Messe-Rückblick Net&Work: Gelungene Balance

Zum zweiten Mal veranstalteten der Händlerbund und Michael Atug ihre E-Commerce-Messe Net&Work. Nachdem die Erstauflage im vergangenen Jahr in den Dortmunder Westfalenhallen stattfand, ging es dieses Jahr ins »The Squaire« in Frankfurt. Auf 140.000 Quadratmetern fanden sich 70 Aussteller, 60 Referenten und 1.400 Besucher zusammen.

Motto »Life-Work Balance« wurde vorgelebt

Die Messe stand in diesem Jahr unter dem Motto »Life-Work-Balance«. Zwischen den Vorträgen und Workshops konnten Besucher sich in Massagesesseln entspannen oder die Schuhe polieren und die Haare machen lassen. Auch ein Airbrush-Tattoo-Künstler und Karikaturist waren vor Ort, ebenso wie eine Virtual-Reality-Gaming-Station.

 

Die Net&Work 2019 im Frankfurter »The Squaire« war ein voller Erfolg! Wir konnten eine Menge interessanter Gespräche führen, neue Kontakte knüpfen und alte Bekannte wieder sehen. Als Hauptsponsor waren wir sehr gerne Teil dieses rundum gelungenen Events.

– Bettina Nellesen, Senior Partnermanagerin ratenkauf by easyCredit  

 

Der Fokus lag natürlich aber auf dem Fachprogramm. 50 Fachvorträge, Talks und Workshops fanden in den vier Themenwelten statt: Online-Marketing, Logistik & Internationalisierung, Payment und Marktplätze sowie Shopsysteme & Tools standen auf dem Stundenplan. So gab es Vorträge wie »Strategische Kundenbindung mit E-Mail Marketing: Vom Adressaufbau bis zur Reaktivierung« von Valerie Baumgart von Newsletter2Go oder das »1×1 Influencer Marketing für den Handel« von Sarah Kübler, HitchOn, im Themenbereich Online-Marketing.

Auch das Thema »China« und wie der E-Commerce auf die zahlreichen neuen Konkurrenten und Möglichkeiten reagieren kann, war oft Gegenstand der Vorträge. Etwa im Vortrag von Henning Brandt, Computop mit dem Titel»China rückt näher – so machen Sie Geschäfte mit dem Reich der Mitte«. Auch in der Podiumsdiskussion »Cross-Border-What? Podiumsdiskussion über den Versandhandel von heute und morgen« mit Micha Augstein (PARCEL.ONE), Kai Lindemann alias KayPal (Kalitec) und Maik Karlin (www.eisgemacht.de) wurden die neuen Herausforderungen diskutiert.

Konzept aufgegangen

Dieser Mix aus Show- und Aktivtätenprogramm sowie den inhaltlichen Schwerpunkten bot einen abwechslungsreichen und vor allem innovativen Mix. Oftmals sind Messen vor allem viel Laufarbeit und allerlei Stress: Man läuft die Stände ab oder steht im Hintergrund eines überfüllten Vortragsraum. Doch der Händlerbund bot ein Konzept, dass viel Auflockerung und Abwechslung in den oft zur Routine verkommenen Messebesuch geschaffen hat. Jeder Besucher erhielt etwa Kopfhörer und einen Funkempfänger, mit denen er jederzeit den Workshops beiwohnen konnte – egal wo in der Halle man sich auch befand. So musste man nicht von Raum zu Raum eilen und sich etwa an die Wand drängen, sondern konnte auch bequem in einem der zahlreichen Sessel sitzen. Ein weiteres gelungenes Detail, was bei neun Stunden (plus After-Show-Party) eigentlich kein Detail ist: Das Essen. Für Kaffee musste man nicht lange anstehen, kleine Snacks waren jederzeit verfügbar und das Mittagsbuffet war klug platziert, sodass hungrige Besucher nicht lange warten mussten.

