EWE relauncht auf Sitecore-Basis


Die EWE AG, ein regionaler Energie-, Telekommunikation- und Informationstechnologie-Dienstleister, hat ihre Website www.ewe.de rundum überarbeiten lassen. Die Wuppertaler Digitalagentur netzkern hat im Rahmen des Relaunchs die Sitecore Experience Platform bei EWE eingeführt und auf die individuellen Anforderungen zugeschnitten. Dazu gehört die Anbindung von Sitecore an die EWE-spezifischen Produktlogiken und Verfügbarkeitschecks sowie die Integration vom EWE-Filialfinder und dem Veranstaltungstool.

„Die neue ewe.de gibt uns die Möglichkeit, Inhalte zukünftig regional personalisiert anzuzeigen. Mit dieser Form der individuellen Ansprache können wir unsere regionale Ausrichtung und die unterschiedlichen Angebote unserer drei Geschäftsbereiche überzeugend präsentieren. Mehr noch: Wir können unseren Kunden zukünftig kanalübergreifend exakt für sie relevante Angebote machen und Datenschutz-konform mehr über unsere Kunden erfahren“, erklärt Christian Dingenotto, Gesamtprojektleiter bei der EWE AG. „Sitecore bietet uns funktionell alles, was wir für ein zeitgemäßes Experience Management benötigen.“

Neben den Vorteilen im Bereich der redaktionellen und vertrieblichen Aktivitäten bildet Sitecore bei EWE auch die zukünftige Standardplattform für Portalsysteme im Internetumfeld.

„Mit der Auswahl des neuen Content-Management-Systems, das für den neuen Auftritt der ewe.de eingesetzt wird, ist die moderne technische Grundlage und der Standard für weitere Auftritte im Konzern gelegt. Durch die Vereinheitlichung bei Entwicklungen und den modularen Aufbau wird eine einfache redaktionelle Bedienung erreicht und die Wiederverwendbarkeit von Komponenten erhöht. Ein hohes Maß an Flexibilität ermöglicht es, neue Kundenanforderungen und Ansprüche ohne zeit- und kostenintensive individuelle Zusatzentwicklungen zu realisieren. Es ist zudem äußerst performant, was bei rund einer Million Zugriffen monatlich ein wichtiges Entscheidungskriterium war“, Dr. Carsten Sommer, Gruppe Online Systeme, EWE AG.

Per Baukasten neue, CI-konforme Webseiten schnell und eigenständig aufbauen

Mit dem von netzkern erstellten Template- und Funktions-Baukasten kann der Versorger weitere Portale, Websites und Microsites im Look-and-feel von www.ewe.de weitestgehend eigenständig und schnell aufbauen. Ein erstes Beispiel dafür ist die Abwasser-Website http://www.wasser.ewe.de. Redakteure können mit dem Baukasten zudem bestehende Angebote flexibel erweitern und neue Angebote umsetzen. „Unsere Redaktion kann neue Webseiten oder Landingpages wie im Legoprinzip aus zig verschiedenen Elementen einfach zusammenstellen. IT-Kenntnisse sind dafür nicht erforderlich. Dadurch, und auf Basis der Analysedaten, können sie unsere Angebote sehr viel abwechslungsreicher und interessanter gestalten“, sagt Christian Dingenotto.

Zur Effizienz im Betrieb tragen auch die von Sitecore out-of-the-box gelieferten Funktionen bei, wie „Web Forms for Marketers“, ein Tool, mit dem Web-Formulare mit wenigen Klicks erstellt werden. Die Daten fließen automatisch ins Backend der EWE und können dort systembruchfrei weiter verarbeitet werden.

Gemeinsame Entwicklung nach agilen Methoden

netzkern arbeitet mit den Experten der EWE nach modernen agilen Methoden. In Sprints wurden der Relaunch von www.ewe.de sowie sämtliche Folgeprojekte vorangetrieben. „Wir erreichen dadurch eine deutlich höhere Arbeitseffizienz und einen besseren Output als beim klassischen Wasserfallprinzip. Wir haben eine übergeordnete Strategie, entlang der wir zukünftig immer mehr Self Services in www.ewe.de oder auch das Blogmodul von netzkern integrieren und die Personalisierung vorantreiben. Die Arbeit mit netzkern war und ist in allen Bereichen sehr fruchtbar. netzkern hat ein hohes Verständnis der Anforderungen und setzt diese zielgerichtet unter Vereinigung von Technik und Kreativität im Sinne unserer Kunden um und hat bei der Realisierung von www.ewe.de in time und in budget geliefert“, so Dr. Carsten Sommer.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • screenschot-ewe-de: screenshot www.ewe.de
Previous forcont stellt neue elektronische Arbeitgeberakte vor
Next TWT entwickelt Alfresco GSA Connector

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + sechs =