Canva Tipps: Wie Du auf Canva einfach Grafiken erstellst


Canva Tipps Visual

Mit Canva steht Marketern und allen, die einfach und schnell Grafiken erstellen wollen, ein vielseitiges Tool zur VerfĂŒgung. Es bietet bereits in der kostenlosen Version zahlreiche Möglichkeiten fĂŒr informative und gestalterisch ansprechende Inhalte. Welche kleinen Canva Tipps und Tricks Dir außerdem dabei helfen, interessante und schöne Grafiken zu erstellen, zeigen wir Dir in diesem Beitrag.

Grafik-Tools gibt es viele. Sowohl kostenlose Software, wie unter anderem Gimp, als auch Enterprise-Tools wie Photoshop ermöglichen es Dir, eigenen Grafiken zu erstellen. Die einen Tools sind dabei einfacher, andere wiederum komplexer. AbhĂ€ngig von der Lösung und den gebotenen Funktionen. Canva gehört dabei mit zu einem der beliebtesten Grafik-Tools – im privaten Bereich und in Unternehmen. Denn schon die Basis-Version enthĂ€lt zahlreiche Optionen, ansprechende Grafiken zu gestalten.

Laut eigenen Statistiken von Canva nutzen derzeit beispielsweise 75 Millionen Menschen Canva. Und das pro Monat. In mehr als 190 LĂ€ndern ist das Tool verbreitet im Einsatz. 2021 wurden alleine 3,5 Milliarden Designs ĂŒber das Canva-Tool erstellt. Beeindruckende Zahlen.

Du kanntest Canva bisher noch nicht oder nur dem Namen nach? Dann schau Dir unseren Wissensbeitrag zum Grafik-Tool an! In ihm erhĂ€ltst Du eine Übersicht zu Canva und den Möglichkeiten, die Dir die Anwendung bietet.

Das macht Canva so beliebt

Der Grund dafĂŒr, dass Canva so oft verwendet wird, um eigene Grafiken zu erstellen, liegt nicht nur daran, dass die Basisversion kostenfrei zur VerfĂŒgung steht. Canva kann als intuitives Grafik-Tool angesehen werden. Die Navigation und Funktionen sind vergleichsweise selbsterklĂ€rend und können daher auch von Usern problemlos verwendet werden, die nicht aus dem Grafiker-Bereich stammen oder tĂ€glich Bilder und Grafiken bearbeiten.

Doch auch wenn Canva bereits an sich sehr einfach ist: Nichts macht ein Tool noch einfacher, als der ein oder andere Trick. Und daher haben wir fĂŒr Dich einige Canva Tipps und Tricks zusammengetragen, die Dir sicherlich bei Deinem nĂ€chsten Projekt helfen.

10 Canva Tipps und Tricks fĂŒr Deinen Werkzeugkasten

Es gibt natĂŒrlich zahlreiche Canva Tipps und Hacks, mit denen Du Deine Grafiken noch einfacher und schneller erstellen kannst. Wir haben uns daher auf zehn der vielversprechendsten Canva Tipps und Kniffe beschrĂ€nkt und liefern Dir obendrauf noch drei Special-Tricks.

Tipp 1: Rasteransicht fĂŒr eine schnelle Änderung der Dokumenten-Reihenfolge

Canva Tipps Screenshot Rasteransicht
Rasteransicht mehrerer Seiten.

Mit der Rasteransicht hast Du die Möglichkeit, mehrere erstellte Grafiken so zu platzieren, wie Du sie am Ende exportieren möchtest. Das ist vor allem dann hilfreich, wenn Du Dokumente mit mehreren Seiten in Canva erstellst. In der Rasteransicht werden dir die einzelnen Seiten dann als Miniaturen angezeigt. Möchtest Du sie verschieben, nutzt Du einfach Drag-and-Drop und platzierst sie genau dort, wo Du sie am Ende haben willst.

Wie gelangst Du zur Rasteransicht? Dazu genĂŒgt ein Klick auf das Symbol fĂŒr die Rasteransicht unten rechts, wie Du in unserem Screenshot siehst.

Canva Tipps Screenshot Rasteransicht
Auswahl der Rasteransicht unten rechts im MenĂŒ.

Tipp 2: Ohne Hilfslinien Elemente Verschieben

Vielleicht kennst Du das Problem bereits aus PowerPoint: Du willst Elemente verschieben, die Hilfslinien sind eingeblendet und Deine Elemente rĂŒcken automatisch an die Hilfslinien heran. Pixelgenaues Arbeiten? Fehlanzeige! In Canva kannst Du die eingeblendeten Hilfslinien â€žĂŒberlisten“. DrĂŒcke einfach beim Verschieben die Strg-Taste (Windows) oder cmd-Taste (Mac) und halte sie, bis Du das Element dort platziert hast, wo es hin soll.