Damit wurde das Motto »Work-Life-Balance« eindrucksvoll vorgelebt. Statt von Termin zu Termin zu hetzen und im Stress die Hälfte der Eindrücke zu vergessen, war es schon eine kleine Wohlfühl-Oase. Was dazu führt, dass die Net&Work sich positiv aus der Masse der Messen hervorhebt und die einzelnen Gespräche und Vorträge effektiver waren. Ein weiterer, besonderer Kniff: Mehrere Stände waren mit gebrannten Piñatas ausgestattet. Die Besucher wurden im Laufe des Nachmittags per Push-Notification der Messe-App (übrigens auch bei vielen anderen Messen vermisst) über die nächste »Zerschlagung« informiert. So motivierte man auch im späteren Verlauf des Tages die Leute noch mal dazu, sich im Messeraum zu zeigen.

Besucher-Feedback: Begeisterte Stimmen aus dem E-Commerce

Der Mix aus Freizeit und Arbeit wurde von Besuchern dankend angenommen. Dementsprechend fällt auch das Feedback der Teilnehmer aus. So meint etwa Micha Augstein, CEO und Founder von PARCEL.ONE: »Tolle Standbetreuung, tolles Rahmenprogramm, tolle Besucher! Wir sind vollends zufrieden mit der Net&Work. Der hervorragend gelegene Veranstaltungsort, ›The Squaire‹, neben dem Flughafen und über dem Fernbahnhof ist bombastisch. Die Location hat es für diesen Tag geschafft einen perfekten Platz für den Austausch zwischen Händlern zu schaffen. Besonderes Highlight war unsere Podiumsdiskussion zum Cross-Border-Commerce: Selten haben wir ein so interessiertes und involviertes Publikum erlebt. Weiter so, lieber Händlerbund!«

Auch der Austragungsort wusste zu überzeugen: »Die Messe hat mir sehr gut gefallen und die Event-Location ›The Squaire‹ am Flughafen Frankfurt war perfekt. Durch das riesige Glasdach hatte man Tageslicht, alles war offen, hell und räumlich großzügig, viele gute Vorträge und Gespräche, sowie ein Top-Catering, geht kaum besser. Für mich und unser Team war es ein rundum erfolgreicher Tag und wenn es 2020 wieder dort stattfindet, ist das gebucht«, kommentiert Marcus Greven, Chief Sales Officer bei SellerLogic.

 

Die Net&Work hat sich zu einem Must-Have im E-Commerce entwickelt –  Henning Heesen, Geschäftsführer von Salesupply

 

 

Die Net&Work diente auch als Plattform des Dialogs zwischen Händlern untereinander und mit Dienstleistern. So kommentiert Hagen Meischner, Partner Manager Lead von Shopify : »Mit der zweiten Net&Work hat das Händlerbund-Event bewiesen, wie wichtig die regionale Nähe zu den Onlinehändlern ist. Es gibt einen großen Informationsbedarf bei den Händlern, wie man sein Business weiter vorantreiben kann und hier hat die Net&Work mit den Vorträgen, der Vielzahl an Partnern und dem direkten Austausch das passende Format entwickelt. Diese Mischung macht die Net&Work so spannend.«

Erst in der zweiten Auflage, scheint die Net&Work in den Augen vieler Teilnehmer bereits etabliert. »Die Net&Work hat sich innerhalb von nur zwei Jahren zu einem bedeutendem Event in der E-Commerce-Branche entwickelt. Die Organisation war wieder einmal spitze und wir sind froh, von Anfang an Teil und enger Partner zu sein. Plentymarkets freut sich bereits auf die Net&Work 2020!«, resümiert Bernhard Weiß, Geschäftsführer von plentymarkets.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • Net & Work: Händlerbund
contentmanager.de Redaktion

contentmanager.de Redaktion

aus der contentmanager.de Redaktion

Das könnte Dich auch interessieren...