Content Marketing Trends 2023: Das sind die 8 zentralen Themen


Content Marketing Trends 2023 Glühbirne

Zum Jahresende steht die Content Planung für das kommende Jahr an. Doch welche Themen sind 2023 für Marketer besonders relevant? Und wie können Marketer diese in ihren Redaktionsplan konkret aufnehmen? Im Beitrag erhalten Sie eine Übersicht der wichtigsten Content Marketing Trends 2023. 

Content Marketing Trends – Abwechslung ist gefragt

Was wünschen sich potenzielle Kund:innen heute von gutem Content? Sie möchten unterhalten werden. Sie erwarten hochwertige Informationen. Und sie wünschen sich vor allem Abwechslung – sowohl inhaltlich als auch bezüglich der Content-Formate. Das zeigt sich auch in den Content Marketing Trends 2023. Das Content Marketing im kommenden Jahr fußt dabei nicht nur auf personalisierte Inhalte. Vor allem unterschiedliche Content-Formate sind 2023 für Unternehmen relevant, um ihre Zielgruppen mit neuen Inhalten zu begeistern. Die 8 wichtigsten Content Marketing Trends haben wir im Folgenden kurz für Sie zusammengefasst.

1. Conversational Commerce und Voice Commerce

Der Einsatz von Conversational Commerce in Form verschiedener Chatbot-Integrationen hat schon in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Die Studie „The Human Connection – using technology to create a better customer experience“ von Verizon bestätigt zum Beispiel, dass 56 Prozent der Studienteilnehmer:innen den Kundenkontakt via Chatbots gerne nutzen. Und auch Voice Marketing ist nicht zuletzt sogar im B2B ein Baustein im Content Marketing geworden. Der Grund: Die Kommunikation zwischen Mensch und Unternehmen wird durch sprachgestützte Formate interaktiver. Ein Chatbot verbessert beispielsweise die Customer Experience im Kundenservice, da dieser 24/7 für Kund:innen erreichbar ist und direkt Hilfestellung geben kann.

Voice Marketing wiederum bleibt besser im Gedächtnis. Menschen merken sich unterbewusst mehr Informationen, wenn sie nicht nur im Textformat vorliegen, sondern durch gesprochene Sprache transportiert werden. Wie beliebt gerade Voice Commerce geworden ist, zeigt etwa das Thema Podcasts. 2022 hört fast jede:r Zweite regelmäßig Podcasts. Vor allem in den letzten beiden Jahren ist die Podcast-Nutzung mit zehn Prozent deutlich gestiegen und Audio-Content immer beliebter geworden. Sowohl Conversational Commerce als auch Voice Commerce gehören daher im Content Marketing zu wichtigen Trends, die 2023 weiter an Fahrt gewinnen dürften. Für Marketer bedeutet das: Chatbots und Podcasts sollten in die Content Marketing Strategie vom Unternehmen eingebunden werden, wenn noch nicht geschehen. Zudem kann es sich durchaus lohnen, gerade Podcast-Auftritte weiter auszubauen.

2. Video-Content im Kurzformat

Ein weiterer Trend sind Videos im Kurzformat. In unserem Wissensbeitrag haben wir uns bereits eingehend mit TikTok Marketing befasst. Unternehmen sollten Kurz-Videos auf jeden Fall im Content Marketing ausbauen. Statistiken zeigen, dass 87 Prozent der Konsument:innen in Deutschland Videos im Netz verfolgen. Besonders Social Media Plattformen wie TikTok, aber auch Facebook und Instagram sind Treiber von kurzen Video-Inhalten. Sie unterhalten Kund:innen und sind schnell und einfach zu erfassen. Genau das, was sich Kund:innen also von Content wünschen. Es verwundert daher nicht sonderlich, dass Social Media Plattformen wie Facebook und Instagram Videos zunehmend unterstützen – Stichwort: Reels! Im Content Marketing sollten Marketer berücksichtigen, dass die kurzen Videos auf vielfältige Weise eingesetzt werden können. Zum Beispiel in Form kleinerer Imagefilme. Wie Sie Imgagefilme richtig umsetzen, erfahren Sie in unserem Whitepaper.

