Contentful schließt Series C-Runde mit 28 Millionen Dollar ab

Das CMS-Startup Contentful konnte eine Series C-Finanzierungsrunde mit 28 Millionen abschließen. Das teilte das Berliner Unternehmen am Dienstag mit. Angeführt wird die Finanzierung von General Catalyst Partners, mit Beteiligung  der bestehenden Investoren Benchmark Capital, Balderton Capital und Point Nine Capital. Damit beläuft sich die Gesamtfinanzierung des 2014 gegründeten CMS-Anbieters auf 45 Millionen.

Contentful bietet die Möglichkeit, Content Managment für Webseiten und Apps auf einer Oberfläche zu betreiben. Dies kombiniert es mit Schnittstellen, etwa zum Payment-Anbieter Stripe oder der Messenger-App Trillo. Dabei bietet es sowohl Entwicklern als auch Content Produzenten Flexibilität. Die Entwicklern können in ihrer präfereierten Programmiersprache arbeiten, die Produzenten einfach ihre Inhalte einpflegen. Dabei sind nicht nur Web-, Mobil- und App-Inhalte im CMS inbegriffen, auch für Produkte aus dem Bereich „Internet Of Things“ ist es einsetzbar- so ließen sich auch Inhalte für Sprachassisten, Wearables und VR-Geräte bereitstellen. Zu den Kunden gehören Spotify, Red Bull und das British Museum.

Das neue Kapital soll in den Ausbau der Plattform und des Partnernetzwerks fließen. Außerdem sollen das 140 Mitarbeiter umfassende Team verstärkt werden. Im letzten Jahr wurde bereits ein neuer Sitz in San Francisco eröffnet.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.
contentmanager.de Redaktion

contentmanager.de Redaktion

aus der contentmanager.de Redaktion

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.