experience für Creator und Marketer. Dafür stellt die Plattform Usern zwei neue LinkedIn Funktionen zur Verfügung, die von Creatorn und Marketern bereits lange ersehnt wurden.

Mit englischsprachigen Auto Captions und Planungsoptionen für Posts hat LinkedIn seine Funktionen für Creator und Marketer erweitert. Doch es ist nicht nur, dass es für Content-Ersteller:innen einfacher wird, ihre Inhalte barrierefrei zu gestalten und im Voraus zu planen. Auch User profitieren von den beiden neuen LinkedIn Funktionen: Mit den nun verfügbaren Auto Captions können Creator mehr Menschen mit Videos erreichen. Die Planungs-Features unterstützen wiederum Unternehmen dabei, ihre Beiträge auf dem Social Media Kanal effizient auszuspielen.

Neue LinkedIn Funktion „Auto Captions“ – automatische Untertitel für Videos

Auto Captions für Videos sind auf anderen Social Media Plattformen längst Standard. Auf LinkedIn fehlte das beliebte Feature bisher. Dabei sind Untertitel in Videos für die User Experience ein entscheidender Faktor. Immerhin ermöglichen sie nicht nur Hörgeschädigten und Gehörlosen, die Inhalte der Videos zu verstehen. Sie bieten Usern auch unterwegs die Möglichkeit, Video-Content ohne Ton zu verfolgen – etwa in der Bahn. Wie Sie Untertitel für Videos erstellen können, zeigen wir Ihnen außerdem in unserem Wissensbeitrag.

Auto Captions werden auf LinkedIn allerdings bisher ausschließlich für Videos angeboten, wie Social Media Experte Matt Navarra twittert:

Karussel-Posts sind damit (noch) von dem Untertitel-Feature ausgenommen. Allerdings kann es durchaus sein, dass LinkedIn nachlegt und auch Karussel-Inhalte mit Untertiteln unterstützt. Selbiges gilt für die Sprachausgabe der Untertitel. Bisher sind sie nur auf Englisch verfügbar. Dafür ist die Untertitel-Option in Videos sowohl über die Desktop-Version als auch LinkedIn-App nutzbar.

Wichtig zu wissen: Derzeit können Creator und Marketer die Untertitel lediglich einmal und nur über die Desktop-Variante von LinkedIn bearbeiten!

Posts planen – LinkedIn liefert langersehntes Feature

Creator und Marketer, die ihre Inhalte über längeren Zeitraum für LinkedIn-Posts planen wollen, wissen vielleicht: Im August 2022 testete die Plattform erstmals Planungs-Features für Posts. Nun steht die Option offiziell auch zur Verfügung und vereinfacht es Creatorn und Marketern damit deutlich, ihre LinkedIn-Inhalte im Voraus zu planen. Einzig: Laut Navarra ist die LinkedIn-Funktion noch nur für Android-Nutzer:innen und in der Web-Version einsetzbar. Wann auch iOS-User in den Genuss des Planungs-Tools auf LinkedIn kommen, steht noch nicht fest.

Bildquellen

Previous Stand der Digitalisierung in Deutschland – ein Ausblick auf 2023
Next Conversational Commerce Tipps – so gelingt Dir der digitale Kundendialog

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 13 =