3. Social Commerce und Discovery Commerce

Social is King! Das ist eine der wichtigsten Aspekte im Content Marketing 2023. Die Bedeutung von Social Media ist enorm. Aber auch die Herausforderung, die passenden Social Media Kanäle für die eigene(n) Zielgruppe(n) ausfindig zu machen. Ist sie lieber auf Facebook unterwegs oder bevorzugt sie doch Instagram? Wie sieht es mit LinkedIn aus? Welche Social Media Plattformen bei jungen Menschen besonders beliebt sind, erfahren Sie dabei in diesem Beitrag. Es ist aber nicht nur die Wahl der Social Media Plattform, die Unternehmen berücksichtigen sollten. Social Commerce stellt besondere Anforderungen an das Content Marketing 2023: Es muss Content und Commerce auf Social Media miteinander verbinden. Das bedeutet vor allem, dass E-Commerce-Systeme und Content Marketing Tools nahtlos ineinander greifen müssen. Das gilt übrigens auch für den Discovery Commerce. Inhalte aus dem Content Marketing sollten in diesem Fall auf Social Media inspirieren und auf (neue) Produkte aufmerksam machen – etwa durch ein passendes Kurz-Video.

4. Virtuelle Events

Die Corona-Pandemie hat virtuelle Events nach vorne gebracht und zum wichtigen Bestandteil im Marketing gemacht. Die Bedeutung von virtuellen Events wird auch 2023 erhalten bleiben. Das gilt vor allem für den B2B-Bereich. Doch auch im B2C-Umfeld bietet sich mit virtuellen Events ein gutes Content Marketing Potenzial. Nicht umsonst setzen etwa große Unternehmen wie die Drogeriekette DM auf virtuelle Kurz-Events wie etwa Live-Shopping in Kombination mit exklusiven Rabatten. Handelt es sich bei einem virtuellen Event etwa um ein Webinar, können die dort behandelten Inhalte im Nachgang auch für weiteren Content auf der eigenen Website oder dem Blog herangezogen werden. Im Content Marketing sollten Unternehmen daher auch 2023 über besondere virtuelle Events nachdenken und diese in den Content-Plan mit aufnehmen.

Checkliste für erfolgreiche virtuelle Events

Content Marketing Trends 2023 Checkliste virtuelle Events eCover

Sie wollen, dass Ihr virtuelles Event ein voller Erfolg wird? In unserem Beitrag befassen wir uns mit den Erfolgsfaktoren virtueller Events. Außerdem stellen wir Ihnen eine Checkliste für erfolgreiche virtuelle Events kostenlos zum Download zur Verfügung.

5. Digital Collectibles – NFTs im Content Marketing

Einer der neuesten Content Marketing Trends 2023 sind Digital Collectibles, sogenannte Non-Fungible Token (NFTs). Die digitalen Sammlerstücke können nahezu alles sein: exklusive Rabatte, besondere, digitale Produkte wie etwa Kunstwerke und vieles mehr. Der Kreativität sind im Content Marketing daher nahezu keine Grenzen gesetzt. Allerdings braucht es für die erfolgreiche Einbindung von NFTs ins eigene Content Marketing einiges an Vorarbeit. Unsere 6 NFT Tipps für Marketer zeigen Ihnen, worauf Sie beim Einsatz von NFTs in Ihrem Content Marketing achten sollten. Dann aber können NFTs für Sie ein lohnender Baustein im Content Marketing Mix sein und nicht zuletzt neue Zielgruppen erschließen.

6. User Generated Content – Community und authentischer Content im Mittelpunkt

Authentizität – danach sehnen sich Kund:innen. Statt aufpoliertem Content stehen authentische Inhalte für 2023 weit oben auf der Agenda für erfolgreiches Content Marketing. In diesem Zuge nimmt User Generated Content (UGC) einen besonderen Stellenwert ein. Getreu dem Motto: von Kund:innen für Kund:innen. Die Community steht im Mittelpunkt der Content Marketing Trends 2023. Für Marketer heißt das in erster Linie, nicht nur auf Inhalte zu setzen, die vom Unternehmen erstellt werden. Vielmehr gilt es etwa, auf Reviews von Kund:innen Bezug zu nehmen und die Community aktiv in das Content Marketing einzubinden. Ein gutes Review Management kann damit zum wertvollen Bestandteil des Content Marketing 2023 werden. Mehr zum Review Management und wie dieses gelingt erfahren Sie in unserem Whitepaper.

