Project Libra: Facebook bald mit eigener Kryptowährung?

Facebook will ein eigenes Bezahlsystem auf Basis einer Kryptowährung etablieren. Das virtuelle Zahlungsmittel könnte aufgrund Facebooks globaler Reichweite Blockchain-Währungen salonfähig machen.

Facebook ist mit 2,37 Milliarden aktiven Usern das größte soziale Netzwerk der Welt. Nimmt man Instagram, WhatsApp und dem Messenger noch hinzu, kommt das Zuckerberg-Universum sogar auf 2,7 Milliarden Nutzer. Anscheinend plant der Social-Media-Gigant nun eine eigene Payment-Plattform zu etablieren. Unter dem Codenamen »Project Libra« bastelt Facebook laut einem Bericht des Wall Street Journals an einem krypto-basierten Bezahlsystem. Als mögliche Kooperationspartner sind Visa und Mastercard im Gespräch. Auch mit E-Commerce-Unternehmen und App-Anbietern verhandelt Facebook über mögliche Akzeptanzen.

Die digitale Facebook-Münze kann dann unter Usern auf Facebook verschickt sowie zum Onlineshopping genutzt werden. Zudem könnte ein Belohnungssystem eingeführt werden. Nutzer erhalten zum Beispiel für das Anschauen von Werbung oder für diverse Interaktionen in Facebooks »Familien-Netzwerk« Bonus-Coins. Diese können auf dem Marketplace, bei Instagram, WhatsApp oder in externen Onlineshops via Facebook-Login umgesetzt werden.

Keine frei gehandelte Währung

Kryptowährungen sind aufgrund mangelnder Regulierung und hoher Kursschwankungen nicht frei von Kritik. Um ein stabiles Zahlungsmittel zu gewährleisten, könnte Facebooks Kryptowährung als Stablecoin an eine reale Währung gekoppelt sein. Stablecoins werden nicht wie beispielsweise Bitcoins frei gehandelt, sondern sind an eine harte Landeswährung, womöglich den US-Dollar, oder ein stabiles Gut wie Gold gebunden.

Facebooks Intension dürfte wohl darin bestehen, einen Fuß in die Tür des lukrativen Payment-Markts zu bekommen und so noch mehr User an sich zu binden. Bislang sind Unternehmungen in diese Richtung aber mehr oder weniger allesamt gescheitert. Ganz im Gegensatz zu den großen Tech-Konzernen Apple (Apple Pay), Amazon (Amazon Pay), und Google (Google Pay). Sollte sich »Project Libra« durchsetzen und etablieren, wäre dies eine ernstzunehmende Konkurrenz für alle Kreditkartenanbieter.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

contentmanager.de Redaktion

contentmanager.de Redaktion

aus der contentmanager.de Redaktion

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht + 12 =