Messen 2024: Erwartungen, Chancen, Trends


Was können wir von Messen 2024 erwarten?

Marketing Messen bieten die Möglichkeit zum persönlichen Austausch innerhalb der Branche. Sie bringen potenzielle Geschäftspartner zusammen und zeigen Trends auf. Doch lohnt sich die Teilnahme an einer solchen Messe als Aussteller, Speaker:in oder Besucher:in wirklich? Was erwarten Teilnehmende eigentlich von einer Marketing Messe? Und wie sollten Messen 2024 aussehen, um weiterhin Besucher anzulocken? Wir haben auf der DMEXCO 2023 Stimmen zum Mehrwert und zur Zukunft von Messen eingefangen.

Vor-Ort-Messen haben nach der Corona Pandemie an Popularität zurück gewonnen. Dennoch sind aus der Not auch andere Messe-Formen wie Online-Konferenzen oder hybride Events entstanden. Sie bieten ebenso ihre Vorteile und versuchen, das Beste aus zwei Welten zu vereinen. Was also lockt Besucher:innen, Speaker:innen und Aussteller zu vor Ort stattfindenden Messen wie der DMEXCO? Lohnt sich der Auftritt auf der Ausstellung oder sind Kosten und Aufwand zu hoch für das, was man von der Messe tatsächlich mitnimmt? Im Nachgang der DMEXCO 2023 haben wir einige der teilnehmenden Entscheider:innen zu ihren Erfahrungswerten, Erwartungen und zukünftigen Messebesuchen befragt. Was muss eine Marketing Messe bieten, damit sie wieder daran teilnehmen? Und welche Trends und Innovationen sollten auf der Agenda stehen, damit Messen 2024 für ihr Publikum relevant sind?

Messen leben vom persönlichen Austausch

Die meisten der Teilnehmenden unserer Umfrage waren selbst Aussteller, einige nahmen aber auch als Besucher:innen oder Speaker:innen an der Messe teil. Sie alle heben vor allem einen Aspekt hervor, der Vor-Ort-Messen zu einem essentiellen Teil ihres Unternehmensjahres macht – der persönliche Austausch. Hier treffen sie bestehende Geschäftskunden, haben aber auch die Möglichkeit, sich mit potenziellen neuen Partnern sowie Branchenexperten auszutauschen. Das hilft nicht nur dabei, Geschäftsbeziehungen zu stärken und Bedürfnisse zu erkennen, sondern schafft auch Inspiration und neue Kreativität für alle Beteiligten.

Die Gelegenheit, mit unseren bestehenden Kunden und potenziellen Partnern in einer dynamischen, persönlichen Umgebung in Kontakt zu treten, war von unschätzbarem Wert. So konnten wir direktes Feedback erhalten, die Anforderungen des Marktes verstehen und sinnvolle Beziehungen aufbauen, die das Geschäftswachstum vorantreiben können.

– Ann Tarasewicz, CEO, Axis

Zwar sehen die Teilnehmenden auch die Vorteile von Online-Messen, wie die vereinfachte Logistik, der Wert des persönlichen Kontakts wird in den meisten Fällen aber höher bemessen. Und der muss sich nicht immer nur als Business-Meeting am Messestand darstellen – auch beim gemeinsamen Lunch auf der Veranstaltung lassen sich Geschäftsbeziehungen pflegen.

Ich wünsche mir, dass wir trotz zunehmender Digitalisierung nicht vergessen, wie wichtig Offline-Begegnungen sind. Drei Punkte liegen mir dabei besonders am Herzen: 1. Persönlicher Kontakt schafft Vertrauen und eine Kundenbindung, die für unser Business von unschätzbarem Wert ist. 2. Außerdem ermöglicht dies ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse unserer Partner*innen, sodass wir individuell auf sie eingehen können. 3. Nicht zu unterschätzen ist auch die Sichtbarkeit und Awareness, die sich aus einer Messe-Präsenz ergeben. Der richtige Mix aus On- und Offline ist aus meiner Sicht entscheidend.

– Götz Trillhaas, Managing Director DACH, Snap Inc.

Mit Messen am Puls der Zeit und an den Trends

Auf Messen zählt also allem voran der persönliche Kontakt. In diesen Gesprächen, aber auch beim Umschauen auf der Messe und bei den verschiedenen Ausstellern sowie bei den Vorträgen, die Vor-Ort-Messen bieten, kann man sich einen Überblick über die neusten Trends und Entwicklungen verschaffen. Und dieser ist schließlich unverzichtbar, wenn man in seiner Branche mithalten oder zu den Vorreiter:innen gehören möchte.

