Marketing Studie: WARC-Report zeigt Technologie-Potenzial im Marketing


WARC-Report 2022 Marketing Studie

Das Marketing in Unternehmen verändert sich durch die Digitalisierung zunehmend. Die digitale Erlebniswelt rückt in den Mittelpunkt. Und damit neue Anforderungen von Kundinnen und Kunden. Innovative Technologien sind dabei der Schlüssel zum Erfolg. Das zeigt auch eine neue Marketing Studie – der WARC-Report „The invisible enabler: Unlocking the creative potential of technology“. contentmanager.de fasst fünf zentrale Erkenntnisse aus dem Whitepaper zusammen.

Marketing Studie zeigt: Technologie ist eine wichtige Stütze für Kreativität

Die Ergebnisse des WARC-Reports basieren auf verschiedenen Rankings von WARC sowie Einschätzungen von Juror:innen der bekanntesten Kreativ-Awards und neuen empirischen Daten (lesen Sie dazu etwa auch unseren Bericht zum Best of Content Marketing Award). Im Mittelpunkt steht dabei die Analyse der Customer Engagement Strategien von Unternehmen und wie sich diese in den letzten Jahren fortwährend geändert haben. Eine zentrale Erkenntnis, die aus dem gesamten Report hervorgeht: Kreativität wird zunehmend von Technologie gestützt. Und nicht nur das: Auch der Gestaltungsspielraum im Marketing wird zunehmend größer, je weiter Technologien sich entwickeln.

Das sind die 5 zentralen Ergebnisse der Marketing Studie

1. Förderung der Kundenbeziehung durch „Top of the Ladder“-Technologien

WARC und Cannes Lions haben zusammen den „Creative Effectiveness Ladder“-Ansatz entwickelt. Die „Leiter“ kategorisiert dabei sechs verschiedene Auswirkungen, die ein kreatives Marketing bei Kundinnen und Kunden erzielen kann:

  1. Einflussreiche Idee
  2. Verhaltensdurchbruch
  3. Verkaufssteigerung
  4. Markenaufbau
  5. Kommerzieller Erfolg
  6. Dauerhafte Ikone

Die richtigen Technologien, so der Report, können dabei die einzelnen Stufen der „Leiter“ fördern. Customer Analytics kombiniert mit Marketing Automation Tools bieten so beispielsweise die Möglichkeit, Marketing Inhalte passgenau für Kundinnen und Kunden in Kampagnen auszuspielen. Das fördert die Kundengewinnung und -bindung.

2. Daten sind eine zentrale Inspirationsquelle

Damit kreatives Marketing erfolgreich sein kann, muss es nicht nur kreativ sein, sondern auch zur Kundschaft passen. In diesem Zusammenhang haben Daten eine große Bedeutung. Sie sind eine Inspirationsquelle für neue Marketing-Maßnahmen. Wie der WARC-Report herausstellt, bilden Daten eine solide Grundlage für kreative Kampagnen, die Wirkung erzielen. Denn je mehr Daten ein Unternehmen im Marketing auswerten kann, desto besser können Kampagnen personalisiert und auf Kundinnen und Kunden zugeschnitten werden. Hilfreich sind dafür beispielsweise Website Analytics Tools oder auch der Aufbau einer Customer Data Platform.

3. Omnichannel wird zum Standard

Heutige Technologien müssen Kundinnen und Kunden ein Omnichannel-Erlebnis bieten können. Auch das ist eine zentrale Erkenntnis der Marketing Studie von WARC. Die Customer Journey hat sich, befeuert durch die Pandemie, weiterentwickelt. Kundinnen und Kunden haben mehr denn je den Anspruch, sowohl online als auch offline ihr Kauferlebnis verknüpfen zu können. Dafür sind passende Technologien notwendig, welche Omnichannel-Erlebnisse ermöglichen – etwa ein Headless Enterprise CMS.

Die COVID-19 Pandemie trieb zweifelsfrei Innovationen voran. Wir haben einen erheblichen Anstieg der Martech-Ausgaben als Teil der digitalen Transformation gesehen. Das liegt in gewissem Maße an den spürbar veränderten Erwartungen und Verhaltensweisen der Verbraucher:innen nach der Pandemie.Imaad Ahmed, Head of WARC Advisory EMEA

4. Stärkere Zusammenarbeit verschiedener Teams

Eine weitere zentrale Entwicklung im heutigen Marketing: Die unterschiedlichen Teams im Marketing und Vertrieb arbeiten im Idealfall immer enger zusammen und vor allem über digitale Kanäle. Die WARC-Studie „Marketer Toolkit 2022″ verdeutlicht zum Beispiel, dass 60 Prozent des Brand-Marketings mittlerweile über digitale Kanäle stattfindet. Auch hier spielt die richtige Technologie eine entscheidende Rolle. Tools und Systeme müssen kollaborative Funktionen integrieren, die eine fachübergreifende Zusammenarbeit möglich machen. Das stärkt den Aufbau langfristiger Kundenbeziehungen, denn personalisierte Kundenerlebnisse lassen sich mit einer guten Zusammenarbeit einfacher umsetzen.

5. Experimentieren mit AR und VR

Neue Technologien wie AR und VR verändern das Marketing zusehends. Kundinnen und Kunden erwarten neue, ansprechende Plattformen – wie etwa das Metaverse. Unternehmen lassen sich hier von der Gaming-Branche inspirieren und bauen mit neuen Marketing-Technologien zunehmend moderne Kundenerlebnisse auf. Das steigert nicht zuletzt die Markenbekanntheit und Effektivität

Das Brand-Marketing ist in eine neue Ära eingetreten – zu lange herrschte ein falsches Spannungsverhältnis zwischen Kreativität und Performance. Der Report bestätigt, dass Kunst und Wissenschaft hervorragende Partner sind, wenn es darum geht, Kund:innen erfolgreich anzusprechen, und dass Technologie der Katalysator für neue Ideen sein kann.Mariam Asmar, VP of Strategic Consulting bei Braze

Bildquellen

  • SZK_-bvg_braze_WARC: WARC/Braze
Previous NFT Marketing: Potenziale von NFTs im Marketing
Next 15 Content Marketing Tools im Vergleich 2022

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 + 12 =