7. Neuer Content Marketing Kanal: Das Metaverse

Das Metaverse gehört zu den digitalen Hypes 2022. Als neuer Kanal bietet es Unternehmen zahlreiche Optionen, ihr Content Marketing auszubauen. Die Business-Relevanz des Metaverse wird zwar derzeit noch heiß diskutiert, allerdings sollte Marketer ihre Möglichkeiten im Content Marketing durchaus einmal evaluieren – und auch auf dem Laufenden bleiben. Schon jetzt wird das Metaverse von großen Unternehmen wie Adidas oder Zalando dafür genutzt, Produktneuheiten in der virtuellen Community auf besondere Art und Weise vorzustellen. Wie sich das Metaverse im kommenden Jahr weiterentwickelt, wird sich noch zeigen. Doch eines ist sicher: Ganz von der Bildfläche verschwinden wird es 2023 nicht. Daher empfehlen wir Ihnen auch noch einmal unseren Beitrag zum Metaverse Marketing mit Tipps für die Umsetzung.

8. Mikro-Influencer im Content Marketing

Influencer Marketing zählt auch 2023 zu den Content Marketing Trends. Allerdings zeigt sich eine Verschiebung: weg von großen Makro-Influencern, hin zu Mikro-Influencern. Warum? Mikro-Influencer sind spezialisierter als Makro-Influencer und gelten mehr als Fachexpert:innen für eine kleinere Zielgruppe. Ihre Follower-Zahl liegt in der Regel zwischen 1.000 und 100.000. Der Vorteil: Mikro-Influencer gelten als authentischer und zahlen damit auf den Content Marketing Trend der authentischen Inhalte ein. Für Unternehmen ist aber eines wichtig zu beachten: Wer mit Mikro-Influencern arbeitet, braucht oft mehr Influencer-Partnerschaften, als bei Makro-Influencern. Da die Reichweite von Makro-Influencern aber zielgerichteter ist, fällt der ROI für sie oft höher aus als bei Makro-Influencern. Wie Sie die passenden Influencer für Ihr Marketing finden, haben wir Ihnen in diesem Beitrag zusammengefasst.

Virtuelle Influencer

Neben „echten“ Influencern sind virtuelle Influencer für Unternehmen eine Alternative oder Ergänzung im Influencer Marketing. Die digitalen Influencer werden von Agenturen und Unternehmen speziell kreiert und können dadurch besser gesteuert werden. Allerdings stehen sie oft auch in der Kritik, unrealistische Schönheitsideale und Vorstellungen zu vertreten und damit gerade die Jugend negativ zu beeinflussen. Der Einsatz virtueller Influencer kann also schnell auch zur Gratwanderung werden.

Fazit: Content Marketing Trends 2023 greifen ineinander

Die Content Marketing Trends 2023 bieten ein breites Spektrum. Neben bekannten Formaten etablieren sich neue wie NFTs. Das Metaverse bietet Marketern einen zusätzlichen Content Marketing Kanal für ihr Business. UGC löst Hochglanz-Formate im Content Marketing zunehmend ab. Und nicht zuletzt greifen viele der Content Marketing Trends 2023 auch ineinander. So etwa NFTs und Metaverse, denn Digital Collectibles können nicht nur über bereits genutzte Content Marketing Kanäle bereitgestellt werden, sondern genauso über das Metaverse – etwa in Form von NFT-basierten Accessoires für die Avatare im Metaverse. Für Marketer bedeutet Content Marketing im kommenden Jahr auf jeden Fall: Verzahnter agieren.

Bildquellen

Previous Der KI-Chatbot ChatGPT – Was die künstliche Intelligenz für das Marketing leisten kann
Next Content Marketing KPIs – diese Kennzahlen sind wichtig für die Erfolgsmessung

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 + sechs =