Posts in category

CMS


Welche Gliederung bietet sich an?

Information richtig gliedern: In den meisten Fällen werden die Informationen nicht starr und durchgehend nach einem System geordnet, sondern nach einer Mischung. Die einzelnen Bereiche einer Site können unterschiedliche Sortiersysteme verwenden. Ein Beispiel: Die Startseite hat die Wahlmöglichkeiten „Wer wir sind“, „Was wir machen“, „Wer unsere Kunden sind“ und „Wie Sie uns kontaktieren“. Im Bereich …

Solides Fundament für die Site

Informationsarchitektur: Ein solides Fundament brauchen Websites genauso wie Häuser. Fehlt es, kann das Gebilde bei kleinen Erschütterungen in sich zusammen stürzen. Bei sehr vielen Websites wird die Informationsarchitektur nicht geplant. Die vorhandenen Informationen werden einfach in Gruppen eingeteilt. Diese Gruppen bilden dann die Beschriftungen für die Buttons auf der Homepage – fertig. Das führt zu …

Contentmanagement und Sprachsoftware

Mehrere namhafte Webangebote nutzen heute Sprachservices. Beschleunigt wird die Entwicklung durch die Trends des WEB 2.0: Community, Podcasting und RSS. Mit der rasant fortschreitenden Entwicklung entstehen ebenfalls neue Möglichkeiten und Herausforderungen im Bereich des Contentmanagements. I. Sprachsoftware – Need to have oder nice to have? Sprachservices sind in jedem Fall sinnvoll für Menschen, die Sehprobleme …

Strategie

Content Management System Definition: Bei der Beschaffung eines Content Management Systems für den Aufbau und die Pflege einer Inter- oder Intranetseite, muss eine Entscheidung getroffen werden, die sich auf mehrere Jahre auswirkt. Nur durch die Auswahl einer passenden und zukunftssicheren Content-Management-Lösung kann der Betrieb und die problemlose Erweiterung von Online-Projekten langfristig gewährleistet werden. Fällt die …

Benutzerfreundlichkeit

Dass Benutzerfreundlichkeit nicht die Freundlichkeit der Benutzer, sondern die zu den Benutzern ist, muss man niemandem erklären. Natürlich müsste es korrekt „Benutzungsfreundlichkeit“ heißen. Doch der Begriff Benutzerfreundlichkeit ist bereits etabliert, analog zur Kinderfreundlichkeit – und er ist auch schöner als das Wort mit „ung“. Da Sprache nie durchgängig logisch ist, muss man sich oft mit …

Community und CMS

Im dritten und letzten Teil werden typische Workflowfragen von Community-Systemen skizziert. Gestreift werden dabei Fragen der generellen Contentkontrolle, Strategiefragen sowie Probleme des Digital Rights Management (DRM). I. Workflows bei Community Plattformen 1. Vertikale Systeme Die Erstellung und Freigabe von Contents erfordert nicht ohne Grund einen erheblichen Aufwand: Eine Umfrage auf contentmanager.de zeigt beispielsweise, welche Auswirkungen …

Community und CMS

Contentmanagement: Der zweite Teil widmet sich technischen Fragen des Zusammenspiels beider Systeme und der technischen Integration von horizontalen und vertikalen Contents. I. Zusammenfassung der bisherigen Kernthesen von Teil 1 Bei Communities ist es sinnvoll zwischen Original- und AddOn-Lösungen zu trennen. Originals bilden von Beginn an eine strategische Einheit von Community-Elementen und Content-Angebot. Sie besitzen meist …

Community und CMS

Teil 1: Communities und User-generated-Content Das Schlagwort „WEB 2.0“ steht für technische als auch inhaltliche Trends. „Communities“ und „User-generated-Content (UGC) sind dabei nicht nur eine Herausforderung für Portalbetreiber, sondern ebenso für Hersteller von CMS und Community-Software: Es gilt, beide Systeme zu einer homogenen Einheit zu formen. Anhand des schwedischen Portals www.expressen.se wird in drei Teilen …

Benutzerfreundlichkeit

Ein paar Tipps gelten allerdings nur für Lexikoneinträge. Was Sie auf Ihrer Site deshalb anders als die Wikipedia machen sollten: Inhalte auf mehrere Seiten aufteilen Ein Lexikoneintrag soll in sich abgeschlossen sein. Meist schlägt man auch nur einen Begriff nach und liest deshalb nur einen Eintrag. Bei einer Website ist das anders, meist liest man …

Online-PR

Schweigen ist Silber, Reden ist Gold Werden einige simple Kommunikationsrituale eingehalten, so kann die Qualität einer Online-Redaktion entscheidend verbessert werden. Zur Qualitätskontrolle einer Online-Redaktion gehört zum Beispiel die Blattkritik, die Fehlerquellen in der Redaktionsarbeit aufdeckt. Auch die Themenkonferenz und die Redaktionskonferenz sind unerlässlich. Diese Organisationshilfen sorgen für eine ständige Kommunikation im Team und dienen der …