Die Veranstaltung brachte eine bemerkenswerte Reihe von Branchenexpert:innen, Innovatoren und Vordenker:innen aus der ganzen Welt zusammen. Sie diente als lebendiges Zentrum für Networking, Zusammenarbeit und Ideenaustausch, was für einen CEO, der an der Spitze der Branchentrends bleiben will, immer spannend ist.

– Ann Tarasewicz, CEO, Axis

Marketing Messen wie die DMEXCO werden außerdem dazu genutzt, in Vorträgen und Gesprächen Einblicke in neue Tools, Ideen und Technologien zu erhalten, die das eigene Unternehmen up to date halten und weiter nach vorne bringen können.

Die Ausstellungsfläche der DMEXCO ist eine Fundgrube für Innovationen, auf der die neuesten Technologien und Lösungen vorgestellt werden, die das Ökosystem der digitalen Werbung vorantreiben. Es ist ein großartiger Ort, um neue Tools, Plattformen und Partnerschaften zu entdecken, die Unternehmen helfen können, in der sich ständig weiterentwickelnden digitalen Landschaft wettbewerbsfähig zu bleiben.

– Anastasia-Nikita Bansal, Director of Enterprise Solutions, SmartyAds

Auch von den kommenden Messen erwarten unsere Teilnehmer:innen natürlich, über die neusten Trends zu erfahren. Und das geht nur mit den passenden Ausstellern und Speaker:innen – national wie international.

Bei der nächsten Ausgabe der DMEXCO-Messe möchte ich interessante Vorträge von Experten aus unserer Branche hören, Analysen/Auswertungen zu Werbekampagnen vergleichen und auszudiskutieren, die entsprechend in den aktuellen Markttrends umgesetzt werden. Neue Geschäftskontakte knüpfen und kreative Köpfe kennenlernen zu dürfen von denen ich noch viel lernen und mich inspirieren lassen kann.

– Elżbieta Pawlowski, Director of Sales & Product Development, AdQuery GmbH

Mehr Themen, mehr Internationalität

Dass viele Messen in diesem Jahr kleiner ausgefallen sind, als noch vor der Pandemie, ist Ausstellern und Besucher:innen natürlich aufgefallen. Vor allem die geringere Anzahl internationaler Teilnehmer:innen. Und ist in einer vernetzten Welt, in der sich neue Trends und Entwicklungen rasant über den gesamten Globus verbreiten, nicht gerade die Internationalität wichtig? Während für Firmen mit hauptsächlich deutscher Kundschaft die geringe Anzahl internationaler Aussteller vielleicht nicht ausschlaggebend ist, ist sie für extra angereiste internationale Messeteilnehmer:innen natürlich ein Kritikpunkt.

Damit sich die DMEXCO wirklich auszeichnen kann, muss sie dringend den diesjährigen Mangel an internationalen Markenvermarktern beheben und proaktiv versuchen, eine vielfältigere internationale Präsenz anzuziehen, um in Zukunft ein breiteres Spektrum an Perspektiven und Innovationen zu gewährleisten.

–  Jordi Capdevila, Global Head of Marketing, Seedtag

Bei einer großen Branchenmesse sollten außerdem die Themen vielfältig gestreut sein, denn Aussteller und Besucher:innen kommen aus den verschiedensten Unternehmenszweigen und interessieren sich für die unterschiedlichsten Marketing Trends. Das betrifft sowohl die Aussteller als auch die Vorträge, an denen man auf der Messe teilnehmen kann.

Es wäre von Vorteil, wenn die Themen der Sitzungen vielfältiger wären, um ein breiteres Spektrum an Interessen im Bereich des digitalen Marketings abzudecken. Darüber hinaus könnten bessere Networking-Möglichkeiten oder mehr interaktive Diskussionen das Gesamterlebnis für die Teilnehmer verbessern.

– Ann Tarasewicz, CEO, Axis

Trend Themen der Messen 2024

Welche Themen die Teilnehmenden unserer Umfrage auf den Messen 2024 erwarten, haben wir ebenfalls abgefragt. Wenig überraschend wurde das Thema künstliche Intelligenz, welches schon in diesem Jahr in aller Munde war, hier am häufigsten genannt. Ständig neue Entwicklungen sowie regelmäßig erscheinende neue KI-Tools machen diesen Bereich zu einem spannenden Thema für Unternehmer:innen und Marketer.

