Zwei SEO-Bücher im Vergleich


Suchmaschinenoptimierung – kurz SEO – ist für alle eine Basisdisziplin, die Content produzieren. Es ist zwar nicht damit getan, ein Buch durchzuschmökern, aber ein Buch kann wichtige Grundlagen für das Verständnis von SEO schaffen. Da ich mein mittlerweile verstaubtes Wissen über SEO einem „Update“ unterziehen wollte, recherchierte ich nach geeigneten Büchern. Der folgende Artikel zeigt, welches Buch wem helfen kann und er wirft einen Blick darauf, welche weiteren Wissensbereiche im Zusammenhang mit SEO unbedingt aufzubauen sind.

Vielleicht wundern Sie sich über die Eselohren der abgebildeten Bücher auf dem Titelbild, die wir in diesem Artikel rezensieren. Es liegt schlicht daran, dass wir sie wirklich gelesen haben. Mehr noch – wir haben mit ihnen gearbeitet. Aus meiner Sicht sind Fachbücher immer nur dann gut, wenn man daraus umsetzbare Aktivitäten ableiten kann und diese bestenfalls verfolgen kann. Warum sollte man sich überhaupt mit Suchmaschinenoptimierung auseinander setzen? Reicht es nicht, wenn das spezialisierte Agenturen tun?

Warum eigentlich Bücher über SEO lesen

Ich saß für einen Relaunch einer unserer Webseiten mit einer Agentur zusammen. Es war ein überdurchschnittlich warmer Frühlingstag und die Sonne hatte unseren Konferenzraum dank bodentiefer Glasfront schon den ganzen Vormittag auf 32 Grad aufgeheizt.  Der Agenturchef insistierte auf eine SEO-Analyse als Ausgangspunkt, auf deren Basis die Inhalte und Struktur der Webseite überarbeitet werden sollten. Dabei nutzte er Worte wie „Linkjuice“, „Linkpopularität“, „Disavow“ und „Canonical Tags“. Ich kam mir vor wie in einem anderen Land – nicht nur wegen der tropischen Hitze – sondern weil ich nur bruchstückhaft die Worte zuordnen konnte. Ein paar „Vokabeln“ waren für mich gänzlich neu, andere hatte ich schon gehört oder vor Jahren gelesen. Je tiefer wir in das Thema eintauchten, desto klarer wurde mir, dass aktuelles Grundlagenwissen zu SEO essentiell für mich ist, um die folgenden Dinge zu erreichen:

  1. Ich möchte besser verstehen, was SEO-Agenturen für uns tun können und welcher Aufwand dahinter steht.
  2. Wer sich täglich mit Content auseinander setzt, sollte zumindest Basiswissen über SEO besitzen und bestenfalls dazu notwendige Tools kennen und einsetzen.
  3. Lässt sich SEO soweit operationalisieren, dass damit der Bezug zu unternehmerischen Zielen messbar wird?

 

Die Recherche nach geeignetem Lesematerial

Was das Inhaltsverzeichnis über das Thema verrät

Wenn ich ein Thema umfassend verstehen will, neige ich dazu, zunächst bei Amazon nach passenden Büchern zu suchen. Ein Blick ins Buch und in das Inhaltsverzeichnis verrät mir schnell, ob sich der Leseeinstieg in ein Buch lohnt oder nicht. Viele neue Themen des Online-Marketings werden gern schnell in Buchform gebracht. Schaut man sich aber das Inhaltsverzeichnis an wird schnell klar, dass um das Kernthema, das selten mehr als 30  Seiten umfasst, so viel Füllmaterial gepackt wurde, dass auch ein Aufsatz oder ein gut recherchierter Blog-Artikel ausreicht, um sich dem Thema zu nähern.

Die Korrelation von Alter und Relevanz

Ebenso wichtig ist das Erscheinungsjahr des Buchs, das bei Online-Marketing-Themen meist negativ mit der Relevanz nutzbarer Inhalte korreliert. Das musste ich mir bei einem von mir selbst geschriebenen Buch schmerzhaft eingestehen. Ich hatte vor ein paar Jahren ein Buch über Facebook Marketing geschrieben, dass insgesamt 100 praxisorientierte Beiträge enthielt. Als ich nach einem Jahr mit dem Buch fertig war, musste ich es noch einmal komplett überarbeiten, da viele Beiträge nicht mehr funktionierten. Facebook hatte die Oberfläche umgestellt. Deshalb waren alle Screenshots für die Tonne. Auch die Schnittstellen wurden überarbeitet, Apps wurden ausgemistet. Insgesamt habe ich an dem Buch drei Jahre geschrieben, bis ich es endlich publizierte. Für alle folgenden Bücher, die ich von da an schrieb, machte ich es mir zur Aufgabe, die Kriterien von Evergreen Content zu bedienen, um eine Langlebigkeit der Bücher zu erreichen.

Da sich bei SEO mit jedem Google Update eine Menge verändert, muss man darauf achten, mit Büchern zwar Grundlagenwissen zu schaffen, dann aber fortlaufend aktuellere Wissensquellen identifiziert, um „uptodate“ zu bleiben.

„Das, was noch vor ein paar Jahren in den SEO-Büchern stand, ist heute in vielen Fällen obsolet oder sogar negativ für die Sichtbarkeit der eigenen Seite.“

Dazu dienen sowohl herausragende SEO-Blogs und Podcasts wie auch geeignete Konferenzen wie der SEO-Day.

Zwei Bücher über SEO, die auffallen

Das Ergebnis der Recherche waren zwei Bücher, die von echten SEO-Spezialisten geschrieben wurden. Diese beiden Werke möchte ich Ihnen im Folgenden kurz vorstellen.

