Mit Gutscheinen an die Spitze des Onlinehandels


Gutscheine

Viele Onlineshops bieten sie an, viele Verbraucher nutzen sie: Gutscheine gehören im heutigen E-Commerce zu einer der beliebtesten Marketing-Maßnahmen, wenn es um Neukundenakquise und Bestandskunden-Marketing geht. 10%-Gutscheine fĂŒr Neukunden und 5€-Rabatte fĂŒr die nĂ€chsten EinkĂ€ufe sind mittlerweile Usus. Die Voucher werden auf Gutscheinseiten gepostet, Bestellungen beigelegt und in Newslettern versandt. Letzteres ist heute Thema im Experteninterview mit Newsletter2Go. Im GesprĂ€ch mit Johannes Kohlmann erfahren Sie, wie gut Gutscheine in Newslettern performen und was Sie beim Gutscheinversand beachten sollten.

 

Jeder spart gerne bei seinem Einkauf, gerade deshalb sind Gutscheine sehr beliebt bei Verbrauchern. Wie gelangen die Gutscheine an die Verbraucher und gibt es eine bevorzugte Art von Gutscheinen?

Beim Gutscheinversand kann zwischen Online- und Print-Gutscheinen unterschieden werden. Laut einer Studie von Deutschland Voucher (DV) erhalten 67% der Befragten Gutscheine als Paketbeilage mit Produktlieferung. ZweitgrĂ¶ĂŸte Art des Gutscheinerhalts ist mit 61% der Newsletter, dicht gefolgt von Brief-Post und digitalen Gutscheinen.

Art des Gutscheinerhalts fĂŒr ProduktvergĂŒnstigungen

Im Hinblick auf die bevorzugte Art von Gutscheinen mĂŒssen sich Print-Gutscheine jedoch geschlagen geben. 37% der Befragten bevorzugen Online-Gutscheine, wĂ€hrend nur 27% lieber Print-Gutscheine erhalten. Gerade Voucher in Newslettern sind dabei sehr beliebt.

Gutscheine können online auf der eigenen Webseite, in Portalen, in Bannern aber auch in E-Mails eingesetzt werden. Was sind die Vorteile von Gutscheinen im E-Mail Marketing?

Der grĂ¶ĂŸte Vorteil gegenĂŒber anderen Marketing-KanĂ€len ist die Personalisierungs- und Automatisierungsmöglichkeit in Newslettern. So können Gutscheine im richtigen Moment an den richtigen Kunden gesendet und gleichzeitig Inhalte fĂŒr einzelne Kunden angepasst werden. Zum Beispiel ist es so möglich, Warenkorbabbrechern einen 10%-Gutschein zu schicken und die Produkte im Warenkorb direkt im Newsletter anzeigen zu lassen.

DarĂŒber hinaus ist E-Mail Marketing ein verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig preisgĂŒnstiger Kanal. Das zeigt sich auch in der Performance von E-Commerce Newslettern. Durch die geringen Kosten kann hier ein ROI mit Faktor 38 erreicht werden. Laut unserer Studie haben in den letzten 3 Monaten 38% der Befragten einen im Newsletter beworbenen Artikel gekauft. Ein Großteil davon kaufte sogar mehrmals.

Newsletter performen nicht ohne weiteres gut. Neben interessanten Inhalten und individuellen Zielgruppen braucht es auch ausgeklĂŒgelte E-Mail-Strategien fĂŒr erfolgreiches E-Mail Marketing. Gibt es Tipps und Tricks, die insbesondere fĂŒrs Gutschein-Marketing in Newslettern gelten?

Es lohnt sich, Ihre EmpfĂ€nger kennen zu lernen und diese gezielt auf einzelne Rabattaktionen hinzuweisen. Je mehr Informationen von einzelnen EmpfĂ€ngern verfĂŒgbar sind, desto besser funktionieren die Gutscheine. Vor allem die nutzerbasierten Informationen sind relevant: Welche Artikel haben sich Nutzer angesehen, wurde ein Kauf abgebrochen oder wann hat ein regelmĂ€ĂŸiger Kunde das letzte mal gekauft?

Profi-Tipp: Wie in anderen Branchen auch sollten im E-Commerce nicht einfach so viele Newsletter wie möglich an etliche EmpfÀnger gesendet werden. Dies gilt auch bei Gutscheinen. Je mehr Gutscheine Ihres Shops im Umlauf sind, desto kleiner ist die Wirkung Ihrer Rabatte.

Bei der Erstellung einer Gutscheinkampagne sollte zuerst immer eine klares Ziel definiert werden, wie zum Beispiel die Reaktivierung von inaktiven Bestandskunden. Um dieses Ziel zu erfĂŒllen, mĂŒssen Sie erstmal definieren, welche Kunden Sie als Bestandskunden sehen und was fĂŒr Sie inaktiv bedeutet. E-Mail Marketing Tools bieten Ihnen die Möglichkeit, EmpfĂ€nger nach Merkmalen in einzelne Gruppen zu segmentieren. Die ausgewĂ€hlten Merkmale der Zielgruppe einer Reaktivierungskampagne könnten zum Beispiel so aussehen:

Beispiel Zielgruppe

Wie Ihre individuelle Zielgruppe dabei aussehen sollte, ist natĂŒrlich abhĂ€ngig von Ihrem GeschĂ€ftsmodell und Ihren Kunden.

Innerhalb des Newsletters können Sie außerdem einzelne Blöcke personalisieren. Wenn Sie wissen, welche Produktkategorien EmpfĂ€nger interessieren, können Sie diese Daten fĂŒr Ihr Mailing nutzen. Sie können zum Beispiel mehrere Produkte in Ihrem Newsletter anlegen und je nach EmpfĂ€nger ausspielen. Personalisierungen helfen Ihnen so dabei, Kunden mit relevanten Inhalt anzusprechen und so die Performance Ihrer Gutscheinkampagne zu erhöhen.

Sie wollen mehr zum Thema Gutscheinmarketing erfahren? Im Gutschein-Whitepaper  von Newsletter2Go finden Sie neben den aktuellen Kennzahlen viele Beispiele, wie Sie Gutscheine in Newslettern nutzen können. Des Weiteren erhalten Sie Tipps und Tricks zu Betreffzeilen und möglichen Kommunikationsstrecken fĂŒr Ihr Gutschein-Marketing.

 

Previous Acht Tipps zum effektiven Remarketing mit Google AdWords
Next Gastbeitrag: Wo Marketing noch automatisiert werden kann

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + neunzehn =