Metaverse Academy: Meta möchte mehr Arbeitsplätze in Europa schaffen


Metaverse Academy: Berufe für VR und AR

Mark Zuckerberg, der Gründer von Facebook, sprach im vergangenen Oktober darüber, in Europa neue Arbeitsplätze zu schaffen. Jetzt hat der Konzern angekündigt, dass in Frankreich die Metaverse Academy an den Start geht.

Mark Zuckerberg möchte mit dem Metaversum die Möglichkeiten bieten, sich in virtuellen Räumen und Welten zu bewegen. Für dieses Projekt benötigt es viel Arbeit und Menschen, die hieran mitwirken. Zuckerberg kündigte Im Oktober 2021 an, dass er in den kommenden fünf Jahren 10.000 Arbeitsplätze in Europa schaffen möchte. Ein relevanter Schritt in diese Richtung ist der Aufbau der Metaverse Academy.

So startet die Metaverse Academy

Im ersten Jahr sollen zunächst 100 Menschen kostenlos geschult werden und dabei den Umgang mit den neuen Technologien erlernen. An der Metaverse Academy sollen Studierende dann erlernen, wie das Metaversum funktioniert und sich weiterentwickeln kann. Der Aufbau und die Verwendung des Metaverse werden Teil ihrer Aufgaben.

Zu Beginn werden an der Metaverse Academy zwei Berufe zur Ausbildung angeboten. Zum einen sollen Entwickler:innen für immersive Technologien ausgebildet werden. Diese Technologien umfassen beispielsweise Virtual Reality und Augmented Reality. Zum anderen werden Techniker:innen für die Bereiche Support und Assistenz ausgebildet. An den entsprechenden Kursen sollen zu Anfang jeweils 20 Personen aus insgesamt fünf Städten Frankreichs teilnehmen.

In Zukunft mehr Berufsmöglichkeiten

Der Fokus der Metaverse Academy liegt aktuell nicht bei der Nutzung von Meta, sondern in den Interaktionsmöglichkeiten der immer größer werdenden 3D-Welt. Ein Grund dafür ist, dass es noch keine genauen Vorstellungen von dem Aussehen des Metaversums gibt. In Zukunft sollen jedenfalls weitere Berufe und Ausbildungen angeboten werden. Die entsprechenden Programme hierfür müssen allerdings noch entwickelt werden. Aktuell geht Meta davon aus, dass bisher erst die wenigsten Berufe erfunden wurden, die in Zukunft benötigt werden. Diese und passende Ausbildungen dafür müssen also noch konstruiert werden.

Als Avatar durch das Metaverse

Das Metaverse kann bereits genutzt werden und man kann mit den entsprechenden Geräten die virtuellen Welten betreten, sich mit anderen treffen, kommunizieren oder arbeiten. Dabei bewegt man sich als Avatar in virtuellen Räumen.

Was ist ein 3D-Avatar?

 Die Avatare sind zentrale Elemente des Metaverse, da man sich mit diesen in der virtuellen Welt bewegen kann. Sie sollen die Bindung zwischen den Nutzer:innen und dem Social-Media-Kanal von Meta stärken. Die dreidimensionalen Avatare sollen realistische Abbildungen der eigenen Person werden und können ausdrucksstark bis fotorealistisch werden. Mehr infos zu Metaverse und der Bedeutung dahinter finden Sie außerdem hier.

Die 3D-Avatare sollen die Vielfalt der Menschheit widerspiegeln und wurden daher in den vergangenen Monaten verbessert, sodass weitere Individualisierungen möglich sind. Dank KI-Algorithmen können Bewegungen, Stimmlagen und Gestiken des Nutzers analysiert werden. Zusätzlich kann man aus vielen Elementen wählen und das Aussehen des Avatars individuell gestalten. Mehr Inklusion bietet Meta durch die Möglichkeit auch aus Rollstühlen, Hörgeräten und vielem mehr wählen zu können. Die 3D-Avatare können inzwischen auch auf Facebook und Instagram genutzt werden. Die zweidimensionalen Avatare können nun also gegen realistischere und individuellere 3D-Avatare ersetzt werden.

Es gibt bereits viele Möglichkeiten für das Metaverse. Wir haben die Potenziale, Herausforderungen und Tipps für das Metaverse Marketing herausgearbeitet. Weiter steckt die virtuelle Welt noch voller unentdeckter Möglichkeiten und wird in Zukunft noch vieles verändern und weitere Berufsmöglichkeiten öffnen.

 

Bildquellen

Previous Wissen, was User wollen – das Potenzial der Suchintention
Next Whitepaper: Wie gelingt Review Management?

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben − 2 =