Tipp 3: So stellst Du Bilder frei

Freisteller bzw. freigestellte Bilder kannst Du ganz einfach auch in Canva erzeugen. Dazu brauchst Du nicht zwingend Photoshop. Möchtest Du den Hintergrund von einem Bild in Canva entfernen, nutzt Du einfach die Funktion „Hintergrund entfernen“. Das Feature findest Du bei den Effekten.

Zwei Mankos gibt es bei dieser Funktion allerdings: Sie ist nur in der Pro-Version von Canva zu haben und Dein Bild sollte einen gleichmĂ€ĂŸigen Hintergrund aufweisen. Andernfalls kann es sein, dass weiterhin Hintergrundelemente bestehen bleiben. Die Pro-Version von Canva kannst Du aber auch als Trial erstmal fĂŒr 30 Tage kostenfrei nutzen.

Tipp 4: Texteffekte nutzen

Canva Tipps Texteffekte Screenshot
Canva Tipps: Texteffekte in Canva einfĂŒgen.

Texte mĂŒssen nicht schnöde in Schwarz geschrieben sein. Bereits Word und PowerPoint liefern Dir die Option, das Textdesign anzupassen. In Canva hast Du ebenfalls verschiedene Effekte, um Deine Texte in Grafiken hervorzuheben. Dazu gehört zum Beispiel Schlagschatten, der Abstand zwischen einzelnen Buchstaben, etc. Texteffekte findest Du ebenfalls unter dem Funktionsbutton „Effekte“, wie unser Screenshot zeigt.

Tipp 5: Kopieren von Texteigenschaften – eine Zeitersparnis

Canva Tipps Malerrolle Screenshot

Du hast Dir schon viel MĂŒhe fĂŒr Deine Textelemente gegeben und nun möchtest Du weitere Textelemente – vielleicht auch auf neuen Seiten – hinzufĂŒgen, die genau dieselben Eigenschaften (das gleiche Design) haben. DafĂŒr nutzt Du das Symbol der Malerrolle oben rechts in der Ecke der Funktionsleiste. Klicke zuerst auf das Textelement, dessen Eigenschaften Du ĂŒbernehmen möchtest und dann auf die Malerrolle. Im Anschluss klickst Du das Textelement an, dass diese Eigenschaften ebenfalls erhalten soll.

Tipp 6: Schneller zoomen fĂŒr einfacheres Arbeiten

Zoomen ist eine zentrale Funktion. Und je schneller Du zoomen kannst, desto einfacher und zĂŒgiger kannst Du mitunter auch arbeiten. FĂŒr einen schnelleren Zoom reicht es, wenn Du entweder die strg-Taste (Windows) oder cmd-Taste (Mac) und gleichzeitig das Plus (Hineinzoomen) oder Minus (Herauszoomen) auf Deiner Tastatur drĂŒckst.

Tipp 7: So Ă€nderst Du die GrĂ¶ĂŸe der Grafik im Nachgang

Canva Tipps GrĂ¶ĂŸe Ă€ndern Screenshot
In der Pro-Version ist die Änderung des Bildformats jederzeit möglich.

Die Grafik ist fertig. Und dann fĂ€llt Dir auf, dass Du zwar zu Beginn ein vermeintlich passendes Format ausgewĂ€hlt hast, nun aber doch ein anderes Format brauchst. Oder du benötigst verschiedene GrafikgrĂ¶ĂŸen fĂŒr unterschiedliche KanĂ€le – etwa verschiedene Social-Media-Plattformen. Keine Panik: Du musst nicht von vorne anfangen! Brauchst Du Deine Grafik auch in anderen GrĂ¶ĂŸen, Ă€nderst Du selbige einfach oben links in der MenĂŒleiste ĂŒber die Funktion „GrĂ¶ĂŸe Ă€ndern“.

Hinweis: Auch diese Funktion steht leider nur in der Pro-Version zur VerfĂŒgung.

Übrigens findest Du hier eine Übersicht verschiedener BildgrĂ¶ĂŸen fĂŒr Social-Media!

