Twitter für Anfänger


Twitter

10 Tipps für den Einsatz von Twitter in der Unternehmenskommunikation

Alles Wichtige kompakt in 140 Zeichen: Der Microblogging-Dienst Twitter ist das ideale Tool für Unternehmen, die ihre Kunden in Echtzeit über wichtige Neuerungen informieren wollen. Doch wie hebt man sich aus der Masse der Tweets positiv ab und bindet seine Leser dauerhaft? Zehn praktische Tipps, um mit dem Twitter-Account Kunden und Partner langfristig zu begeistern:

twitter - ABC1. Twitter-Strategie festlegen

Entwickeln Sie für Ihr Unternehmen eine verbindliche Twitter-Strategie mit konkreten Zielgruppen und Kommunikationszielen. Legen Sie fest, welche Twitter-User Sie mit welchen Inhalten erreichen wollen. Wenn Sie mehrere unterschiedliche Zielgruppen ansprechen möchten, ist es in der Regel sinnvoll, mehrere Accounts zu erstellen. So können Sie Kunden, Partnern, Journalisten und Mitarbeitern gezielt nur die für sie interessanten Tweets zukommen lassen.

2. Tweets trennen

Nutzen Sie den Unternehmens-Account ausschließlich, um offizielle Unternehmensnachrichten zu publizieren und über Neuigkeiten aus dem Unternehmen zu informieren. Wenn Ihr Management Twitter darüber hinaus für persönliche Stellungnahmen nutzen möchte: umso besser! Aber richten Sie dafür am besten separate Profile ein, etwa einen Tweet, in dem der Geschäftsführer auf neue Partnerschaften hinweist oder einen Technik-Channel, in dem der CTO aktuelle Techniktrends pointiert kommentiert.

3. Klarnamen im Twitter- Profil

Im nächsten Schritt legen Sie nun das Unternehmensprofil an. Verwenden Sie dafür den Klarnamen der Firma als Profilnamen, damit User Ihr Unternehmen zuverlässig finden und wiedererkennen. Als User-Icon eignet sich am besten das Firmenlogo, eingebettet in einen CI-konformen Auftritt.

4. Klare Aussage, kurze Links

Twitter-Nachrichten sind auf 140 Zeichen begrenzt. Beschränken Sie sich daher stets auf eine wesentliche Aussage pro Tweet. Trainieren Sie mit den verantwortlichen Mitarbeitern gezielt das Verfassen kurzer, verständlicher Nachrichten. Um Texte mit langen Links auf 140 Zeichen zu trimmen, nutzen Sie Online-Dienste wie TinyURL oder bit.ly. Bei diesen Diensten können Sie Ihre Links kostenlos kürzen.

5. Hashtags einsetzen

Hashtags sind kurze Schlagwörter, die dem Tweet vorangestellt und durch das Hash-Symbol „#“ markiert sind (Nach dem Doppelkreuz wird der Tag ohne Leerzeichen angestellt). Sie helfen Usern, Ihre Tweets zu finden, und stellen die Nachricht auf einen Blick in einen verständlichen Kontext. So werden Sie von Ihren Followern besser verstanden – und finden rasch neue Abonnenten.

6. Mehrwert bieten

Twitter ist das perfekte Medium, um Ihre Follower schnell und aus erster Hand über wichtige Neuerungen zu informieren. Um Leser langfristig zu binden, sollten Sie Tweets zusätzlich durch kleine Mehrwert-Angebote bereichern: Posten Sie beispielsweise Gewinnspiele oder besondere Angebote, vorab oder sogar exklusiv bei Twitter. Oder zeigen Sie Bilder, die einen Blick hinter die Kulissen Ihres Unternehmens erlauben – eine gute Möglichkeit, um neue User auf sich aufmerksam zu machen.

7. Kundenmeinungen berücksichtigen

Twitter ist ein bidirektionales Netzwerk. Nutzen Sie die Suchfunktion „Twitter Search“ und informieren Sie sich regelmäßig darüber, was die Twitter-Community über Ihr Unternehmen schreibt. So können Sie auf negative Äußerungen schnell und souverän reagieren und gewinnen Sie wertvolle Anregungen für den Umgang mit Ihrem Kundenstamm.

8. Aktiv bleiben

Nur ein aktives Profil bleibt für Twitter-User dauerhaft interessant. Twittern Sie deshalb regelmäßig. Und: Folgen Sie anderen Accounts mit Themen, die für Ihr Unternehmen und Ihre Kunden wichtig sind. Nutzen Sie Retweets, um interessante Beiträge weiterzuleiten. So bieten Sie Followern Zusatzinformationen und füllen Ihren eigenen Twitter-Account mit geringem Aufwand mit relevantem Content.

9. Vertrauliches ist tabu!

Auch wenn Ihre Follower-Zahl noch überschaubar ist oder sich vollständig aus den Reihen der Mitarbeiter rekrutiert: Vertrauliche Interna haben in Twitter nichts verloren! Definieren Sie daher klare Verantwortlichkeiten. Lassen Sie den zuständigen Redakteuren aber auch genügend Freiraum für eine authentische Kommunikation. Wenn Sie Microblogging in der Mitarbeiterkommunikation nutzen möchten: Mit Plattformen wie „Yammer“ oder „swabr“ sind inzwischen diverse speziell für Unternehmen konzipierte Twitter-Alternativen online, bei denen Tweets stets nur für Follower in der gleichen E-Mail-Domäne sichtbar sind – für Firmenkunden eine gute Alternative.

10. Soziale Netzwerke verknüpfen

Falls Sie für Ihr Unternehmen auch Profile bei Facebook, Google+ und Co. pflegen, können Sie diese mit Ihrem Twitter-Account synchronisieren – über die Plattformen selbst oder über kostenlose Tools funktioniert das ganz automatisch. So bleibt Ihre Kommunikation über alle Kanäle hinweg authentisch und Sie steigern Ihre Präsenz im Social-Network-Bereich.

 

Weiterführende Links

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • Twitter: © Thomas Pajot - Fotolia.com
Previous Website-Konzeption: Der Nutzer im Mittelpunkt
Next Social Media Optimization

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + achtzehn =