Digitale Transformation: Content Management entscheidender Faktor für Unternehmen


Digitale Transformation Content Management

Eine aktuelle Studie von Adobe und techconsult zeigt, dass viele Unternehmen Content Management als zentralen Pfeiler für unternehmerischen Erfolg und die digitale Transformation sehen. Trotzdem verfügen nur knapp die Hälfte der befragten Unternehmen über eine eigene Content Management Strategie. Lesen Sie mehr zur Studie in unserem Beitrag.

In den letzten Jahren sind digitale Prozesse sowie flexible IT-Infrastrukturen essenziell für einen nachhaltigen, unternehmerischen Erfolg geworden. Dazu gehört auch Content Management. Denn nur, wer die immer anspruchsvolleren Kund:innen direkt anspricht und somit eine außerordentliche Customer Experience bietet, kann aus der Masse an Unternehmen und Produkten herausstechen. Das bestätigt auch die aktuelle Studie „Content Management als Enabler der digitalen Transformation“ von Adobe und techconsult, in der sowohl deutsche als auch Schweizer Unternehmen befragt wurden. Für 74 % der Befragten ist Content Management ein wichtiger Faktor in Bezug auf unternehmerischen Erfolg und Neukundengewinnung. Obwohl also der Bedarf einer Content-Management-Strategie auf der Hand liegen sollte, verfügen nur knapp die Hälfte der befragten Unternehmen (57 %) über eine eigene digitale und kundenzentrierte Content Management Strategie. Bei kleineren Unternehmen sind es mit 51 % sogar sechs Prozentpunkte weniger.

Der Hauptgrund für das Fehlen einer Strategie ist also nicht allgemeiner Zweifel an der Wirkung von Content Management. Vielmehr kann die technologische Herausforderung, die damit verbunden ist, genannt werden. So fehlt es besonders kleineren Unternehmen an Ressourcen wie personellen Kapazitäten und technischer Ausstattung. Abhilfe schaffen können hier Content-Management-Systeme (CMS), die verschiedene Marketing Aufgaben übernehmen. Aber welche Anforderungen werden von Unternehmen an CMS gestellt?

Moderne Content-Management-Systeme übernehmen hier zunehmend die Rolle des Differentiators im Wettbewerb, indem sie vielfältige Kosten- und technologische Vorteile bieten und das digitale Markenerlebnis auf ein neues Level heben.Christoph Kull, Vice President und Managing Director Adobe

Was sich Unternehmen von CMS-Lösungen wünschen

Das Hauptziel für die Verwendung einer CMS-Lösung ist mit 84 % die Kostenreduzierung, gefolgt von Produktivitätssteigerung (79 Prozent) und weiterem Umsatzwachstum (78 Prozent). 64 % der befragten Unternehmen sehen in der Vertrauensbildung eine große Anforderung an ein CMS: individualisierte Inhalte sollen die Customer Experience erhöhen, indem der Informationsbedarf der Kund:innen abgedeckt wird. Aber auch ein Überblick jeglicher Kund:inneninteraktionen ist für 63 % der Unternehmen von besonderer Wichtigkeit.

Sie sind noch auf der Suche nach einem CMS für ihr Unternehmen? Unsere CMS-Checkliste gibt Ihnen einen Überblick über alle Anforderungen, die Sie bei der CMS Auswahl berücksichtigen sollten. In unserem Marktüberblick haben wir 32 Dienstleister miteinander vergleichen.

Fazit

Moderne CMS-Lösungen können einen entscheidenden Unterschied im Wettbewerb darstellen. Viele Unternehmen haben das Potenzial bereits erkannt – jetzt muss die Umsetzung folgen. Dabei ist es wichtig, dass nicht irgendein CMS ausgewählt wird, sondern, dass das System die individuellen Bedürfnisse des Unternehmens erfüllt. Nur so wird Content Management ein Treiber der digitalen Transformation.

Bildquellen

  • digitization-g5d624d40c_1920: Pixabay
Previous Farbpsychologie Marketing – die Wirkung von Farben im Marketing
Next KPIs im Content Marketing – diese Kennzahlen sind wichtig für die Erfolgsmessung

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + 18 =