Tipp 8: Das 1×1 der TastenkĂŒrzel

TastenkĂŒrzel können bei der Arbeit am PC ein echter Segen sein. Und das nicht nur fĂŒr „Copy-and-Paste“. Auch in Canva helfen Dir einige TastenkĂŒrzel, Deine Arbeit schneller zu erledigen. Hier sieben TastenkĂŒrzel fĂŒr Canva, die Du vielleicht auch schon in anderen Programmen so oder so Ă€hnlich genutzt hast:

  • Taste „T“: Hiermit kannst Du ganz schnell Textelemente einfĂŒgen.
  • Taste „C“: Diese Taste fĂŒgt einen Kreis ein.
  • Taste „L“: Mit „L“ erzeugst Du eine Linie.
  • Taste „R“: Über das „R“ fĂŒgst Du ein Rechteck ein.
  • strg+c (Windows), cmd+c (Mac): Damit kopierst Du Elemente.
  • strg+v (Windows), cmd+v (Mac): So fĂŒgst Du Elemente im Copy dort ein, wo Du sie haben willst.
  • strg+z (Windows), cmd+z (Mac): Mit dieser Tastenkombination kannst Du Deine letzten Schritte StĂŒck fĂŒr StĂŒck rĂŒckgĂ€ngig machen.
  • strg+d (Windows), cmd+d (Mac): Die Tastenkombination dupliziert Inhalte.
  • strg+u (Windows), cmd+u (Mac): So unterstreichst Du Textinhalte.
  • strg+b (Windows), cmd+b (Mac): Diese Kombination fettet Text.
  • strg+g (Windows), cmd+g (Mac): Hiermit kannst Du Elemente gruppieren. Die Gruppierung lĂ€sst sich mit der Tastenkombi strg/cmd+shift+g auch wieder auflösen.
  • Option/Alt-Taste: Mit dieser Taste kannst Du Dir AbstĂ€nde anzeigen lassen

Tipp 9: Stile fĂŒr mehrere Seiten ĂŒbernehmen

Soll es schnell gehen und Du hast viele Seiten im gleichen Stil, dann nutze die „Stil“-Funktion. WĂ€hle Deinen bevorzugten Stil einfach aus. Alle Seiten, die Du schon erstellt hast oder in dem Projekt noch erstellst, ĂŒbernehmen dann automatisch den gewĂ€hlten Stil.

Tipp 10: Designs in Videos (Animationen) verwandeln

Animationen einfĂŒgen mit nur wenigen Klicks.

Bewegte Bilder ziehen gerade auf Social Media noch einmal besser, als reine Grafiken. Überlege daher gerne: Kannst Du Deine Kreation vielleicht auch sinnvoll animieren und als Video anbieten? Wenn ja, hier unser Tipp 10.

Animiere einzelne, passende Elemente Deines Designs anhand der Animations-Optionen, die Canva Dir unter dem Funktions-Button „Animation“ anbietet. WĂ€hle Deine bevorzugte Animation aus und wende diese, wenn nötig, auf allen von Dir erstellten Seiten des aktuellen Dokuments an. Danach kannst Du das Design als Video herunterladen und fĂŒr Deine Zwecke nutzen.

Noch mehr Tipps fĂŒr noch mehr KreativitĂ€t

Neben diesen zehn Canva Tipps, haben wir noch vier weitere Tricks, die fĂŒr Dich interessant sein könnten. Wie wĂ€re es beispielsweise mit einem QR-Code? Und wie sieht es aus mit genauen Farbcodes, um etwa Deine CD-Farben zu nutzen?

  1. QR-Codes: Ein QR-Code ist heute kein Hexenwerk mehr. Es gibt zahlreiche Online-Tools. Nutzt Du aber bereits Canva, brauchst Du kein zusĂ€tzliches Tool! In Canva kannst Du ganz einfach die Funktion „QR-Code“ auswĂ€hlen, Deine Ziel-URL eingeben und voilĂ  – hast Deinen QR-Code.
  2. Einheitliche AbstĂ€nde erzeugen: Sind AbstĂ€nde zwischen gleichen Elementen nicht einheitlich, wirkt eine Grafik schnell unruhig und wenig ansprechend. Durch die Funktion „Position“ kannst Du Elemente exakt ausrichten und ein schönes Gesamtbild erhalten.
  3. Farbcodes fĂŒr genaue Farben: Egal, ob es sich um deine CD-Farben handelt oder um Farben aus einem Bild, die Du nutzen möchtest – in diesen FĂ€llen sind Farbcodes besonders wertvoll. Um einen Farbcode etwa aus Fotos auszulesen, kannst Du Tools wie den Image Color Picker nutzen. Hast Du den Farbcode, wĂ€hlst Du in Canva den Filter neben der Suchleiste und dort die bunte Farbpalette ganz vorne aus. Dann gibst Du den Farbcode ein und kannst die gewĂŒnschte Farbe nutzen.

Fazit

Mit Canva kannst Du viele ansprechende Grafiken, Bilder, Dokumente und Co. erzeugen. Mit den richtigen Hacks wird dabei das Arbeiten noch einfacher und effizienter. Unsere Canva Tipps helfen Dir dabei, das Grafik-Tool noch besser zu nutzen und Inhalte zu kreieren, die Deine Zielgruppe begeistern.

Previous Influencer Marketing Tools: 19 Lösungen im Vergleich
Next Content Marketing in zig Sprachen: automatisiert, schnell und markenkonform

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × fĂŒnf =