Die wichtigsten Webdesign-Trends 2018

Glaubt man dem Global Digital Report 2017, so nutzen aktuell rund 4 Milliarden einzelne Nutzer weltweit das Internet über ein mobiles Endgerät – Tendenz steigend. Umso wichtiger ist es für Unternehmen, ihre Online-Kunden mit innovativen Designs an die eigene Marke zu binden. Welche Webdesign-Trends erwarten Unternehmer also im Jahr 2018? Der Online-Grafikdesign-Marktplatz 99designs hat die Arbeiten seiner weltweiten Community analysiert und sechs Trends ausgemacht, mit denen in diesem Jahr auf jeden Fall zu rechnen ist.

1.Schlagschatten und Tiefe

Schatten sind schon seit einiger Zeit eine feste Größe im internationalen Webdesign. Dank der technischen Fortschritte vieler Webbrowser zeigen sich in diesem Jahr allerdings einige interessante Variationen. Raster und Parallax-Layouts liefern Webdesignern eine nie dagewesene Tiefe und helfen dabei, die Illusion einer Welt hinter dem Bildschirm zu erzeugen. Schattenspiele erzeugen einen natürlichen Effekt, der nicht nur die Ästhetik einer Website erhöht, sondern zudem die Online- und Offline-Welt miteinander verbindet.

Quelle: Denise M. via 99Designs

Designer: Denise M.

2. Leuchtende, satte Farbpaletten

Während in der Vergangenheit viele Marken und Designer auf websichere Farben setzten, wird das Jahr 2018 von satten Schattierungen dominiert. Diese unterstreichen die Persönlichkeit des jeweiligen Unternehmens und transportieren Eigenschaften, die in „traditionelleren“ Online-Zeiten zumeist unter den Tisch fielen. Diese neue Ehrlichkeit wird vor allem durch technische Fortschritte bei Monitoren und Geräten mit Bildschirmen, die sattere Farben darstellen können, ermöglicht.

Quelle: Adam Bogus via 99designs

Künstler: Adam Bagus

3. Partikel-Hintergründe

Partikel-Hintergründe sind die ideale Lösung für Websites mit Video-Hintergründen, die Performance-Probleme haben. Hierdurch können Onlineauftritte schnell unseriös wirken. Mithilfe kleiner JavaScripts werden Bewegungen nun als natürlicher Teil des Hintergrunds erzeugt.

Quelle: agnes design via 99designs

Designer: agnes design  

4. Starke Typographie

 Typographie war schon immer ein mächtiges, visuelles Werkzeug. Sie kann wichtige Informationen vermitteln und die richtigen Emotionen wecken. Da die Auflösung vieler Geräte immer schärfer wird, können Browser nun auch handgemachte Schriftarten unterstützen, die ganz leicht via CSS aktiviert werden. In Verbindung mit der passenden Farbpalette schärfen sie den individuellen Charakter und die Glaubwürdigkeit einer Website.

Quelle: Christian S. via 99designs

Künstler: Christian S. 

5. Asymmetrie

Asymmetrische und unkonventionelle, „gebrochene“ Layouts gehörten bereits im vergangenen Jahr zu den großen Webdesign-Trends. Obwohl große Marken mit viel Content weiterhin Gitter-basierte Strukturen nutzen, werden unkonventionelle Layouts das Webdesign 2018 dominieren. Mit ihnen können Marken einzigartige Erlebnisse kreieren, die für eine echte und nachhaltige Kundenbindung sorgen.

Quelle: Chupavi via 99designs

Künstler: Chupavi

6. Dynamische Farbverläufe

In den vergangenen Jahren zogen Webdesigner Flat-Designs den dimensionalen Farben im Webdesign vor. Doch 2018 feiern Farbverläufe ein großes Online-Comeback. Bisher sah man sie hauptsächlich in Form subtiler Schattierungen, um einen 3D-Effekt vorzutäuschen. In diesem Jahr präsentieren sie sich jedoch in Form eines Farbverlaufsfilters über einem Foto. So bleiben Hintergründe nach wie vor simpel, erhalten durch die Farbmischung allerdings einen unverwechselbaren Charakter.

Quelle: M. Tony via 99designs

Künstler: M.Tony

Webdesign-Trends 2018: Eine Branche wird erwachsen

Die Webdesign-Trends 2018 werden nicht nur User in Kunden konvertieren, sondern dafür sorgen, dass diese nicht das Vertrauen in die betreffende Marke verlieren. Und dieses Szenario ist realer denn je: Fake-News-Vorwürfe, andauerndes Onlinesein und Cyberkriminalität sorgen dafür, dass Kunden mittlerweile mehr erwarten als einzigartige Designs und knackige CTAs. Kein Wunder also, dass die Antwort auf dieses Bedürfnis alle Webdesign-Trends 2018 vereint: Glaubwürdigkeit. Das weiß auch Eva Missling, General Manager Europe bei 99designs: „Webdesign ist im Jahr 2018 erwachsen geworden. Nun geht es darum, Sicherheit und Glaubwürdigkeit zu vermitteln, um Kunden wirklich langfristig halten zu können.“

Über 99designs

99designs ist der weltweit größte Online-Marktplatz für Grafikdesign. Das Unternehmen verknüpft die talentierte, freischaffende Designerwelt mit kreativen Menschen, cleveren Unternehmern und genialen Firmen – also mit allen, die großartige Designs schätzen.

Internationale Designer gestalten nach den Briefing-Anforderungen eines Kunden Entwürfe für Logos, Webseiten & Co. und reichen diese in einen Design-Wettbewerb ein — der Gewinner erhält das Preisgeld für sein Design und einen neuen Kunden. Bislang wurden in über 500.000 Design-Wettbewerben mehr als 130 Millionen Euro an die globale Community ausgezahlt. Unternehmen bekommen so schnell und kostengünstig ein Design nach ihren individuellen Ansprüchen.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • Schatten und Tiefe: Denise M. via 99Designs
  • Leuchtende Farbpalette: Adam Bogus via 99designs
  • Partikel-Hintergründe: agnes design via 99designs
  • Typographie: Christian S. via 99designs
  • Asymmetrie: Chupavi via 99designs
  • Farbverläufe: M. Tony via 99designs
  • pencil-typography-black-design: Kaboompics // Karolina / Pexels
contentmanager.de Redaktion

contentmanager.de Redaktion

aus der contentmanager.de Redaktion

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Browserwerk sagt:

    Vielen Dank für diesen Beitrag.
    Es ist immer gut zu wissen, wie sich der Trend verändert.
    Besonders interessant ist, dass knallige und dynamische Farben wieder im kommen sind.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.