Suchmaschinen-Optimierung für dummies von Julian Dziki

SEO Buch Suchmaschinenoptimierung für Dummies

Autor Julian Dziki ist SEO-Profi und Gründer sowie Geschäftsführer von Seokratie, einer SEO-Agentur aus München. Sein Wissen hat er in diesem Buch hervorragend strukturiert aufbereitet und mit viel Liebe zum Detail geschrieben. Zusätzlich findet man in seinem Buch diverse hilfreiche Checklisten für die tägliche Arbeit. Dziki startet sein Buch mit einer allgemeinen Erklärung, wie Google funktioniert und was man unter Suchmaschinenoptimierung versteht. Schließlich zeigt er einfache und komplexere Wege, die Suchergebnisse zu optimieren und den eigenen Inhalt auf der Webseite so auszurichten, dass er von Google weiter oben in den Ergebnissen platziert wird. Auch die Bekämpfung von duplicate content wird in einem eigenen Kapitel thematisiert. „Für Dummies“ ist an dieser Stelle schnell falsch zu interpretieren. Das vorliegende Buch ist keineswegs nur für Einsteiger gedacht. Es komplettiert das Wissen über die Möglichkeiten von SEO und geht an vielen Stellen für interessierte Leser weit über Grundlagen hinaus. An einigen Punkten im Buch verweist Dziki zudem auf weiterführende Blog-Artikel, die zum Beispiel das Thema SEO für Bilder weiter vertiefen. Das Buch finden Sie hier auf Amazon (Affiliate Link):

 

SEO mit Google Search Console von Stephan Czysch

Quelle: O-Reilly Verlag

SEO-Buch SEO mit Google Search Console

Der Titel des Buchs von Stephan Czysch stellt bereits klar, dass es sich mit mehr als den Grundlagen zu SEO beschäftigt. Die Google Search Console ist ein wesentliches Arbeitsinstrument eines SEO-Experten. Wie diese funktioniert und im täglichen Arbeitseinsatz nutzbar ist, stellt Czysch in seinem Buch heraus. Trotzdem hilft er auch dem Einsteiger, im ersten Kapitel die wichtigsten Grundlagen zu SEO zu verstehen. Darauf folgen Erklärungen zur richtigen Einrichtung des Tools, zur Analyse von Suchanfragen, zum Google-Index, Crawling und vielem mehr. Einziger Haken ist das Update von Googles Search Console, die heute eine veränderte Oberfläche besitzt. Nichtsdestotrotz hilft das Buch dabei, das Verständnis für die Nutzung der Search Console zu stärken. Sein Wissen hat Stephan Czysch als Gründer und Geschäftsführer der Online-Marketing Beratung Trust Agents in der Praxis erworben. Sein Buch über SEO finden Sie hier auf Amazon (Affiliate Link).

 

 

SEO ohne Analytics ist wie mit Augenbinde Auto fahren

Sobald Sie sich mit einem SEO-Experten oder einer Agentur einlassen, braucht diese mehr als nur den Zugang zu Ihrem CMS und zur Search Console. Wichtig ist auch der Zugang zum Web Analytics Tool, das in vielen Fällen Google Analytics heißt. Die Auswirkungen der SEO-Maßnahmen auf den Traffic sind mit Hilfe der Analytics Tools messbar. Wenn man sich aber intensiver mit diesen Werkzeugen auseinander setzt stellt man schnell fest, welche Auswertungsmöglichkeiten darüber hinaus existieren. Für Online-Shops lässt sich messen, welcher Traffic welchen Umsatz im Shop bringt. Auch die Generierung neuer Leads lässt sich kontrollieren und die Auswirkungen der gezielten SEO-Aktiväten auf konkrete Unternehmensziele prüfen. Zu diesen Themen existieren einige Bücher, die wir in einem weiteren Artikel in Zukunft vorstellen werden.

Das Arbeitsergebnis der Bücher – Was wir heute tun können

Ein Dokument, was wir aus den Erkenntnissen der Bücher für unser Redaktionsteam entwickeln konnten, ist ein umfassendes SEO-Briefing, dass sich an den Google-Richtlinien ausrichtet und für ein besseres Verständnis bei allen Redakteuren sorgt. Dieses Dokument ist heute bei allen wichtigen Artikeln unsere Checkliste, die wir genau abarbeiten.

Daneben lassen wir uns von professionellen SEO-Agenturen unterstützen, die uns in wichtigen Content-Themen beraten und uns dabei helfen, die Struktur der Webseiten aktuell und für den Leser optimal zu gestalten.

Die wachsende Relevanz von SEO-Tools am Markt hat uns zudem dazu bewogen, einen redaktionellen Software-Vergleich von SEO-Tools zu publizieren.

Aber vor allem können wir nun wieder mitreden. Wir haben weit mehr als ein Grundlagenverständnis für SEO geschaffen, insofern noch einmal Danke an die beiden Autoren Julian Dziki und Stephan Czysch für ihre herausragenden Bücherarbeiten, die wir gern weiter empfehlen. Und natürlich finden Sie auch auf contentmanager.de immer mal wieder Spezialthemen zu SEO, wie beispielsweise dazu, wie man die SERPs optimiert oder wie man SEO international betreibt.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • SEO-Buch_SEOmitGoogleSearchConsole: O-Reilly Verlag
Previous Vorankündigung: Größter redaktioneller Marktüberblick zu Content Marketing Agenturen. Jetzt als Agentur teilnehmen
Next Generation Z wendet sich von Facebook ab

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − zwei =