Ich bin davon überzeugt, dass wir beim Thema Generative KI noch am Anfang stehen. Ähnlich wie bei anderen neuen Technologien müssen Marken und Werbetreibende erst noch verstehen, wie sie diese effektiv für ihr Business nutzen können. In diesem Zusammenhang sprechen wir nicht nur von Effizienzsteigerung – auch beim Thema Personalisierung wird es uns völlig neue Möglichkeiten eröffnen.

– Götz Trillhaas, Managing Director DACH, Snap Inc.

Im Folgenden haben wir einige der genannten Trend Themen für die Messen 2024 aufgelistet.

  • künstliche Intelligenz (Chatbots, KI in Werbung und Kundenservice)
  • Datenschutz
  • Streaming & Gaming
  • M-Commerce
  • Sustainability & Grüne Medien
  • Partner-Marketing
  • Cookieless Future
  • Composable Commerce
  • End-to-End Infrastruktur
  • Ad-Tech Entwicklungen
  • Cross Channel Integration
  • Markensicherheit und Prävention von Anzeigenbetrug
  • Verbesserung der Customer Experience
  • digitale Barrierefreiheit – Abbau von Hindernissen für den Online-Zugang für Nutzer aller Fähigkeiten

Kleiner ist nicht unbedingt schlechter 

Als Resultat der Pandemie fiel die DMEXCO wie viele andere Messen auch kleiner aus als noch vor Corona. Vor allem die geringere Anzahl internationaler Aussteller war ein Thema bei den Teilnehmenden unserer Umfrage. Weniger Aussteller und Besucher:innen stellen sicherlich eine Herausforderung dar und können die Chancen, die die Messe ihren Teilnehmer:innen bietet, schmälern.

Die Messe war vergleichsweise klein und bot daher nicht so viele Erlebnismöglichkeiten wie in ihren besten Jahren. Dies führte dazu, dass einige Besucher und Aussteller das Gefühl hatten, dass das Angebot begrenzter war als erwartet.

– Jan Meyer, Head of Business Development, converify GmbH

Dennoch hat die Verkleinerung nicht nur Nachteile. Einige Aussteller freuen sich sogar über die neuen Möglichkeiten, die diese eröffnet. Denn weniger Menschen bedeuten mehr Zeit für qualitative Gespräche mit den Standbesucher:innen. Und weniger Aussteller stellen sicher, dass man als Gast auf der Messe auch tatsächlich alle Stände sehen und sich einen umfassenden Eindruck verschaffen kann. Sind kleinere Fachmessen also gewinnbringender als große?

Klasse statt Masse – die DMEXCO hat sich zu einer waschechten Fachmesse entwickelt. Dadurch gab es zwar weniger Besucher, dafür jedoch einen hochkarätigen Austausch. Ob Termine, spontane Besucher oder Vorträge – die Qualität war überragend.

– Sabrina Stiller, Publisher Development, impact.com

Klar ist, die Veranstalter werden auch bei den Messen 2024 versuchen, viele hochkarätige Aussteller und Speaker:innen für sich zu gewinnen und damit Besucher:innen anzulocken.  Die Teilnehmenden unserer Umfrage waren aber trotz der kleineren Messe-Version in den meisten Fällen sehr zufrieden mit den Ergebnissen.

DMEXCO Messe 2024 Teilnahme nationaler Gäste DMEXCO Messe 2024 Teilnahme internationaler Gäste

Die Zukunft der Messen 2024

Wie sollen Marketing Messen 2024 also aussehen, damit sich die Teilnahme für Austeller, Speaker:innen und Besucher:innen lohnt? Unserer Umfrage zufolge werden Entscheider:innen weiterhin an Messen teilnehmen, wenn sie sich davon gewinnbringenden, persönlichen Austausch versprechen, aber auch über neue Trends und Innovationen informiert werden. Verbesserungspotenzial gibt es bei den meisten Messen nach der Corona-Pandemie noch an der Anzahl der Aussteller und an der Internationalität. Denn dadurch, dass der internationale Austausch über Online-Events ohne großen logistischen Aufwand möglich ist, sind die Hürden für internationale Teilnehmer:innen heute natürlich größer. Dennoch geben alle Teilnehmer:innen der Umfrage an, auch auf der nächsten DMEXCO wieder dabei sein zu wollen.

Previous Google Trends 2023
Next Evergreen Content: Definition, Vorteile, Tipps und Beispiele

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

19 + 10 =