Whitepaper: Progressive Web Apps – die wichtigsten Infos, die man wissen muss

Progressive Web Apps sind im Kommen!

Progressive Web Apps sind das neue Trendthema unter den Webtechnologien. Kursierte der Begriff PWA zunächst in der Welt der (Frontend-)Entwickler dringen nun auch vermehrt interessante Erfolgsgeschichten an die Ohren des innovativen Online-Marketeers. Derzeit noch überwiegend aus der Welt der sozialen Netzwerke und des B2C. Dass moderne Web Apps aber auch im B2B enormen Mehrwert liefern können, zeigt zum Beispiel INGUN Prüfmittelbau aus Konstanz. Mit Hilfe von RYVE bringt das Unternehmen technisch komplexe Produkte über verschiedenste Kanäle und Endgeräte digital zum Kunden – unter anderem in Form einer innovativen Web App für Produktsuche und –vergleich.

Je nach Umsetzung profitieren Web Apps von zahlreichen Vorteilen wie extrem schnellen Ladezeiten, Offlinefähigkeit, Add2Homescreen, Push Notifications und Zugriff auf Gerätefunktionen.  Features also, die bisher nur in nativen Apps möglich waren. Allerdings ist die potentielle Reichweite von PWA aufgrund der Zugänglichkeit über den Webbrowser deutlich höher als für native Apps. Zahlreiche Unternehmen konnten bereits von Progressiven Web Apps profitieren und wichtige Erfolgskennzahlen verbessern.

Ohne Know-how geht nichts!

Wer ebenfalls von Progressiven Web Apps profitieren möchte, sollte jedoch mit der Funktionsweise und vor allem mit den wichtigsten Einschränkungen und Stolpersteinen vertraut sein. Zwar werden die Hürden zunehmend geringer und auch Apple macht den Weg für PWA mittlerweile frei, dennoch ist die Unterstützung auf den unterschiedlichen Plattformen noch unterschiedlich und auch im Bereich der Suchmaschinen-Optimierung und der Webanalyse gibt es Dinge, die man wissen sollte.

Überarbeitete Version unseres Whitepapers jetzt erhältlich

Wir haben unser Factsheet „Progressive Web Apps – moderne Anwendungen für das Web von morgen“ überarbeitet und vorallem erweitert. Inbesondere folgende Kapitel wurden neu hinzugefügt:                     

  • Progressive Web Apps für Google optimieren inkl. Tool-Tipp zur Performance-Messung
  • Vergleich der endgeräteabhängigen Funktionen zwischen iOS und Android

 

Lade Dir hier das Whitepaper kostenlos herunter!

 

Das Whitepaper behandelt darüber hinaus folgende Themen

  • Was sind Progressive Web Apps (Grundlagen für Einsteiger)
  • Vorteile gegenüber Webseiten
  • Vorteile gegenüber nativen Apps
  • Expertenmeinung zum Thema
  • Kurzen Showcase für eine B2B-Webapp

 

Keine Lust auf Lesen? Wir führen auch regelmäßig Webinare zum Thema Progressive Web Apps durch. Hier geht es zu den Terminen und zur Anmeldung

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Sponsored Post by RYVE

Sponsored Post by RYVE

RYVE – Digital Innovation Platform: Mit RYVE verwaltest Du Intranet, Webportale, progressive WebApps und native Apps über ein zentrales System. RYVE vereint CMS und DAM und spielt hochreaktive, responsive Anwendungen und Inhalte plattformübergreifend auf unterschiedlichen Kanälen aus. Als erste Plattform bietet RYVE intelligente Text- und Dokumentenanalyse auf Basis modernster Artificial Intelligence Methoden kombiniert mit umfangreichen Ontologien und ermöglicht dadurch die Automatisierung zahlreicher Contentprozesse. Service Orientierte Architekturen ermöglichen die einfache, nahtlose Integration externer Systeme, Daten und Funktionen. RYVE ist ein Produkt der CURRY Innovations GmbH.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.